Stadtplan Leverkusen
29.05.2005 (Quelle: TSV Bayer 04)

<< Susanne Keil verpasst nur knapp den deutschen Rekord   Staffel-DM: Silber für Leverkusener Trio über 3x800 Meter >>

Nach Sieg in Potsdam kann Schembera für die U18-WM planen



Robin Schembera kann seine Reiseplanungen für die U18-Weltmeisterschaften in Marrakesch/Marokko (13. bis 17. Juli) beginnen. Der Mittelstreckler des TSV Bayer 04 Leverkusen gewann am Samstagabend beim Nachwuchs-Leichtathletik-Meeting in Potsdam das 800-Meter-Rennen in 1:50,22 Minuten und unterbot die WM-Norm von 1:52,50 Minuten deutlich.

Mit dem ihm eigenen, unwiderstehlichen Endspurt ließ der 16 Jahre alte B-Jugendliche auch der älteren Konkurrenz der A-Jugend und der Klasse „U23“ keine Chance. Sein Sieg war niemals gefährdet. Hausrekord lief in der B-Jugend auch Severin Hämmerl (1:56,89 min) als Zwölfter seiner Altersklasse.

Gewinner der U23-Wertung wurde Ricardo Giehl, der in 1:50,86 Minuten seine am Abend zuvor in Dessau erzielte Bestzeit bestätigte.

Pech hatte dagegen Annett Horna. Drei Hundertstel fehlten der A-Jugendlichen über 1500 Meter an der Norm für die U20-Europameisterschaften vom 21. bis 24. Juli in Kaunas/Litauen. 4:24,00 Minuten sind gefordert, 4:24,03 Minuten wurden für die zweitplatzierte 18-Jährige gestoppt. Die nächste Chance kam für sie indes schon am Sonntag, wo sie beim Meeting in Zeulenroda die 800 Meter in Angriff nahm. Die EM-Norm in diesem Wettbewerb steht bei 2:06,50 Minuten, Hornas Bestleistung bei 2:06,96 Minuten.

Sorina Nwachukwu empfahl sich derweil in Potsdam als Drittplatzierte in 55,71 Sekunden für die 4x400-Meter-Staffel bei der U20-EM. In 13,77 Sekunden im Finale und 13,74 Sekunden im Vorlauf blieb Anne-Kathrin Elbe als schnellste Hürdensprinterin der weiblichen Jugend A deutlich unter der EM-Norm von 13,90 Sekunden und kam mit der deutschen 4x100-Meter-Staffel in 45,95 Sekunden zudem als Zweite ins Ziel. Auch sie hat wie Nwachukwu beste Aussichten, in Kaunas dabei zu sein.

Treppchen-Platzierungen erreichten zudem die Leverkusener Speerwerferinnen in der weiblichen Jugend A. Clara Elsner wurde mit 43,48 Metern Zweite, Sonja Denis mit 42,31 Metern Dritte. Eine gute Vorstellung bot auch die B-Jugendliche Julia Förster als Vierte des 100-Meter-Hürden-Rennens (14,00 sec im Finale/13,97 sec im Vorlauf).

Den Stabhochsprung der U23 gewann Björn Venghaus mit 5,20 m vor seinem höhengleichen Vereinskollegen Tobias Scherbarth.

Die kompletten Ergebnisse gibt es unter www.leichtathletik.de.
Ein Haus-Icon als Symbol zum Link zur Startseite     Ein Mail-Symbol zum Link zum Kontaktformular     Ein Listen-Symbol zum Link zur Nachrichtenübersicht
Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 07.04.2020 21:04 von leverkusen.