Stadtplan Leverkusen
11.08.2016 (Quelle: BasKids)

<< Zur Saisoneröffnung von Bayer 04 Leverkusen nicht mit dem Auto   „Lesen verleiht Flügel“: Endlich geht die Schule los >>

Leverkusener BasKIDs treffen beim Sommercamp in Würzburg ihr Sportidol Dirk Nowitzki



Endlich war es wieder soweit: das große BasKIDball-Sommercamp lud alle BasKIDball-Standorte aus Deutschland zu eine Woche voller Spiel, Spaß und Aktion. Isomatte, Schlafsack und jede Menge gute Laune im Gepäck, ging es in die schöne Frankenstadt Würzburg. Gleich am Ankunftsabend wartete das erste Highlight für einige BasKIDs. Beim Länderspiel Deutschland-Ukraine schauten sie den Profis begeistert zu und freuten sich über ein paar Schnappschüsse mit Dirk Nowitzki im Anschluss an das Spiel.
Doch dies sollte nicht die einzige Begegnung mit dem Schirmherrn des Projektes BasKIDball gewesen sein. Am Sonntag besuchte er die BasKIDs im Sommercamp und ließ es sich nicht nehmen mit ihnen gemeinsam zu trainieren und Basketball zu spielen. Jeder schüttelte dem NBA-Star stolz die Hand und zeigte ein paar Tricks am Korb.
Ob beim Zirkeltraining mit den Betreuern, beim Spiel 3 gegen 3 oder einem Freundschaftsspiel gegen die TGW, die Turngemeinschaft Würzburg, die Woche bot den über 80 Kindern und Jugendlichen viel sportliche Aktivität und Abwechslung. Auch die Fahrt in den Freizeitpark Geiselwind stand auf dem Programm. Achterbahn, Wasserrutsche und T-RexTower sind nur einige der Attraktionen, die für fünf Stunden von den BasKIDs in Beschlag genommen wurden.
Bei der Stadtralley am Donnerstag erkundeten die BasKIDs die Stadt Würzburg und mussten einige kniffelige Fragen über die Stadt beantworten. Dafür wissen sie nun, was man bezahlt, wenn man am Grünen Markt eine „geknickte Bratwurst“ am Würstelstand bestellt.
Das Leverkusener BasKIDball-Team Thomas Röhrich, Volker Menge und Hansi Gnad ermöglichte in diesem Jahr auch Flüchtlingskindern aus Syrien und dem Irak die Teilnahme an der Ferienfahrt.
Nach der Rückkehr zeigten sich die etwas müden Leverkusener Kids glücklich und hochzufrieden mit dem Erlebten.


Allgemeine Infos zum Projekt BasKIDball:
Die Idee von BasKIDball ist einfach, und bewährt. Das Projekt verbindet Sport mit Jugendarbeit. Kinder und Jugendliche erhalten ein „offenes Basketballangebot“ nach der Schule und bekommen dadurch die Möglichkeit, ihre Freizeit sinnvoll zu verbringen, Basketball zu spielen, Freunde zu treffen und ganz einfach Spaß zu haben. Dabei werden spielerisch soziale Kompetenzen vermittelt. Für alle Kinder und Jugendliche ist das Angebot ohne Teilnahmeverpflichtung und kostenlos. Das pädagogisch betreute Projekt wird ergänzt um Bildungs- und medienpädagogische Angebote.
BasKIDball richtet sich an Kinder und Jugendliche – unabhängig von Alter, Geschlecht, Konfession oder Herkunft. Die Betreuung erfolgt durch pädagogische Fachkräfte, Ehrenamtliche, Trainer und Nachwuchsspieler aus Sportvereinen. Hierdurch werden Grenzen zwischen Jugendhilfe und Vereinssport überwunden. Sportliche Profis auf der einen, pädagogische Experten auf der anderen Seite – die Jugendlichen profitieren von diesem Mix. Sie erleben verschiedene Vorbilder und können sich an den unterschiedlichen Kompetenzen der Betreuer orientieren.
Die BasKIDball-Koordinierungsstelle organisiert mehrmals jährlich überregionale Treffen, Feriencamps und Sportturniere. Der Austausch und die Zusammenarbeit zwischen den deutschlandweiten Standorten sind zentrale Elemente des Projektes.
Es ist bereits ein festes Netzwerk untereinander entstanden. Freundschaften zwischen Jugendlichen haben sich standortübergreifend entwickelt und manche Standorte agieren autark, indem sie selber z.B. Turniere zwischen einzelnen Orten organisieren.
Das Konzept wurde 2007 in Bamberg unter der Koordination des Jugendhilfeträgers iSo - Innovative Sozialarbeit entwickelt und hat sich inzwischen an über 16 Standorten in Deutschland etabliert. BasKIDball baut auf die Kooperation zwischen Jugendhilfe, Sportvereinen, Kommunen, Schulen, Unternehmen und sonstigen Förderern auf. Der Schirmherr für BasKIDball ist der Basketball-Profi Dirk Nowitzki. Förderer und Initiator des Projektes ist Deutschlandweit die ING-DiBa. Unterstützer in Leverkusen sind die Bayer AG, e.on AG sowie der Fachbereich Kinder und Jugend der Stadt Leverkusen.

Projekt BasKIDball Leverkusen Termine:
Di 13.30 – 15.00 Uhr Wolfgang-Obladen-Halle, Scharnhorststr.
Di 14.00 – 15.30 Uhr Gesamtschule Schlebusch, Halle 10
Mi 14.45 – 16.15 Uhr BKO, Opladen
Mi 16.00 – 17.30 Uhr Erich-Klausener-Schule, Alkenrath
Do 15.30 – 17.00 Uhr Wolfgang-Obladen-Halle, Scharnhorststr.

Bilder, die sich auf Leverkusener BasKIDs treffen beim Sommercamp in Würzburg ihr Sportidol Dirk Nowitzki beziehen:
31.07.2016: Nowitzki mit BasKIDs
Weitere Artikel vom Autor BasKids
    Ein Haus-Icon als Symbol zum Link zur Startseite     Ein Mail-Symbol zum Link zum Kontaktformular     Ein Listen-Symbol zum Link zur Nachrichtenübersicht
    Impressum     Datenschutzerklärung    

    Letzte Änderung am 24.08.2016 10:05 von leverkusen.