Leverkusen Leverkusener Logo: Stadtplan
Denkmäler + Stadtführer Straßen + Häuser Hotel / Magazin who's who
Nachrichtenübersicht rss-feed

->Torhüter Bernd Leno bleibt in Leverkusen
Fußball-Bundesligist Bayer 04 Leverkusen kann auch im kommenden Jahr mit Torhüter Bernd Leno planen. Der 24-Jährige macht keinen Gebrauch von seiner Ausstiegsklausel, die ihm zur kommenden Saison bei einer entsprechenden Ablösezahlung den Wechsel zu einem anderen Klub ermöglicht hätte. "Ich freue mich sehr, weiterhin ein Teil dieser talentierten und hungrigen Mannschaft zu sein", so Leno. "Jetzt gebe ich alles für ein erf ...

->Ratssitung am Montag
Der Stadtrat trifft sich am Montag 14:00 zu seiner öffentlichen Sitzung im Rathaus mit folgender Tagesordnung. Leverkusen.com hat wie üblich den Antrag auf Aufzeichnung und Veröffentlichung gestellt. Eröffnung der Sitzung - Angelegenheiten des Rates und der RechnungsprüfungVorstellung der Kriminalstatistik 2015 durch Herrn Polizeipräsidenten Mathies (w ...

->Geschwindigkeitskontrollen in der kommenden Woche
In der kommenden Woche finden u.a. an folgenden Stellen Geschwindigkeitskontrollen statt DatumMessstellenMo., 02.05.16Am StadtparkBonner Str.Haberstr. ...

->Die Elfen in Blomberg: Im NRW-Duell geht es ums Prestige
Es geht um zwei Punkte, um viel Prestige und nicht zuletzt auch darum, wer nach dem NRW-Duell zwischen der HSG Blomberg-Lippe und der Leverkusener Werkselfen in der Tabelle die Nase vor dem anderen hat. "Blomberg war ja in den letzten Spielen fast schon sowas wie unser Angstgegner", sagt Elfen-Trainerin Renate Wolf vor der Partie am Samstag (16.30 uhr) im Lipperland. In der Tat haben die Elfen sehr lange ...

->Mädchen entdecken die IT von Bayer
„Entdeckungsreise durch die IT von Bayer“ – unter diesem Motto fand der „Girls’Day“ bei Bayer Business Services (BBS) in Leverkusen statt. 60 Schülerinnen waren eingeladen, die Informationstechnologie (IT) im Konzern und damit verbundene Berufe kennen zu lernen. BBS engagierte sich bereits zum zehnten Mal beim bundesweiten „Girls’Day“. Die Teilnehmerinnen erlebten ein umfangreiches Programm, bei dem s ...
Lutz Diese, Waldsiedlung


Die 11 nächsten Termine:
01.05. Tag der Arbeit
01.05. 13:00 TuS Rheindorf - Spiel und Sport 1912 Nippes (Kreisliga A Frauen)
01.05. 15:00 FC Leverkusen - SC Borussia Lindenthal-Hohenlind (Bezirksliga)
01.05. 15:00 TuS Rheindorf - TuS Köln-Stammheim (Kreisliga B)
02.05. 14:00 Landsmannschaft Pommern Kreisgruppe Leverkusen - Treffen der Frauengruppe
03.05. 14:30 Kunstgenuss. Führung im Museum Morsbroich,Gerhard Richter
03.05. 19:00 CDU Leverkusen - Flüchtlinge in Leverkusen-Wie kann Integration gelingen ?
05.05. Christi Himmelfahrt
05.05. 10:00 Schiffsbrücke Wuppermündung - Kölsch und Halver Hahn zum Vatertag
07.05. 15:00 FC Leverkusen - SV Bergheim (Bezirksliga)
08.05. Muttertag


->Final Four in Leverkusen: Vier A-Jugend-Meisterinnen in neuer Rolle
Am 28. und 29. Mai steigt in der Leverkusener Smidt Arena das Final Four um die Deutsche A-Jugend-Meisterschaft. Vier Spielerinnen des TSV Bayer Leverkusen, die bereits Deutscher A-Jugend-Meister waren, stehen den vier teilnehmenden Mannschaften während der Endrunde zur Verfügung. Pia Adams, Johanna Heldmann, Ramona Ruthenbeck und ...

->Table-Talk des Freundeskreises Bracknell-Leverkusen
Der Partnerstadtverein Freundeskreis Bracknell-Leverkusen lädt alle interessierten Bürgerinnen und Bürger zu seinem nächsten englischsprachigen Table-Talk ein. Es ist eine Gesprächsrunde zu aktuellen Tagesthemen mit Bezug zu England vorgesehen. Der Table-Talk findet am Montag, 09 Mai 2016, um 17:30 Uhr im Bruno-Wiefel-Haus des ...

->Stadt mußte 2015 40.000 € GEZ-Steuer zahlen
Wie aus dem Politiker-Informationsdienst z.d.A. Rat hervorgeht (Nr. 3 vom 28.04.2016, Seite 60) hat die Stadtverwaltung im letzten Jahr genau 39.886,70 € GEZ-Steuer entrichtet.20142015Kernverwaltung (Dezernate, Fachbereiche etc.) 11.069,37 € 12.258,39 € Schulen ...

->Gesprengte Geldautomaten in Bad Godesberg: Zwei Tatverdächtige von Spezialeinheit der Polizei in Leverkusen festgenommen
Nach dreimonatigen Ermittlungen der Polizei Bonn in Abstimmung mit dem Landeskriminalamt NRW und der Staatsanwaltschaft Bonn haben Spezialkräfte der Polizei NRW am Montag, 25.04.2016, in Leverkusen zwei mutmaßliche Geldautomaten-Sprenger festgenommen. Die beiden Tatverdächtigen im Alter von 26 Jahren sollen in den vergangenen Monaten in Bonn-Bad Godesberg mehrere Geldautomaten aufgesprengt, Bargeld erbeutet und hohe Sachschäden angerichtet haben. Gegen den Hauptverdächtigen erließ ein Richter Ha ...

->Bayer 04 verpflichtet von Ahlen, Weiser und Hoepner für den Nachwuchs
Bayer 04 Leverkusen stellt die Trainingsarbeit im Nachwuchsleistungsbereich mit Beginn der kommenden Saison auf ein neues Fundament. Mit Markus von Ahlen (45), Patrick Weiser (44) und Jan Hoepner (35) unterzeichneten gleich drei Fußball-Lehrer beim Bundesligisten langfristige Verträge, um gemeinsam mit den U17-Trainern Markus Anfang und Tom Cichon die in der Spielerentwicklung maßgeblichen Leistungsbereiche U16 bis U19 ja ...


9 Meilenlauf

->Nächstes Marktfrühstück des Selbsthilfebüros Leverkusen am 12. Mai
Die Selbsthilfe Kontaktstelle Bergisches Land lädt am Donnerstag, dem 12. Mai, von 8.30 Uhr bis 10.30 Uhr zum nächsten „Offenen Marktfrühstück" ein. Es findet im Erdgeschoss (barrierefrei) des Verwaltungsgebäudes Goetheplatz 1-4 in 51379 Leverkusen-Opladen st ...

->Registrierung Leverkusens als „Fairtrade-Town“ nun möglich
Leverkusen will sich als „Fairtrade-Town“ zertifizieren lassen, das hat der Rat der Stadt in seiner Sitzung am 22. Juni 2015 beschlossen. Ein erstes Etappenziel dazu ist nun erreicht: Am 12. April 2016 (also nach 10 Monaten!) hat sich eine Steuerungsgruppe konstituiert, die die entsprechenden Aktivitäten in der Stadt koordiniert. Damit kann sich Leverkusen nun als Teilnehmerstadt registrieren lassen. Der Ste ...

->Austauschschüler aus Villeneuve d’Ascq an drei Leverkusener Gymnasien zu Besuch
Der Monat April hat gleich drei Gymnasien in der Stadt viele Austauschschüler aus Villeneuve d`Ascq, der französischen Partnerstadt, gebracht. Ins neunte Jahr geht der Schüleraustausch zwischen der Marienschule Opladen und dem Collège Camille Claudel. Bereits im 16. Jahr tauschen sich Schulklassen des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums und dem Lycée Raymond Queneau aus. Am ...

->Vorstandsvorsitzender Dr. Marijn Dekkers auf der Hauptversammlung der Bayer AG:
Für den Bayer-Konzern war 2015 ein strategisch und operativ sehr erfolgreiches Jahr. "Wir haben alle notwendigen Schritte unternommen, damit Bayer ein reines Life-Science-Unternehmen wird", sagte Vorstandsvorsitzender Dr. Marijn Dekkers am Freitag auf der Hauptversammlung in Köln. "In einem schwierigen Marktumfeld haben wir unsere Kunststoffsparte erfolgreich an die Börse gebracht. Unser Kerngeschäft ...

->„Mobil in Leverkusen“ - Untersuchung zum Mobilitätsverhalten in der Stadt Leverkusen erfolgreich angelaufen
Am 19.04.2016 ist die Befragung zum Mobilitätsverhalten in der Stadt Leverkusen gestartet. In insgesamt drei Befragungswellen werden noch bis zum 12. Mai 2016 repräsentativ ausgewählte Einwohner Leverkusens zu ihrem Mobilitätsverhalten befragt. Bereits nach der ersten Befragungswelle lässt sich ein positives Zwischenfazit ziehen: Das Interesse an der Befragung ist groß, und es haben viele Bürgerinnen und Bürger die Möglichk ...

Girls' Day


->„Als wir noch jung waren“ – Lutz Dieses Erinnerungen an die frühen Jahre der Waldsiedlung
Stadtarchiv und Stadtbibliothek setzten am Montag ihre beliebte „Zeitzeugen“-Reihe fort. Bei den Gesprächsrunden im Verlauf der Jahre 2013 und 2014 (Radio-Sendungen 2015) in der Hauptstelle der Stadtbibliothek eri ...

->CITYKIRCHE Leverkusen – Filmcafé: Russendisco - Komödie
Das Filmcafé findet einmal im Monat donnerstags im KirchenCafé von CityKirche, Breidenbachstraße 9, Leverkusen-Wiesdorf statt. Es werden Filme aus verschiedenen Genres gezeigt, von Drama bis Komödie, von Abenteuer bis Fantasy. Der Film wird begleitet von ei ...

->Girls’Day bei Covestro - technische Berufe einfach erklärt: Mädchen entdecken die Welt der Kunststoffe
Der Werkstoffhersteller Covestro hat 60 Schülerinnen ab der fünften Klasse einen Einblick in den Arbeitsalltag eines Chemieunternehmens gegeben. In den Konzernstandorten in Leverkusen, Dormagen und Krefeld-Uerdingen lernten die Mädchen den Arbeitsalltag in Berufen wie Chemikantin, Chemielaborantin oder Verfahrensmechanikerin kennen. Die Aktion fand im Rahmen des von der Bundesregierung bereits 2001 ins Le ...

->Wir wollen die Auermühle zurück: Stadt & Sportpark lernen nicht dazu
Die Bürgerinitiative „Wir wollen die Auermühle zurück“ nimmt die Einsparvorschläge zum Kultur & Freizeitbereich mit einem lachenden und einem weinenden Auge zur Kenntnis. In einer Pressemitteilung verkündet sie Folgendes: "Auf der einen Seite verwundert es schon, dass nun weiter im Kultur & Freizeitbereich gespart werden soll, obwohl – siehe die vorgeschlagene unnötige Überdachung am ...

->Mädchen zeigten reges Interesse an sog. Männerberufen
Große Resonanz fand das Angebot, das Currenta Mädchen ab 14 Jahren aus dem Umfeld des Chempark anlässlich des Girl´sDays am Donnerstag, 28. April 2016, gemacht hatte. Der Manager und Betreiber des Chempark hatte 12 junge Damen – Töchter von Mitarbeitern und deren Freunden, von Verwandten und von Nachbarn – in den Chempark Leverkusen eingeladen. So lernten die Mädchen hier bei einer Rundfahrt nicht nur das Werksgelände kennen; sie besuchten auch Currenta- ...

Sportpark-Gutachten


->Girls' Day bei der Baudezernentin
Im Rahmen des Girls' Day war heute die 11-Klässlerin Lea Johannes vom Lise-Meitner-Gymnasium bei Baudezernentin Andrea Deppe zu Gast. Mit der jährlich wiederkehrenden eintägigen Aktion sollen Mädchen auf (insbesondere technische) Berufsfelder hingewiesen werden in denen sie bisher unterrepräsentiert sind. So hofft man einerseits Mädchen in besser bezahlte B ...

->„Jahr der Barmherzigkeit“
Das Katholische Stadtdekanat lädt zu dem von Papst Franziskus ausgerufenen Heiligen Jahr der Barmherzigkeit zu monatlichen Angeboten unter dem Motto: „Zeit für… Stille, Gebet, Gespräch, Begegnung…“ ein. Die Treffen mit jeweils wechselnden Themen finden in den Kirchen im Stadtdekanat Leverkusen statt, das nächste mit dem Thema „Zeit für… Geduld“, am Donnerstag, 12. Mai 2016 um 19.00 Uhr in St. Stephanus, ...

->„Bahnstadt-Mittwoch“ am 4. Mai - mit der DB und nbso zu Fuß die Westseite erkunden
Der „Bahnstadt-Mittwoch“ an jedem ersten Mittwoch im Monat hat immer ein spezielles Thema: Am Mittwoch, 4. Mai, 17.00 Uhr, lädt nbso-Geschäftsführerin Vera Rottes gemeinsam mit Dieter Baier, dem Bauherrenvertreter der DB Netz AG für die Gütergleisverlegung, zu einem Bürger-Spaziergang über die zukünftige „Bah ...

->Stadtverwaltung bleibt an den kommenden Brückentagen geschlossen
Die Stadtverwaltung Leverkusen hat auch in diesem Jahr an einigen Brückentagen geschlossen: So sind am Freitag, 6. Mai (Tag nach Christi Himmelfahrt) und Freitag, 27. Mai (Tag nach Fronleichnam) die städtischen Dienststellen nicht besetzt. Ausnahmen von den Schließungen: „Haus der Jugend“ in Opladen und „Jugendhaus Rheindorf“ (dieses hat nur am 27. Mai geöffnet) CaLevornia und Hallen- und Freibad Wiembachtal Hauptstelle der ...

->Mobile Beratungsstelle der Polizei Köln zum Thema Einbruchschutz
Wie schütze ich mein Haus vor Einbrechern? Mit welchen Methoden kann ich meine Wohnung sicherer machen? Zu diesen und allen weiteren Fragen rund um das Thema "Einbruchschutz" berät das Kommissariat Kriminalprävention/Opferschutz der Polizei Köln im Rahmen der Landeskampagne "Riegel vor! Sicher ist sicherer". Die mobile Beratungsstelle wird am kommenden Montag (2. Mai) in der Zeit von 13.30 Uhr bis 15.30 Uhr auf dem Parkplatz der Firma Lidl ...

->A1: Asphaltierungsarbeiten auf der Rheinbrücke Leverkusen verschoben
Die für das Wochenende (29.4.-2.5.) auf der Leverkusener Rheinbrücke angekündigten Asphaltierungsarbeiten finden wetterbedingt nicht statt. Anders als geplant wird keine Fahrspur gesperrt.Straßen.NRW
->Mehrsprachiger Lesewettbewerb 2016 – Regionalentscheid auf Stadtebene
Am Mittwoch, dem 18.05.2016, findet der Regionalentscheid des mehrsprachigen Vorlesewettbewerbs in Polnisch –Deutsch, Russisch – Deutsch und Türkisch – Deutsch in Leverkusen statt. Der mehrsprachige Vorlesewettbewerb ist eine Initiative der Bezirksregierung Köln, um Schülerinnen und Schülern, deren Herkunftssprache nicht Deutsch ist, für die Begegnung mit der Literatur der deutschen, sowie ihrer Herkunftssprache zu begeistern. Die Teilnehmer am Regionalentscheid wurden unter den teilnehmenden Schülerinnen und Schülern der Klassen 3/4, der Klassen 5/6 und der Klassen 7/8 ermittelt. Die Siegerinnen und Sieger des Regionalentscheides qualifizieren sich für das Finale bei der Bezirksregierung Köln am 15.06.2016. Über die Siegerinnen oder die Sieger entscheidet eine mehrköpfige Jury. Die Veranstaltung beginnt um 11.00 Uhr im NaturGut Ophoven (Talsstraße 4, 51379 Leverkusen) und endet voraussichtlich gegen 15.00 Uhr.
->Montag, 25.04.16: Fortsetzung der Pannenserie von National Express!
Als Berufspendler ist man mit National Express ja Einiges gewohnt. Aber am Montag (25.04.16) ist für viele Fahrgäste des Regionalexpress 7 und der Regionalbahn 48 Richtung Köln die Toleranzbereitschaft zu einem Ende gekommen: Ohne jede Information am Bahnsteig musste man feststellen, dass der Regionalexpress 7 um 7:21 Uhr in Richtung Krefeld ausgefallen ist. Aber noch schlimmer: Der nächste Zug Richtung Köln, die RB 48, kam mit nur einem Wagenteil (Kurzzug) mit ca. 5 Minuten Verspätung um 7:50 Uhr. Busch: „Am Opladener Bahnhof spielten sich teilweise dramatische Szenen ab, denn viele der wartenden Fahrgäste wollten in den schon völlig überfüllten Zug, um ihre Termine wahrnehmen zu können. Nur wenige konnten sich in den Zug „kämpfen“, ca. 50 Fahrgäste mussten ratlos am Bahnhof zurückbleiben. Das Schauspiel wiederholte sich am Bahnhof Schlebusch. Das Gedränge im Zug war unmenschlich.“ Nach Auffassung von Busch ist der Aufgabenträger, der Nahverkehr Rheinland, über die Situation mit National Express gut im Bilde. Busch: „Ich habe mehrmals an den Nahverkehr Rheinland (NVR) geschrieben und immer die Antwort erhalten, dass das Problem bekannt ist. Und immer wieder wird in den Schreiben betont, dass National Express mit Strafzahlungen für nicht erbrachte Leistungen belegt wird. Aber was nützen mir und den entnervten Fahrgästen Strafzahlungen, von denen der einzelne konkret nichts hat!“ Busch kritisiert den Nahverkehr Rheinland: „Die Verträge mit National Express sind nicht im Sinne der Kunden ausgehandelt worden. Als Beispiel nenne ich den Vertrag, den der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr mit Abellio ausgehandelt hat. Abellio bedient die Strecke zwischen Solingen-Ohligs und Wuppertal. Abellio gibt ein Pünktlichkeitsversprechen: „Wir sind pünktlich! Versprochen! Sollten Sie dennoch einmal mit einer Verspätung von mehr als 10 Minuten an Ihrer Zielhaltestelle ankommen, erstatten wir Ihnen den Preis eines VRR-Einzeltickets der Preisstufe A.“ Nachzulesen im Fahrplan der Linie S 7 Solingen – Wuppertal.“ „Ich spreche für mich und sicherlich für viele Fahrgäste, indem ich National Express unmissverständlich auffordere: Wir wollen morgens pünktlich zur Arbeit und abends pünktlich wieder nach Hause kommen. Wir zahlen nicht dafür, dass wir am Bahnsteig wegen Überfüllung zurückbleiben müssen. Auch zahlen wir nicht dafür, so wir uns einen Platz im Zug „erkämpft“ haben, in bedrückender Enge von A nach B transportiert zu werden!“
->Kommunalkonferenz „Aktionsbündnis Stadtfinanzen": Stadtkämmerer Frank Stein unterstützt Forderungen
Die Vertreter von 68 Kommunen des parteiübergreifenden Aktionsbündnisses „Für die Würde unserer Städte" haben sich heute in Mainz zur Kommunalkonferenz zusammengefunden. Auch Stadtkämmerer Frank Stein nahm an dem Treffen teil. „Ich trage die dort erhobenen und beschlossenen Forderungen zu 100 Prozent mit und setze darauf, dass auch die beiden Leverkusener Bundestagsabgeordneten nachdrücklich dafür eintreten, dass diese gerechtfertigten Forderungen erfüllt werden. Insbesondere erwarte ich, dass die im Koalitionsvertrag zugesagten fünf Milliarden Euro zur Entlastung der Kommunen noch in dieser Legislaturperiode in Gesetzesform gegossen werden.“ "Mainzer Erklärung 2016 zur Neuordnung des Kommunalen Finanzsystems" Politik bewährt sich vor Ort. Sobald kommunale Gestaltungsfähigkeit nicht mehr gegeben ist, droht unserer Demokratie Gefahr. Vor allem als Folge von Jahrzehnte lang nicht ausreichend gegenfinanzierten Gesetzen zu Lasten von Städten und Gemeinden haben immer mehr Kommunen derart hohe Schuldenberge anwachsen lassen müssen, dass ihnen trotz weiterer eigener Spar- und Konsolidierungsprogramme zeitnah der Verlust kommunalpolitischer Gestaltungsfähigkeit droht. Bereits 68 besonders betroffene Kommunen aus acht Bundesländern haben sich deshalb dem parteiübergreifenden und auf Zeit angelegten Aktionsbündnis "Für die Würde unserer Städte" angeschlossen. Sie fordern von Bund und Ländern noch in dieser Legislaturperiode des Deutschen Bundestages eine politische Initiative zur Neuordnung des kommunalen Finanzsystems durch Bund und Länder unter Mitwirkung der Kommunalen Spitzenverbände. Als die Fraktionen des Deutschen Bundestages am 24. September 2015 auf Wunsch des Aktionsbündnisses eine öffentliche Plenardebatte über die Probleme der finanzschwachen Kommunen führten, wurde deutlich, dass sich auch der Deutsche Bundesrat in einer öffentlichen Sitzung mit der vielerorts nicht mehr gegebenen Gleichwertigkeit der Lebensverhältnisse zwischen finanzstarken und finanzschwachen Kommunen befassen muss. Vor diesem Hintergrund verabschiedeten die Kommunalparlamente der Mitgliedskommunen des Aktionsbündnisses gleichlautende Resolutionen an den Präsidenten des Deutschen Bundesrates und die Ministerpräsidenten ihrer Bundesländer, um im Bundesrat ebenfalls eine öffentliche Debatte zur Lage der finanzschwachen Kommunen zu führen. Begründung: Viele gesellschaftlich relevante Maßnahmen zur Vermeidung von persönlichen und lokalen Abwärtsspiralen beispielsweise bei der Bildung und Bildungsteilhabe, der Bekämpfung von Langzeitarbeitslosigkeit, der Kriminalitätsbekämpfung, der Integration von Flüchtlingen u.v.m. können nur in und mit den Kommunen gelöst werden. Sie sind der Aktionsraum, in dem politische Antworten auf alle gesellschaftlichen Problemstellungen in konkrete Handlungen umgesetzt werden müssen, um Wirkung zeigen zu können. Dieser Bedeutungszuwachs der kommunalen Ebene hin zur umfassenden Integrationsinstanz ist sozial-, bildungs- und finanzpolitisch zwangsläufig, weil sich Lebenswelten vor Ort immer stärker ausdifferenzieren und auch Wirtschaftsprozesse räumlich divergieren. Damit verbunden ist vielfach die Entwicklung bzw. Verstärkung von Ungleichheiten. Gerade da, wo globale Strategien und Antworten auf diese strukturellen Veränderungen ins Leere laufen, ist die Stärkung der kommunalen Handlungsfähigkeit deshalb eine zentrale Investition in die Sicherung der Zukunft. Daher ist die seit Jahren von Bund, Ländern und Kommunen als dringend notwendig angesehene Neuordnung des Gemeindefinanzsystems endlich in Angriff zu nehmen! So hilfreich einzelne Hilfsprogramme - etwa zur Investitionsförderung - sind, so dringend bedarf es einer grundsätzlichen Lösung der längst bekannten und vielfach eingeräumten Grundprobleme der bestehenden Gemeindefinanzierung. Im Kern geht es darum, bei sich dynamisch entwickelnden Aufgabenfeldern die Zuordnung von Aufgaben zu einem Aufgabenträger und ihre Finanzierung bei sich ändernden Rahmenbedingungen einen ebenso dynamischen Anpassungsmodus an die Seite zu stellen. Das Konnexitätsprinzip greift hier bisher nur teilweise. 1) Die letzten Jahre haben den Kommunen aus unterschiedlichen Gründen einen kaskadenartigen Aufgabenaufwuchs beschert: • Vor dem Hintergrund familienpolitischer Ziele und der Vereinbarkeit von Familie und Beruf wurden das Recht auf einen Kindergartenplatz (1996) sowie die U3-Betreuung (2013) eingeführt bzw. massiv ausgebaut – und der Ausbau ist noch nicht abgeschlossen. • Die Ausweitung der Europäischen Union und die damit verbundene Freizügigkeit hat vor allem aus Osteuropa eine armutsbedingte Zuwanderung in zahlreiche Städte zur Folge gehabt, für die die kommunalen Eigenmittel nicht gerüstet sind. • Unterdrückung und Bürgerkriege haben immer wieder – und im Jahr 2015 ganz besonders – internationale Probleme in die Kommunen getragen. Mit der Unterbringung und Integration von Asylbewerbern und Flüchtlingen ist ein hoher Aufwand verbunden. • Die Umsetzung des Rechts auf Teilhabe am gesellschaftlichen Leben hat für Menschen mit Einschränkungen und Behinderungen (Inklusion) zu einer deutlichen Intensivierung der Integration
->Ein erster Vorgeschmack auf Rio 2016- das Olympia-Outfit steht!
Am gestrigen Dienstag präsentierten einige deutsche Sportler zusammen mit zahlreichen Models die offizielle Kollektion für die Olympischen Spiele 2016 in Rio de Janeiro. Die Veranstaltung umfasste eine spektakuläre Fashionshow, auf der Messe in Düsseldorf. Mit schlichter aber moderner Kleidung werden die deutschen Topathleten eine gute Figur machen und der „bunte Samba“ kann durch Bronze-, Silber- und Goldmedaillen gefeiert werden. Die Olympia-drittplatzierte Speerwerferin Linda Stahl präsentierte den neuen Look sehr elegant und sportlich auf dem „Laufsteg“. Bei der Eröffnungsfeier am 5. August im Maracana-Stadion werden die Athletinnen mit einem silberfarbenen Parka, einem weinroten T-shirt und einem grauen Rock mit Leggings darunter vom Ausrüster Adidas einlaufen. Die Athleten tragen statt Parka zur grauen Hose eine schwarze Jacke. Ein besonderer Blickfang sind die passenden Lackschuhe mit einer schwarz-rot-goldenen Sohle. „Die Kleidung finde ich persönlich sehr schön und ich bin froh, dass es nicht allzu bunt ausgefallen ist. Schließlich sollte man sich beim Wettkampf auch wohlfühlen“, erzählte uns Linda Stahl nach der Veranstaltung. Auch wenn sie sich im ersten Moment an die ausgefallene Einlaufkleidung, mit dem Rock und dem T-shirt gewöhnen musste, gefällt ihr die Auswahl bereits kurze Zeit später. Doch viel wichtiger ist für sie das Wettkampfoutfit, dass ihr ausgesprochen gut gefällt und indem sie sich sehr wohl fühlt. Noch genau 100 Tage, dann geht es endlich los! 100 Tage Vorfreude, intensives Training und ausgewogene Regeneration! Die TSV Bayer 04 Speerwerferinnen Katharina Molitor und Linda Stahl sind heute noch einmal mit Wurftrainer Helge Zöllkau in das Trainingslager nach Belek geflogen. Drei weitere Athleten, sowie Weitspringer Alyn Camara, Hochspringer Mateusz Przybylko und Sprinter/Mehrkämpfer Alexander Everts werden morgen mit Trainer Hans-Jörg Thomaskamp anreisen. Die Veranstaltung zur Vorstellung der neuen Kollektion war für TSV Bayer 04 Speerwerferin Linda Stahl schon ein tolles Erlebnis und „Ein kleiner Vorgeschmack für Olympia in Rio!“ Jetzt wird sich nochmal optimal im Trainingslager vorbereitet, dass Outfit sorgt schon einmal für den „Wohlfühlfaktor“ und für eine große Vorfreude, bis es dann in Rio mit viel Adrenalin, Kampf und Freude weitergeht!

Weitere Nachrichten