Stadtplan Leverkusen
15.02.2017 (Quelle: Werkselfen)
<< Die Hallen-EM-Norm wäre ein schönes Geburtstagsgeschenk   Glasverbot in Schlebusch an Karneval 2017 >>

Niederländerin Anouk van de Wiel sucht in Leverkusen neue Herausforderung


Drei Tage vor dem Rückrundenstart haben sich die Werkselfen verstärkt: Vom amtierenden Deutschen Meister Thüringer HC wechselt mit sofortiger Wirkung Anouk van de Wiel zum TSV Bayer 04 Leverkusen. Dort erhält sie einen Vertrag bis zum 30. Juni 2018. Die 24-jährige Linkshänderin wird auf der rechten Seite vor allem Nationalspielerin Jennifer Rode entlasten und für zusätzliche Torgefahr aus dem Rückraum sorgen. Die dreifache niederländische Nationalspielerin ist bereits am Samstagabend beim Gastspiel beim TV Nellingen spielberechtigt.
Seit Juli 2015 spielte Anouk van de Wiel beim Thüringer HC, gewann dort im vergangenen Jahr die Deutsche Meisterschaft. „Ich möchte zukünftig wieder mehr Spielanteile bekommen und aus diesem Grunde habe ich eine neue Herausforderung für mich persönlich gesucht“, sagt die 1,88 Meter große Niederländerin. „Deshalb freue ich mich darauf, dass ich mich kurzfristig dem TSV Bayer 04 Leverkusen anschließen kann. Leverkusen verfügt über ein junges Team. Renate Wolf ist dafür bekannt, dass sie mit jungen Spielerin sehr gut arbeitet und sie weiterentwickelt."
Seit 2012 spielt Anouk van de Wiel bereits in Deutschland: Ihr Weg führte über Borussia Dortmund (2012 bis 2014), Frisch Auf Göppingen (2014/2015) und dem Thüringer HC (2015 bis 2017) zum TSV Bayer 04 Leverkusen. In den Niederlanden spielte die 24-Jährige für Loreal Venlo (1998 bis 2009), den AAC Arnheim (2009/2010) und Venus Nieuwegein (2010 bis 2012). Neben dem Gewinn der Deutschen Meisterschaft 2016 mit dem Thüringer HC belegte sie bei der U18-WM den 3. Platz und bei der U19-EM den 2. Platz mit den Niederlanden.
Beide Vereine einigten sich gemeinsam und einvernehmlich über den Wechsel von Anouk van de Wiel vom Thüringer HC zum TSV Bayer 04 Leverkusen. „Im Fokus der Gespräche stand immer die Spielerin. Wir sind dem THC für die sehr guten Gespräche dankbar und freuen uns, dass der Wechsel unkompliziert unter Dach und Fach gebracht wurde“, sagt Renate Wolf, Geschäftsführerin und Cheftrainerin des TSV Bayer 04 Leverkusen.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Letzte Änderung am 16.02.2017 10:30 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter