Stadtplan Leverkusen
05.09.2017 (Quelle: Katholische Familenbildungsstätte)
<< 300 Bücher in vier Monaten verkauft – Weitere Lesung und Signierstunde mit Karin Hastenrath   LANXESS beschleunigt profitablen Wachstumskurs >>

Neues Programm und neue Strukturen in der kath. Erwachsenen- und Familienbildung in Leverkusen


Das Programm 2017-2018 der Kath. Familienbildungsstätte Leverkusen präsentiert sich in neuem Design um die Lesefreundlichkeit und Übersichtlichkeit zu erhöhen. Auch dieses Programm bietet eine große Bandbreite von Veranstaltungen für Familien. Von Eltern-Kind-Kursen über Kochen und Haushalt bis zu religiösen Themen ist für jede und jeden etwas dabei. Das Programm umfasst 332 Veranstaltungen mit 3.780 geplanten Unterrichtsstunden. Das Programmheft liegt an vielen Stellen in der Stadt kostenlos zur Mitnahme aus. Online finden Sie das Programm unter www.fbs-leverkusen.de.

Leben mit Kindern
Kursangebote für Eltern, Eltern und Kinder und Interessierte

Das Leben mit Kindern ist schön und wertvoll, aber nicht immer einfach. Mit einem vielfältigen Programm möchten wir die Eltern, besonders von Babys und Kleinkindern,
begleiten und unterstützen. In den Veranstaltungen, die in der Familienbildungsstätte oder in den Familienzentren in Leverkusen stattfinden, werden verschiedene Erziehungsthemen aufgegriffen und theoretisch wie praxisnah behandelt. Die Sorgen und Nöte der Teilnehmenden können hier eingebracht werden. Die Eltern-Kind-Kurse werden von speziell ausgebildeten Kursleitungen nach der Pädagogik von Emmi Pikler durchgeführt. Sie bieten Raum für frühkindliche Bildung und Elternbildung. Spezielle Eltern-Kind-Angebote fördern die kreative Bildung und die Bindung von Eltern und
Kindern.
Einen speziellen Raum nimmt in diesem Zusammenhang die Qualifizierung von Tagesmüttern und –vätern ein. Im Herbst dieses Jahres werden wieder Prüfungen zur Erlangung des Zertifikats des Bundesverbandes der Kindertagespflege auf Grundlage des DJI-Curriculums durchgeführt. Ein weiterer Kurs startet in den Aufbaukurs. Der nächste Grundkurs beginnt mit der Informationsveranstaltung am 15.1.2018.

Genussvoll und gesund
Saisonal und regional startet die Kath. Familienbildungsstätte ins neue Programm Die Kath. Familienbildungsstätte bietet eine Vielzahl von Kursen im Bereich Gesundheit und Ernährung an. Unsere Veranstaltungen erweitern oder vertiefen die eigenen Kenntnisse zu Fragen rund um die Gesundheit und Ernährung. Die Bildungsangebote vermitteln sowohl Theorie als auch praktisches Tun im Bewegungsverhalten, der Entspannung, der Koordination und dem bewussten Ernährungsverhalten in der Familie.
Auch die Küche in der Kath. Familienbildungsstätte lädt zu Kochkursen ein, die den praktischen Umgang mit Lebensmitteln erklären und genussvoll zubereitet, die Lust auf eine schöne Mahlzeit wecken. Dabei werden wichtige Tipps zum Essen, zum Familientisch und zum stressfreien Kochen in der Familie gegeben.
Herausragende Angebote sind die Kooperation mit der Sarah-Wiener-Stiftung. In der Fortbildung zur Genussbotschafterin werden pädagogische Fachkräfte und Interessierte fortgebildet eine gesunde Ernährung in Einrichtungen, Familienzentren praxisnah an Kinder zu vermitteln. Das Programm „Ich kann kochen“ ist ein Teil der bundesweiten Ernährungsbildungsinitiative und wird von der BARMER Ersatzkasse unterstützt. In den Veranstaltungen „Ernährung im Gespräch“ bieten wir Themenschwerpunkte wie „Brain Food- Health Food“, „Depression und Ernährung“, „Essen bei Demenz“ an. Traditionelle Kochkurse zu verschiedenen Schwerpunkten sind offen für Männer und Frauen. Sie sind jahreszeitlich abgestimmt und unterstreichen auch den ökologischen Gedanken der Verarbeitung von Lebensmittel. Internationale Küche steht ebenfalls mit auf dem Speiseplan, wie „Streetfood International“ oder die „Alpenküche“.
Gesundheitsbildung und Entspannungsangebote gehören in unserem Programm dicht zusammen. So bieten wir einen Stilletag im Advent, einen Oasentag für Frauen und einen Tag der Stille und Achtsamkeit an. In den stressreichen Phasen des Lebens unterstützen wir Familieneltern, berufstätige Frauen und Männer, allein erziehende Mütter und Väter und alle Interessierten.

Religion und Gesellschaft
Die Familienbildungsstätte als Ort des Glaubens und der Fragen nach dem Sinn Gerade Kinder fragen häufig ungeschminkt nach den Wahrheiten des Lebens. Auch hier bieten wir Angebote zum Gespräch, zur Auseinandersetzung und mit Antworten an.
Besonders möchten wir hinweisen auf die Veranstaltung „Gibt’s im Himmel Schokolade? Kinder fragen nach dem Tod.“ und die Reihe „Luther und die Reformation“ anlässlich des 500-jährigen Jubiläums der Reformation, die bereits am 8.9.2017 startet.
Nähere Informationen erhalten Sie bei der Kath. Familienbildungsstätte, Manforter Straße. 186, Leverkusen unter der Telefonnummer: 0214-830720.
Für alle Veranstaltungen ist eine Anmeldung erforderlich.

Neue Leitung in der Kath. Familienbildungsstätte
Mit dem neuen Programm wechselt die Leitung der Katholischen Familienbildungsstätte Leverkusen. Nach 40 Jahren, 4 Monaten und 4 Tagen wurde Frau Waltraud Vallaster-Olpen am 5.7.2017 in den Ruhestand verabschiedet. Ihre Nachfolgerin, Frau Sabine Höring, übernimmt dann die Leitung der Kath. Familienbildungsstätte Leverkusen.
Zusätzlich kommt die Geschäftsstelle des Kath. Bildungswerkes Leverkusen ab 1.9.2017 wieder zurück in die Büros in Leverkusen. Herr Elmar Funken, langjähriger Leiter des Kath. Bildungswerks Leverkusen und zugleich des Kath. Bildungswerks Rheinisch-Bergischer Kreis, übergibt die Leitung für Leverkusen an Frau Höring. Er bleibt weiterhin Leiter im Rheinisch-Bergischen Kreis mit Sitz in Bergisch Gladbach.
Damit kommen beide Katholischen Bildungseinrichtungen in Leverkusen erstmals unter eine Leitung - mit einem Team, das seinen Standort nun in der Manforter Straße 186, 51373 Leverkusen hat. Herr Funken wird den Änderungsprozess in den nächsten Monaten – bis Ende dieses Jahres – begleiten.

Für die Erwachsenenbildung in Leverkusen ist Herr Funken eine feste Größe und ein verlässlicher Partner, der mit viel Geschick interessante und kontinuierliche Bildungsangebote in der Stadt möglich machte. Seit vielen Jahren sind hier beispielhaft die Opladener Gespräche, die Projekte der Citykirche Leverkusen, die Radioarbeit, vor allem aber auch die dezentrale Zusammenarbeit mir den katholischen Kirchengemeinden in Leverkusen zu nennen. Herr Funken hat es über viele Jahre immer verstanden, die katholische Erwachsenenbildung in Leverkusen modern, lebendig und vielfältig zu gestalten. Diese erfolgreiche Arbeit wird jetzt von dem neuen Team weiter geführt.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Letzte Änderung am 28.10.2017 17:29 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter