Stadtplan Leverkusen
03.06.2013 (Quelle: TSV Bayer 04)
<< Bestes Wetter, beste Aussicht: 1500 Besucher kamen zum EVL-Wasserturm   Blitzmarathon: Erste Ergebnisse: >>

Katharina Molitor und Linda Stahl fiebern ihrem Heimspiel entgegen.


Die dritte Auflage des Nerius- Cups lockt Olympiastars nach Leverkusen. Am Freitag wirft die deutsche Speerwurf-Elite auf der Fritz-Jacobi-Anlage um die WM- U23-EM und U20-EM-Tickets. Die Lokalmatadorinnen Linda Stahl und Katharina Molitor fiebern dem von Steffi Nerius ins Leben gerufenen Speerwurf-Cup entgegen.
Die Olympia-Dritte Linda Stahll freut sich vor allem auf die vielen bekannten Gesichter, die sie bei ihrem Heimspiel auf der Fritz-Jacobi-Anlage anfeuern werden. „Auf der heimischen Anlage zu werfen ist natürlich etwas Besonderes. Man weiß, wie die Bedingungen sind und wie der Ablauf ist. Hoffentlich kommen wieder viele Bekannte und Freunde, die mich und die anderen unterstützen. Denn erst das macht einen Wettkampf besonders.“, sagt die angehende Ärztin, die in ihrem Praktischen Jahr vor zwei Tagen in die Urologie gewechselt hat. „Ich hoffe nicht, dass meine erste Woche in der Urologie so anstrengend wird und ich Freitag total kaputt bin.“
Bislang hat die 27-Jährige den Spagat zwischen Krankenhaus und Sport sehr gut gemeistert. Die Norm (62 Meter) für die Weltmeisterschaft in Moskau hakte sie direkt im ersten Wettkampf ab. Mit ihrer Saisonbestweite von 65,76 Meter liegt Linda Stahl auf Platz drei der aktuellen Weltbestenliste. Vielleicht kann sie sich am Freitag nochmal steigern. „Ich versuche sicher, weit zu werfen. Aber auf eine Bestleistung schiele ich diese Woche noch nicht. Es wäre schön, wenn die in Moskau fallen würde“, erklärt Linda Stahl, deren Bestleistung aus dem Europameisterinnenjahr 2010 bei 66,81 Meter liegt.
Neben den Olympiafinalistinnen Linda Stahl und Katharina Molitor hat sich die gesamte Spitze im Nachwuchsbereich angekündigt.
Die U18-Weltmeisterin von 2011 Christin Hussong (TV Thaleischweiler) ist die Favoritin im U20-Wettkampf. Die Norm (51m) für die U20-Europameisterschaft in Rieti (Italien) hat die 19-Jährige locker erfüllt. 55,83 Meter flog ihr Speer in dieser Saison schon weit. Vielleicht gelingt ihr auf der Fritz-Jacobi-Anlage eine Steigerung in Richtung Bestleistung (59,74m). Auch zwei weitere Starterinnen haben Chancen auf die EM- Norm: Ionna Emmanouilidou (Hallescher LA Freunde | PB 50,85m) und Dana Bergrath (TSV Bayer 04 Leverkusen | PB 50,31m).
Bei den Juniorinnen hat Sarah Meyer (SC Potsdam) die Norm (54m) für die U23-EM in Tampere (Finnland) schon erfüllt. Sie will beim Nerius-Cup ihre Europameisterschaftsform unter Beweis stellen. 56,85 Meter flog ihr Speer in dieser Saison schon weit.
Die Bestleistung (55,52m) von Teamkollegin Laura Henkel liegt ebenfalls über EM-Norm, ebenso die von Janice Waldvogel (TV Lenzkirch | 54,59m).

Traditionell gibt es neben dem professionellen Wettkampf den Kids-Fun-Park mit elf Stationen für Kinder zwischen zehn und 14 Jahren. Im internen Schulwettbewerb gewinnt die Schule, die die meisten Teilnehmer stellt, eine exklusive Sportstunde mit Steffi Nerius.

Weitere Informationen gibt es unter www.nerius-cup.de


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 04.06.2013 10:07 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet