Stadtplan Leverkusen
16.02.2017 (Quelle: SPD-Fraktion)
<< CaLevornia bekam Kneipp-Gütesiegel verliehen   Schiffsbrücke Wuppermündung: Überregionale Werbung für Leverkusener Sehenswürdigkeit >>

SPD beantragt Digitales Bürgerbüro


So soll der Gang ins Bürgerbüro erspart bleiben

Einfacher Kirchturmdenken ist der falsche Weg. Egal ob es ein zusätzliches Bürgerbüro in Opladen, Hitdorf oder Schlebusch gibt. Die Wege für alle Leverkusener werden nicht wirklich verkürzt und Zeit spart man auch nicht.
Viele Menschen erledigen heute ihre Bankgeschäfte von zu Hause. Mit der Digitalisierung, so die SPD-Fraktion, muss es möglich sein den Weg ins Bürgerbüro zur Seltenheit zu machen. Bewohnerparkausweise, Ausweisverlängerungen, Ummeldungen, Wohngeldanträge und viele weitere Dienstleistungen müssen auf elektronischem Weg möglich sein. Die SPD-Fraktion reagiert mit ihrem Antrag zum Digitalen Bürgerbüro auf einen Antrag zur Errichtung eines Bürgerbüros im Straßenverkehrsamt in Opladen.
„Viele Aufgaben sind in Form des eGovernment technisch umsetzbar und werden in anderen Städten und Gemeinden praktiziert. Einfache Online-Verfahren zur Verifizierung der Identität sind keine Science-Fiction, sondern eine Lösung, die in vielen Branchen längst Alltag ist. Die Digitalisierung der Verwaltung ist daher der richtige Weg in Richtung funktionierende Stadt. Es ist Zeit für den nächsten Schritt“, so der stellv. SPD-Fraktionsvorsitzende Dirk Löb.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Letzte Änderung am 17.02.2017 16:01 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter