Stadtplan Leverkusen
15.08.2008 (Quelle: Bayer 04)
<< Jennifer Oeser zur Halbzeit auf Rang zwölf   Olympia: Silke Spiegelburg springt ins Finale >>

Saisonstart ohne Adler



Benedikt Fernandez
Vor dem Saisonstart am Samstag gegen Borussia Dortmund (15.30 Uhr, BayArena) muss Bayer 04 eine Hiobsbotschaft verdauen. Torwart René Adler fällt verletzt aus.

Im Mittwochtraining zog sich der 23-Jährige bei einer Torwartübung eine Prellung in der linken Schulter zu. Die genaue Untersuchung ergab heute, dass er am Samstag definitiv nicht das Bayer 04-Tor hüten kann. „Wie lange René ausfällt, ist schwer zu sagen, weil die Schulter bei einem Torwart natürlich immer schwierig ist. Wir müssen das jetzt hinnehmen und uns auf die Spieler konzentrieren, die zur Verfügung stehen“, erklärte Cheftrainer Bruno Labbadia.

Fernandez im Tor
Der Ersatzmann für Adler ist der 22-Jährige Benedikt Fernandez, der bereits in der vergangenen Saison dreimal zum Einsatz kam. Bei seinen zwei Auftritten im UEFA-Cup sowie einer Partie in der Bundesliga kassierte er nur einen Gegentreffer. „Wenn alle so ehrgeizig wären, wie er, dann müssten wir uns keine Sorgen machen. Er ist immer top motiviert und ein guter Typ“, macht sich Labbadia um die Torwartposition keine großen Sorgen.

Der Wechsel im Tor wird wohl die einzige Veränderung im Vergleich zum 3:2-Pokalkrimi in Oberhausen sein. Dem Bayer 04-Trainer fehlen einfach die Alternativen, da die vier Dauerverletzten Schneider, Sinkiewicz, Sarpei und Gresko weiter ausfallen.

Große Vorfreude
Unter der Woche habe die Mannschaft gut trainiert, berichtet Labbadia und dabei habe er auch eine ordentliche Stimmung bemerkt. Während die BayArena bis zum Anpfiff am Samstag noch mit Hochdruck „fein gemacht wird“, sei die Mannschaft gut vorbereitet: „Wir wissen aber natürlich auch, dass es ein schweres Spiel wird. Dortmund ist stärker, als es der Tabellenplatz in der vergangenen Saison aussagt und sie spüren momentan eine große Euphorie. Wir wollen den Platz jedoch unbedingt als Sieger verlassen.“

Auch persönlich spürt Bruno Labbadia natürlich eine Vorfreude auf den nahenden Saisonstart und auf sein Debüt als Bundesliga-Trainer. „Wenn man sich darauf nicht freuen würde, dann macht man irgendwas falsch. Es ist keine Aufregung, aber ich spüre die typische Vorfreude, wie ich sie gern auch in 30 Jahren noch spüren würde“, gibt er einen kurzen Einblick in seine momentane Gefühlslage, die sich mit bei einem Auftaktsieg natürlich noch einmal deutlich verbessern würde.

So könnten sie spielen:
Bayer 04: Fernandez – Castro, Friedrich, Henrique, DjakpaRolfesRenato Augusto, Vidal, BarnettaKießling, Helmes

Dortmund: Weidenfeller – Rukavina, Subotic, Hummels, Dede – Blasczykowski, Hajnal, Kehl, Kringe – Valdez, Petric


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Letzte Änderung am 11.03.2016 19:11 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter