Stadtplan Leverkusen
29.09.2017 (Quelle: Fördergemeinschaft Quettingen)
<< Chansonabend im Jungen Theater Leverkusen   Leverkusen erhält 4.864.020 Euro aus dem Landesprogramm zur Kita-Rettung freier Träger >>

Kein Nikolausmarkt mehr für Quettingen


Der traditionsreiche Quettinger Nikolausmarkt wird nicht mehr von der Fördergemeinschaft Quettingen (FGQ) ausgerichtet. Auf der Jahreshauptversammlung der FGQ, am 07. September 2017, wurde der Beschluss des Vorstandes den Mitgliedern mitgeteilt.
Die Gründe für diese Entscheidung sind folgende:
Seit 2010 ist die Anzahl der Aussteller stetig gesunken, so dass die Finanzierung des Marktes nicht mehr gegeben war. In 2010 konnte die FGQ noch eine schwarze Null verbuchen. In den darauffolgenden Jahren, 2011 -2016, stieg das Defizit immer weiter an, so dass der Vorstand der FGQ nach reichlicher Überlegung und nach Finanzierungsmodellen, die mit spitzen Bleistift gerechnet wurden, sich gezwungen sah, den Quettinger Nikolausmarkt nicht mehr auszurichten. Dieser Beschluss ist der FGQ nicht leichtgefallen, aber die Entscheidung war unumgänglich, um andere Projekte, wie z. B. die Quettinger Weihnachtsbeleuchtung auf der Quettinger Straße, nicht zu gefährden. Die anfallenden Kosten für den Markt für Energien und deren Versorgungsstruktur, Verwaltungskosten für Genehmigungen und die Kosten für das Rahmenprogramm konnten nicht mehr mit den Standgeldern der Markt-Beschicker erwirtschaftet werden.

Als weiteren Punkt muss die FGQ anführen, "dass die Mitstreiter nicht jünger geworden sind. Die gesellschaftlichen Veränderungen schreiten unaufhaltsam voran und die Interessen für ein Engagement, im Sinne des Gemeinwohles, verschieben sich immer weiter in eine individuelle Lebensweise innerhalb unserer Gesellschaft. Leider ist die aktuelle Situation so, dass es fast unmöglich ist, Nachwuchs bzw. jüngere Interessierte für unsere Quettinger Idee zu gewinnen. Unsere handelnden Personen im Vorstand und unsere fleißigen Helfer – die guten Geister – sind in ein Alter gekommen, die die anfallenden Arbeiten für den Nikolausmarkt nicht immer oder gar nicht mehr bewältigen können.", so der Vositzende Ulrich Lorenz


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Letzte Änderung am 29.09.2017 08:21 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter