Leverkusen Leverkusener Logo: Stadtplan
Denkmäler + Stadtführer Straßen + Häuser Hotel / Magazin who's who
Nachrichtenübersicht rss-feed

->Freifunk im CaLevornia-Park und im Freibad Wiembachtal
Die Badegäste im CaLevornia-Park des Freizeitbades CaLevornia und dem Freibad Wiembachtal in Leverkusen Opladen können ab sofort beim Sonnenbad auf dem Handtuch mit Smartphone oder Tablet kostenfrei im Internet surfen. Möglich macht das ein neuer Service des Sportpark Leverkusen. In Kooperation mit der Initiative „ ...

->Die Radwege am Rhein sind wieder befahrbar
Wegen des sinkenden Hochwasserpegels haben die TBL heute am 1. Juli die Sperrung der Radwege am Rhein aufgehoben. Die Sperrstellen sowohl Richtung Rheindorf als auch Richtung Wiesdorf sind abgebaut. ...

->Kanalarbeiten im Kreuzungsbereich Neukronenberger Straße/ Lützenkirchener Straße
In der Lützenkirchener Straße wird zwischen Neukronenberger Straße und Feldstraße zur Entlastung des vorhandenen Mischwasserkanals eine zusätzliche Verbindung über die Neukronenberger Straße und der Straße ‚Am Weidenbusch‘ hergestellt. Dafür wird zunächst der Anschluss an den bestehenden Kanal in der Lützenkirchener Straße geschaffen. Mit den Baustelleneinrichtungsarbeiten im Kreuzungsbereich der ...

->Das preußische Jahrhundert: Jülich, Opladen und das Rheinland zwischen 1815 und 1914
Im Rahmen einer Pressekonferenz stellten heute Michael Gutbier (OGV) und Guido von Büren (JGV) im Stadtarchiv (ehemaliges preußisches Landratsamt) die Ausstellung "Das preußische Jahrhundert: Jülich, Opladen und das Rheinland zwischen 1815 und 1914" vor. Die Aus ...

->Drachenmondverlag eröffnet Verlags-Laden in Hitdorf
Am Samstag, 9.7.2016 öffnet das Drachennest in der Hitdorfer Straße 266 in Hitdorf seine Pforten - Verkaufsraum, Packstation und Lager des Drachenmond Verlages. Gegründet 1996 von Astrid Behrendt neben ihrem Studium und Aushilfsjob in einer Buchhandlung, blickt der Drachenmond Verlag im Jahr 2016 auf eine 20-jährige Geschichte zurüc ...
Das Preußische Jahrhundert


Die 11 nächsten Termine:
10.06. AK Literatur - Ausstellung
02.07. 11:30 Die große Kaechele SOMMER-ZUMBA-PARTY
02.07. 15:00 Kunstentdecker im Museum Morsbroich
02.07. 15:00 Landsmannschaft Pommern Kreisgruppe Leverkusen - Sommerfest
02.07. 19:30 No Zicken bei den Wohnzimmer Highlights
03.07. 15:00 Öffentliche Führung im Museum Morsbroich
04.07. 14:00 Landsmannschaft Pommern Kreisgruppe Leverkusen - Treffen der Frauengruppe
05.07. 14:30 Kunstgenuss. Führung im Museum Morsbroich,Polke, Richter
05.07. 20:00 GUNTER HAMPEL MUSIC + DANCE IMPROVISATION COMPANY
07.07. 18:30 Runder Tisch für Flüchtlinge
09.07. 18:00 Schiffsbrücke Wuppermündung - Mittsommerfest


->Jubiläum: 30. Opladener Bierbörse®, 11.-15.08.2016
Die größte Bierbörse der Welt feiert 30jähriges Jubiläum und erstreckt sich aus diesem festlichen Anlass in diesem Jahr über fünf Tage. Somit werden bereits am Donnerstag, den 11. August um 18.00 Uhr die unzähligen Zapfhähne geöffnet. Bis einschließlich Montag, den 15. August können die Besucher wieder über 1.000 verschieden Biersorten aus aller Welt probieren oder auch als Flaschenbier mit nach Hause nehmen. Passend zum runden Geburtstag erwartet di ...

->„Lesen verleiht Flügel“: Wer knuffelt mit Paulchen?
Am Donnerstag, 7. Juli, liest Vorlesepatin Cornelia Lorenz das Bilderbuch „Wer knuffelt mit Paulchen?“ von David Melling vor. Zum Inhalt: Paulchen wacht nach dem Winterschlaf auf und möchte unbedingt knuffeln. Aber leider findet der kleine Braunbär niemanden, der sich von ihm liebevoll drücken und umarmen lässt. Alle Versuche schlagen fehl, bis der Hase eine Idee hat… Zu dieser Vorlesestunde lädt di ...

->Keine Einschränkungen auf der Rheinbrücke Leverkusen am Wochenende
Die für das Wochenende geplanten Arbeiten auf der Rheinbrücke Leverkusen finden aufgrund bautechnischer Probleme nicht statt. ...

->Ein Einschnitt für Europa - Sondersitzung zum Brexit
Nach dem Brexit-Votum der Briten für einen EU-Austritt ist der Bundestag am 28. Juni in einer eigens einberufenen Sondersitzung zusammengekommen, um gemeinsam über die Folgen des Referendums und die Zukunft Europas zu beraten. Dazu erklärt Helmut Nowak: „Die innerbritische Entscheidung für den EU-Austritt ist meines Erachtens nach entgegen jeder Vernunft getroffen worden. Für mich wird hier ersichtlich, dass derartig komplexe und existenzielle ...

->Kontrolle, Qualität, Sorgfalt – Klassische Tugenden sind Erfolgsrezept in der modernen Werbewelt
Im Juni 2016 besuchte Helmut Nowak MdB (CDU) das 25 Mitarbeiter starke Team des Werbemittelherstellers, Logistikers und Event-Veranstalters Haarhoff Incentives rund um Christiane Kuhn-Haarhoff und Hans Haarhoff in Leverkusen-Wiesdorf. Der Abgeordnete setzte damit seine Reihe von Firmenbesuchen fort, um vor Ort von den Unternehmern zu erfahren, was ihnen besonders wichtig ist und was er im Bundestag für d ...


OB Richrath nach 10 km

->Schülerin leitet Currenta Unternehmenskommunikation
Als erstes wird die 17-jährige Schülerin Elisabeth Hahn am 3. August dem Leiter der Currenta Unternehmenskommunikation, Jürgen Gemke, den Büroschlüssel abnehmen. Er kann den Chefsessel räumen, denn die junge Dame der Opladener Marienschule übernimmt für einen Tag seinen Job. Gemke freut sich über diesen ungewöhnlichen Wechsel und „Rausschmiss“ auf Zeit: „Ich finde es gut, wenn sich junge Leute ein Bild über Berufe in der Industrie verschaffen. Deshalb mache ich das gerne. Vielleicht gefällt ...

->Aktuelle Baustellenübersicht
Die Stadtverwaltung hat heute wieder die aus ihrer Sicht verkehrsrelevanten Baustellen veröffenlicht:BaustelleZeitraumMaßnahmeVeranlasserVerkehrsbeschränkungStatusGustav-Heinemann-Straße am Klinikum15.06.15-29.07.16Baustellenzufahrt entlang der Dhünn in Richtung KlinikumgeländeKlinikum Leverkusen GmbHIn Fahrtrichtung Schlebusch wird von der rechten Fahrspur die Baustellenzufahrt ange ...

->Ein Schaf im UFO und ein Baum, der spricht…
Wer wollte nicht schon einmal Blumen erklimmen und dadurch den Himmel mit den Fingern berühren oder mit Flügeln aus Wolkenfetzen durch die Lüfte fliegen? Am vergangenen Montag ließen Dritt- und Viertklässler in der gut gefüllten Aula der KGS Möwenschule alle Träume wahr werden. Eltern, Geschwister, Großeltern sowie Schulleiterinnen und LehrerInnen lauschten gespannt, wie anschaulich die Kinder in ihrer Herkunftssprache erzählen konnten. Im Rahmen ...

->Bezirksregierung Köln stellt ihre Meinung zum Erörterungstermin Leverkusener Autobahnbrücke dar
Der Erörterungstermin für den geplanten Neubau der Rheinbrücke Leverkusen ist Bestandteil eines Planfeststellungsverfahrens. Alle Bürgerinnen und Bürger sowie die Träger öffentlicher Belange, erhalten dabei die Gelegenheit, ihre eingereichten Einwendungen und Stellungnahmen unter Leitung der Bezirksregierung Köln mit dem Antragsteller, d.h. dem Landesbetrieb Straß ...

->Bürgerbüro: Ab Juli gelten wieder die regulären Öffnungszeiten
Während der fast neun Wochen des Mai und Juni hatte das Bürgerbüro seine Besuchszeiten wegen des großen Andrangs vor den Sommerferien in die frühen Morgenstunden ausgeweitet (in Summe aber verkürzt). Mit Beginn des Monats Juli kehrt das Bürgerbüro zu den üblichen Öffnungszeiten zurück. Verbindliche Besuchstermine können zudem über das Bürgertelefon, ...

Neubau Feuerwache


->Tunnel statt Stelze: Lauterbach greift Dobrindt an
Zur Diskussion um die Tunnellösung für die Bundesautobahn A1 in Leverkusen erklärt der Bundestagsabgeordnete Karl Lauterbach: „Der einzige, der die Tunnellösung wirklich verhindert, ist Verkehrsminister Alexander Dobrindt mit seiner unerfüllbaren Forderung, die Stadt Leverkusen solle die Betriebskosten des Tunnels übernehmen und das Land NRW den Bau bez ...

->Versteigerung von Fundfahrrädern abgesagt
Die für Mittwoch, 6. Juli 2016, angekündigte Versteigerung von Fundfahrrädern muss leider aus organisatorischen Gründen abgesagt werden. Sobald ein neuer Termin feststeht, wird dieser öffentlich bekannt gegeben. ...

->4. Leverkusener Babymesse im Klinikum Leverkusen am Samstag, 02. Juli, 10:00 bis 16:00 Uhr
Wenn ein Kind das Familienglück erweitern wird und unterwegs ist, möchten werdende Eltern möglichst gut vorbereitet sein. Doch oft stellt sich die Frage: Was brauche ich alles für mein Baby? Und was sind die besten Angebote? Gibt es vielleicht Tipps, von denen ich noch nie gehört habe? Die „Leverkusener Babymesse“ möchte hier Hilfestellung bieten und werdenden Eltern und solchen, die es bereits sind, Einblicke in die unterschiedlichsten Bereiche ermö ...

->Olympia-Norm für Karsten Dilla
Für ihn ging es seit Beginn der Saison immer weiter aufwärts. Bei den deutschen Meisterschaften in Kassel erzielte er den Silberrang und die Norm für die Europameisterschaft in Amsterdam. Doch gestern konnte er in Landau noch einmal einen drauf packen. Bei seinem vierten Sprung, im zweiten Versuch übersprang er 5,70 Meter und erkämpfte sich somit die entscheidenden Fünf Zentimeter für die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro (12. bis 21. August). „Im Gegensatz ...

->Acht Schüler werden in den Chefsessel befördert
Zum zweiten Mal startete die Brancheninitiative ChemCologne die Schüler-Aktion „Meine Position ist spitze!“. Bis Anfang Juni konnten sich Schüler der Sekundarstufe II auf eine leitende Position in einem Chemieunternehmen der Region bewerben. Nun erhalten die acht Gewinner für einen Tag die Möglichkeit, den Arbeitsalltag von unterschiedlichen Führungskräften kennenzuler ...

Stadtteilbüro zieht zur Bahnstadtinfo


->Neue Feuerwache Edith-Weyde-Str.: Verträge sind unterzeichnet
Nachdem gestern der Stadtrat in nicht-öffentlicher Sitzung zugestimmt hat, konnten heute Stadtkämmer Frank Stein und Baudezernentin Andrea Deppe die enstsprechenden Verträge für den dreigeschossigen Bau mit Platz für 50 Fahrzeuge von Hauptfeuerwache, Rettungsdienst und Freiwilliger Feuerwehr Wiesdorf unterzeichnen. Über d ...

->Stadtteilbüro zieht zur Bahnstadt-Info
Um alle Maßnahmen des Stadtteilentwicklungskonzepts Opladen zu koordinieren und zu verwirklichen, gibt es seit Ende vergangenen Jahres ein Stadtteilmanagement. Jetzt hat es in der Bahnstadt-Info, dem Ladenlokal der Neuen Bahnstadt, eine feste Adresse. Das Stadteilmanagement der Stadt- und Regionalplanung Dr. Jansen GmbH soll als Koordinator, Motivator, Kommunikator und Moderator den Stadtteilentwicklungsprozess in Opladen mindestens fünf Jahre begleiten. ...

->Sommerferienprojekt der Rheindorfer Kinder- und Jungendeinrichtungen
Vom 11. bis zum 15. Juli und vom 18. bis zum22. Juli (erste beiden Ferienwochen) veranstalten die Rheindorfer Kinder- und Jugendeinrichtungen in Kooperation mit dem Familienpädagogischen Dienst der Caritas Leverkusen e.V. eine ganztägige Sommerferienaktion für Kinder zwischen 6 und 14 Jahren. Das Motto lautet: „Die Welt mit meinen Augen…“. Ziel ist es, Kindern und Jugendlichen, die nicht in Urlaub fahren können, ganztägige Aktionen anbieten zu können, sowie Kontakte zu Gleichaltrigen zu förd ...

->Diakonisches Werk Leverkusen präsentiert Ergebnisse der Befragung in Manfort
Stadtadtteilfeste veranstalten, Stadtteilcafé einrichten, Säuberungsaktionen initiieren, Verschönerungen von Außengeländen z.B. an den Hochhäusern – aus der Befragung durch das Projekt GLIM (gemeinsam leben in Manfort) konturieren sich erste Themen. In der gut besuchten Stadtteilversammlung am 27.06.2016 in der Wolfgang-Obladen-Halle (knapp 100 Beteiligte) wurden drei Projektgruppen gebildet zu den Themenbereichen · Verkehr, Bedrohungen und Gebäude · Treffpunkte, Freizeit und ...

->Langfinger mit "grünem Daumen"
Kriminalbeamte der Polizei Köln haben am Montagmorgen (27. Juni) das Wohnhaus eines Leverkuseners (45) im Ortsteil Rheindorf durchsucht. Eigentlich waren die Polizisten auf der Suche nach einem gestohlenen Handy. Im Keller fanden sie jedoch eine Marihuanaplantage. Der 45-Jährige war ins Visier der Ermittler geraten wegen des Verdachts, im April das Mobiltelefon einer Beamtin (23) aus einem Dienstgebäude der Stadt Leverkusen entwendet zu haben. Ein Richter des Amt ...

->A1: Einschränkungen auf der Rheinbrücke Leverkusen am Wochenende
Die Straßen.NRW-Regionalniederlassung Rhein-Berg saniert am Wochenende auf der Leverkusener Rheinbrücke den Fahrbahnbelag der Fahrtrichtung Koblenz. Dadurch kommt es ab Freitag (1.7.), 21 Uhr, zu einem Engpass. Ab dem Autobahnkreuz Leverkusen-West steht dann nur einer statt drei Fahrstreifen zur Verfügung. Der Engpass besteht bis Montag (4.7.), 5 Uhr.
-> Orbit Logistics investiert in neues Rechenzentrum
Am Firmensitz der Orbit Logistics in Leverkusen (Maybachstr.) entsteht zurzeit das Zuhause für das neue, hochsichere Rechenzentrum „drei“. Ende August 2016 soll die Enterprise Serverlandschaft bereits bezugsfertig sein. Die Investitionssumme für Gebäude und technische Erstausstattung wird rund eine drei viertel Million Euro betragen. Mit Leverkusen hat sich Orbit Logistics bewusst für einen Standort innerhalb des deutschen bzw. europäischen Rechtssystems entschieden; wichtig vor allem beim Hosting sensibler Anwendungen. Der sukzessive Ausbau der Rechnerleistung mit 7056 Cores (CPU-Kerne) wird in den Bereich der Supercomputer vordringen. Neben der enormen Leistungssteigerung wird vor allem die Energieeffizienz des Rechenzentrums um ein Vielfaches erhöht. Hocheffiziente virtualisierte Server verringern die Abwärme, und modernste Klimatechnik sorgt für deren effektive, umweltschonende Nutzung.
->Ratssitzung am Montag
Die heutige Ratssitzung begann einige Minuten später da Oberbürgermeister Uwe Richrath die neue Radio-Leverkusen-Hymne (mit ihm als Darsteller) abspielen ließ. Leverkusen bekommt bis spätestens Ende 2017 einen Luftreinhalteplan erstellen, da die Stickoxidkonzentrationen an der Meß-Station Gustav-Heinemann-Str. (Wendehammer Pfeilshofstr.) 2015 überschritten wurden. Die Feinstaub-Konzentration unterschritt die Grenzwerte. Meß-Station: https://www.lanuv.nrw.de/umwelt/luft/immissionen/stationen-und-messwerte/details/?no_cache=1&records=4598 Ratssitzungen sollen zukünftig live im Internet übertragen werden. Der Antrag wurde einstimmig bei zwei CDU-Enthaltungen angenommen. Nach der angenommen Verwaltungsvorlage sollen die Aufzeichnungen allerdings nach Erstellung des Protokolls gelöscht werden. Ratsherr Scholz bat darum, diese Aufzeichnungen (wie die leverkusen.com-Aufnahmen) dauerhaft zu erhalten, was aber nicht diskutiert wurde sondern bei einer zukünftigen Geschäftsordnung vorbehalten bleiben soll. Oberbürgermeister Richrath wird zukünftig aus seinen Gesprächen mit Polizeipräsident Mathies (Sicherheitskonferenz) zu berichten, soweit sie nicht geheimhaltungsbedürftig sind. Richrath lobte die Zusammenarbeit mit der Kölner Polizei ließ sich anläßlich der in der Pensionswelle bei der Polizei begründeten stärker werdenden Kommissar-Jahrgängen zur Aussage hinreißen: "Die Polizei rüstet massiv auf". Kämmerer Stein führte zu den nicht vom Land zu erstattenen internen Kosten der Verwaltung aus, daß "kein fiskalischer Schaden entstanden ist". Da die städtischen Mitarbeiter sicherlich nicht ehrenamtlich arbeiten, bestätigte er somit (wohl unabsichtlich), daß zumindest einige Mitarbeiter im Baudezernat sonst keine sinnvolle Aufgabe haben. Da die Stadtverwaltung erst heute einige Fragen zur Flüchtlingsunterkunft Solinger Str. beantwortete, bekam sie (natürlich) auch Rückfragen zu ihren Antworten, wie "Erhalten wir EU-Stillegungs-Gelder für die Fläche Solinger Str., da dort keine Landwirtschaft mehr betrieben wird?" Die Frage konnte nicht beantwortet werden. Bei der Diskussion um den jährlichen 10-Mio-€-Kulturzuschuß stellte Grünen-Frakionscheffin Roswitha Arnold aus: "Ich bin nicht bereit, eine Million bei der Kultur einzusparen" und verweigerte sich somit jeglichem Sparkonzept. Hier gab es auch einen Dissens zwischen Kultur-Dezernent Marc Adomat, der sich für eine feste Quote bei den fest-angestellten Musikschulmitarbeitern aussprach und Oberbürgermeister Uwe Richrath, der sich für Vertagung bis zu einem Gesamt-Kultur-Konzept aussprach. Da das Angebot des Museumsvereins erst am Mittwoch/Donnerstag die Fraktionen erreichte bestand bei diesen noch Beratungsbedarf und es wurde Vertagung auf die August-Sitzung beschlossen. Museumsvereins-Chef Gottfried Zaby sagte zu, daß das auf Wunsch des Oberbürgermeister erstellte Angebot auch dann noch gelte. Gegen seine Rede gab es keinen Widerspruch, obwohl gemäß Niederschrift der Sitzung vom 02.05.2016 die Kommunalaufsicht verbindlich festgestellt hat, "dass die Erteilung von „Rederechten“ im Rat an Bürgerinnen und Bürger zu einzelnen Tagesordnungspunkten nicht zulässig ist. Dies gilt auch für Bürgerantragsteller. Daher kann der Rat ab sofort keiner Bürgerin und keinem Bürger durch Mehrheitsbeschluss ein Rederecht in seiner Sitzung mehr erteilen." Oliver Ruß (SPD) lobte Ex-OB Buchhorn für seinen Wunsch nach zivilen Ungehorsam wg. der Stelzenplanungen von Straßen.NRW und übte damit indirekt Kritik am jetzigen SPD-OB für seine zurückhaltende Vorgehensweise gegen das Land. Frau von Styp stellte am Ende der Sitzung fest, daß sie nicht Mitglied der neugegründeten CDU-Fraktion im Bezirk II ist. Nach § 12 des Status der Bundes-CDU verhält sich allerdings parteischädigend insbesondere, wer als Kandidat der CDU in eine Vertretungskörperschaft gewählt ist und der CDU-Fraktion nicht beitritt oder aus ihr ausscheidet. Tagesordnung der öffentlichen Sitzung Luftreinhalteplan (außerhalb Tagesordnung)
->Gegen die Fusion von Bayer und Monsanto
Aktuelle Ereignisse und Aspekte zur Gentechnik in Landwirtschaft und bei Lebensmitteln standen im Mittelpunkt einer Pressekonferenz, die am 27. Juni in Berlin gemeinsam von NABU, Navdanya International, dem weltweiten Dachverband für biologischen Landbau IFOAM – Organics International und der Coordination gegen BAYER-Gefahren (CBG) veranstaltet wurde. In ihrer Begrüßung positionierte Dr. Steffi Ober den NABU mit seiner Kritik an einer industriellen Landwirtschaft, welche die nationalen und weltweiten Nachhaltigkeits-und Biodiversitätsziele gefährdet. „Die industrielle Landwirtschaft, wie sie heute in Deutschland und weltweit betrieben wird, hat keine Zukunft. Eine Ökologisierung der Landwirtschaft ist überfällig, um die Klimaziele auf der einen und mehr weltweite Gerechtigkeit auf der anderen Seite zu erreichen. Hierzu brauchen wir vielfältige und innovationsfreudige Landwirte, Züchter sowie Technikentwickler, die regional verwurzelt sind – das Gegenteil von weltweiten, großtechnischen Monopolisten.“ Alarmierender Anlass (aus Sicht der Veranstaler) für die Pressekonferenz ist die geplante Fusion von Bayer und Monsanto, die der neue Geschäftsführer von CBG, Antonius Michelmann, u.a. wie folgt kommentierte: „Eine Fusion von Bayer und Monsanto würde eine neue Dimension der Monopolisierung des Nahrungsmittelsektors im globalen Maßstab bedeuten, mit all den negativen Auswirkungen auf Millionen von Kleinbauern und -bäuerinnen, die Ernährungssouveränität, die Gesundheit der Menschen und auf die Natur. Statt die Ernährung der Menschheit mit ‚Gift und Genen‘ auf kurzfristigen Profit auszurichten, brauchen wir eine Landwirtschaft, welche die Lebensgrundlagen der Menschheit für kommende Generationen pflegt und erhält. “ Einigkeit herrschte, dass das Monsanto Tribunal im Oktober in Amsterdam ein Meilenstein in der Widerstandsbewegung gegen die Monopolinteressen der Großkonzerne Monsanto und auch Bayer werden wird, und dass das Engagement bei diesem Thema nicht nur beibehalten, sondern gesteigert werden muss. Die weltweit bekannte Aktivistin und Öko-Feministin sowie Trägerin des alternativen Nobelpreises, Dr. Vandana Shiva aus Indien, gab nicht nur aktuelle Informationen zum bevorstehenden Monsanto Tribunal. Ein Schwerpunkt ihrer Ausführungen drehte sich um die Gefährlichkeit und die illusionären Versprechungen neuer Technologien zur gentechnischen Manipulation. Sie meinte u.a. dazu: „Es gibt neue Versuche wie etwa das ‚gene editing‘, die gescheiterte Gentechnik zu retten, die ja noch immer illusionär und verlogen verspricht mit ‚Gen-Wundern‘ alle Probleme der Landwirtschaft zu lösen und den weltweiten Hunger zu beenden. Diese sind nicht nur genau so bedrohlich für die Umwelt, sondern weitere Versuche der Biopiraterie. Dazu kommen die Mega-Fusionen in der GVO- und Chemieindustrie, wie gerade von Bayer angestrebt. Bayer und Monsanto agierten ja schon in der Vergangenheit gemeinsam mit dem Übel der chemischen Kriegswaffe und des Umwelt- und Menschenkillers Agent Orange. All das sind vergebliche Versuche, die zum Scheitern verurteilte Gentechnik in der Landwirtschaft zu retten. Was wir wirklich brauchen, sind bewährte und nachhaltige Optionen wie die biologische Landwirtschaft.“ Der IFOAM Botschafter Bernward Geier versicherte die Solidarität und Unterstützung der weltweiten Bio-Bewegung für das Tribunal und den Kampf für eine GVO-freie Welt, und die prominente Köchin und Imkerin Sarah Wiener betonte in diesem Zusammenhang: „Bis heute sind die Befürworter von Gentechnik den Nachweis schuldig, dass diese Vorteile für Mensch und Umwelt bringt. Gentechnik ist nicht die Lösung. Wir brauchen eine Landwirtschaft, die die Natur respektiert und nicht gegen sie ankämpft. Gewinner sind die Großkonzerne und Verlierer Kleinbauern, die in Abhängigkeit geraten. Bevor neue Techniken wie CRISPR/CAS angewendet werden, müssen wir die Risiken genauestens abschätzen und bei jedem Schritt das europäisches Vorsorgeprinzip wahren.“
->Stadt hat bereits 1,2 Mio € für nicht errichtetes Flüchtlingslager Rheindorf ausgegeben
Gut vier Stunden vor der heutigen Ratssitzung (Tagesordnungspunkt 13) hat die Stadtverwaltung soeben zwei Wochen bzw. sieben Monte alte Fragen der Bezirksvertretung I. zur ZUE (zentrale Unterbringungseinheit für Flüchtlinge) an der Solinger Str. beantwortet. Sie verkündet, daß - die Stadt im Gegensatz zu Bayer Real Estate keine Zuschüsse der EU für das bisher landwirtschaftlich genutzt Grundstück erhält. Sie hat die Zuschüsse nämlich nicht beantragt. - Bisher hat die Stadt Auszahlungen in Höhe von ca. 1,189 Mio. € getätigt, und zusätzlich Aufträge in Hohe von ca. 155 T-Euro erteilt. Bisher wurde der Eindruck erweckt, daß das Land vertraglich zur Zahlung dieser Beträge verpflichtet sei. Nunmehr heißt es nur noch: "Bereits im Vorfeld wurde dem Land kommuniziert, dass bei einer Nichtrealisierung der Maßnahme eine entsprechende Erstattung an die Stadt Leverkusen zu erfolgen hat." Die Erstattung dieser Kosten ist also vom Land bisher nicht akzeptiert. Wie hoch die internen Kosten in der Stadtverwaltung waren, wurde weder auf der Pressekonferenz (08.06.) noch im heutigen Schreiben verraten. Die Stadt macht auch keine Anstalten, diese vom Land zu erhalten. Seit drei Wochen gibt es auch noch eine unbeantwortete Frage von Leverkusen.com zu den Flüchtlingskosten von der Pressekonferenz vom 08.06. , die Kämmerer Frank Stein noch nachreichen wollte.

Weitere Nachrichten