Stadtplan Leverkusen
13.04.2018 (Quelle: Werkselfen)
<< Covestro erhöht Dividende deutlich   Union besichtigt Instandhaltungswerk Köln-Deutzerfeld >>

Werkselfen empfangen am Sonntag nächstes Topteam in der Ostermann-Arena


Eine Woche nach dem Derbysieg gegen Borussia Dortmund empfangen die Werkselfen am Sonntagnachmittag (16 Uhr, Ostermann-Arena) das nächste Topteam der Handball Bundesliga Frauen – die TuS Metzingen. Zuvor bestreiten die Juniorelfen um 13 Uhr das Viertelfinal-Rückspiel um die Deutsche A-Jugend-Meisterschaft gegen die SG BBM Bietigheim. Mit ihrem Sieg im umkämpften Nachbarschaftsduell gegen Borussia Dortmund haben die Handballerinnen des TSV Bayer 04 nicht nur ihre beeindruckende Rückrundenbilanz aus fünf Siegen und nur einer Niederlage ausgebaut, sondern sich auch in die Reichweite der Teams vor ihnen gebracht. Eines davon ist der Tabellenfünfte mit 25:15 Zählern aus Metzingen.

Das erste Aufeinandertreffen in Baden Würtemberg haben die Elfen noch deutlich mit 21:28 verloren. Allerdings ist aus dem damaligen Titelkandidaten Metzingen inzwischen ein Team geworden, das um die Europapokalqualifikation bangen muss. Nach ordentlichem Start in die Rückrunde mit zwei Siegen hat der kommende Gegner von den vergangenen fünf Partien nur eine für sich entscheiden können.

So holprig es aktuell für die Süddeutschen läuft, so rund läuft es seit dem Rückrundenstart für die Elfen. Sie haben trotz einiger Ausfälle – (Jennifer Rode, Marija Gedroit und Anouk van de Wiel) - stolze fünf der bislang sechs Rückrundenpartien, darunter alle vier Heimspiele, gewonnen. Lediglich beim Buxtehuder SV musste man sich mit 21:23 geschlagen geben. Die Serie vor eigenem Publikum, wo Bayer 04 seit Ende Januar keine Punkte mehr gelassen hat, würde Trainerin Renate Wolf gern weiter ausbauen. "Dafür müssen wir uns allerdings noch weiter steigern", ist sie überzeugt. Der Sieg gegen den BVB sei zwar "echte Werbung für den Handballsport" gewesen, aber vor allem das Resultat von Kampf, Teamgeist, einer exzellenten Abwehrarbeit und einer außergewöhnlichen Leistung von Torfrau Katja Kramarczyk. "Vorne läuft es nicht ganz so gut zusammen. Da müssen wir auf allen Angriffspositionen torgefährlicher werden und vor allen Dingen unsere technischen Fehler reduzieren. Nur so haben wir gegen Metzingen eine Chance“, sagt die Leverkusener Trainerin. Alle Elfen-Fans kommen am Sonntag nicht erst mit dem Bundesligaspiel auf ihre Kosten: Ab 13 Uhr empfangen die Juniorelfen zum Viertelfinal-Rückspiel um die Deutsche Meisterschaft der A-Juniorinnen die Mannschaft aus Bietigheim. Die Chancen auf eine erneute Teilnahme am Final-Four-Turnier der besten vier Teams stehen dabei nicht schlecht, denn Bayers Nachwuchs konnte das Hinspiel in Bietigheim mit 35:28 für sich gewinnen.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Letzte Änderung am 13.04.2018 20:39 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter