Stadtplan Leverkusen
01.08.2017 (Quelle: TSV Bayer 04)
<< Bo, Jenny und Co. wollen Ulm rocken   Zwei Nächte, zwei Einbrüche, eine Tankstelle >>

TSV-Sextett mit Zuversicht zur WM


Mit sechs Leistungsträgern ist der TSV Bayer 04 Leverkusen bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften am Start, die am Freitag (4. August) in London (Großbritannien) beginnen. Speerwerferin Katharina Molitor tritt als Titelverteidigerin an. Hoffnungen auf vordere Platzierungen geweckt haben Hochspringer Mateusz Przybylko und Mittelstrecklerin Konstanze Klosterhalfen. Sie schnürt bereits zum Auftakt der zehntägigen Titelkämpfe die Rennschuhe.
Konstanze Klosterhafen übernimmt einmal mehr die Rolle der Vorreiterin. Die 1.500-Meter-Vorrunde findet am Freitag um 20.35 Uhr statt. Über das Halbfinale exakt 24 Stunden später soll es ins Finale am Montag um 22.50 Uhr gehen. Die Chancen stehen gut: Mit ihrem Hausrekord von 3:59,30 Minuten wird die 20-Jährige zurzeit auf Rang fünf der Welt-Jahresbestenliste geführt. Zu Rang vier fehlen 14 Hundertstel, zu imaginärem Bronze rund eineinhalb Sekunden.
Für Silke Spiegelburg gilt es zunächst, die Stabhochsprung-Qualifikation am Freitag um 20.45 Uhr zu überstehen. Mit ihrer Saison-Bestleistung von 4,55 Metern steht die deutsche Rekordlerin (4,82 Meter/2012) derzeit in der Welt auf Position 29. Der Hauptwettkampf beginnt am Montag um 20 Uhr. Hammerwerferin Susen Küster, die sich mit einer Steigerung auf 71,25 Meter quasi in allerletzter Minute für London qualifiziert hat, tritt am Samstag um 11.35 Uhr zur Qualifikation an. Die 23-Jährige wird in der Welt-Jahresbestenliste an 27. Stelle geführt.

Katharina Molitor ist Titelverteidigerin
Titelverteidigerin Katharina Molitor geht als 21. der aktuellen Bestenliste in die Speerwurf-Qualifikation am Sonntag um 20.05 Uhr. Alles andere als der Einzug in den Hauptwettkampf am Dienstag um 20.20 Uhr ist undenkbar. Die Athletin von Helge Zöllkau hat noch Luft nach oben: Ihre Bestleistung steht bei 67,69 Metern. Damit wäre sie aktuell Dritte.
Am Montag um 19.30 Uhr steigt Aleixo Platini Menga zum 200-Meter-Vorlauf in den Startblock. In der Welt-Rangliste steht er mit seiner Saison-Bestleitung von 20,34 Sekunden an Position 51. Seine große Hoffnung ruht auf der 4x100-Meter-Staffel, die über den Vorlauf am kommenden Samstag (12. August) um 11.55 Uhr ins Finale am selben Abend um 22.50 Uhr möchte. Zurzeit notiert das deutsche Quartett an sechster Stelle.
Auf Hochspringer Mateusz Przybylko wartet die bislang größte sportliche Herausforderung seines Lebens. Die mit übersprungenen 2,35 Metern aktuelle Nummer zwei in der Welt muss zunächst am Freitag (11. August) durch die Qualifikation, die um 12.15 Uhr beginnt. Ernst wird es am Sonntag um 20 Uhr. „Natürlich wäre das ein Traum, eine Medaille zu gewinnen, aber ich wäre auch mit einem Platz unter den Top sieben zufrieden“, sagt der Athlet von Hans-Jörg Thomaskamp.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Letzte Änderung am 01.08.2017 17:49 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter