Stadtplan Leverkusen
29.08.2012 (Quelle: Neue Bahnstadt)
<< Führung durch die ​Dauerausstellung "Ze​iträume Leverkusen" ​in der Villa Römer​   Das Informationssystem für die City Leverkusen >>

Projekttag am 23. September – „die bahnstadt bewegt (sich)!“


Buntes Familien- und Informationsprogramm in der „Grünen Mitte“ mit Skycage, Bimmelbahn, Ausstellungen, Beratung und Führungen

Inzwischen ist es Tradition: Jedes Jahr an einem (schönen und sonnigen) Sonntag im September lädt die neue bahnstadt opladen GmbH die Bürgerinnen und Bürger von Leverkusen zu ihrem Projekttag auf das Gelände des ehemaligen Eisenbahnausbesserungswerks zwischen Werkstättenstraße und Torstraße ein.

In diesem Jahr steht der Projekttag unter dem Motto: „die bahnstadt bewegt (sich)!“ Geschäftsführerin Vera Rottes und Aufsichtsratsvorsitzender Paul Hebbel luden heute alle Leverkusenerinnen und Leverkusener ein, sich am Sonntag, 23. September, von 11.00 bis 17.00 Uhr ausführlich zu informieren, aber auch unterhalten zu lassen: „Wir hoffen, dass auch in diesem Jahr wieder schönes Sonnenwetter ist. Das Programm ist bunt, sehr informativ und bietet allen etwas: Eltern mit Kindern, Menschen, die sich über Wohnen und Bauen in der bahnstadt schlau machen wollen und allen, die einfach nur ein paar gesellige Stunden auf einem herrlich grünen Gelände erleben wollen.“ Die erste Begrüßung wird durch Paul Hebbel und Vera Rottes auf der Bühne erfolgen.

Vera Rottes unterstrich ganz besonders die Rolle der zehn Sponsoren: „Wir wissen den Wert dieser Unterstützung sehr zu schätzen. Es ist ein sehr gutes Zeichen für die bahnstadt opladen, dass etablierte Unternehmen und wichtige Leverkusener Institutionen uns so offensiv zur Seite stehen.“

Gondel-Attraktion vom Vorjahr wieder dabei: der Skycage - stündlich Geländeführungen
Groß und klein ist eingeladen, aus dem Skycage, Europas größter gläserner Gondel, aus 50 Metern Höhe und bei geführten Rundtouren mit der beliebten Bimmelbahn hautnah zu erleben, wie viel sich im letzten Jahr „bewegt“ hat – ein neues Stadtquartier ist im Bau, Bagger fahren und Kräne drehen sich. Wer (zu Fuß) noch mehr wissen will, der sollte sich einer Geländeführung anschließen, die jede volle Stunde am Infostand der bahnstadt hinter dem Kesselhaus startet.

A propos Bagger: Die Firma HEILIT, die zur Zeit die Bodensanierung in der bahnstadt durchführt, stellt zwei ihrer großen Bagger an der großen Halle für große und kleine Technikfans aus.

Wiese zwischen Kesselhaus und Magazin: Open-Air-Programm mit betreuten Kinderattraktionen
Auf der großen grünen Wiese – in der „Grünen Mitte“ zwischen Kesselhaus und Magazin, direkt vor der Bühne - „spielt die Musik“: Betreute Kinderattraktionen wie ein Kindermitmachzirkus, ein 20 Meter langer bunter Riesenzug zum Durchkriechen und ein Formel-1-Simulator, eine Fußball-Hüpfburg, ein Street-Soccer-Court und noch viele andere große und kleine Spiele wie eine GPS-Tour, betreut vom Naturgut Ophoven, erlauben es den Eltern, sich parallel zu informieren:

Zum Beispiel über die Möglichkeiten, in der neuen bahnstadt zu bauen und zu wohnen: Die Bauträger nbso: PAESCHKE GmbH, M. Schürgers Bauträger GmbH und Nord-Süd Hausbau Köln informieren direkt am zukünftigen Wohngebiet, in der Halle oder in ihrem Vermarktungsbüro im Magazin (Schürgers). Die Sparkasse Leverkusen bietet exklusiv an diesem Tag an ihrem Stand günstige Konditionen für Wohninteressierte und Häuslebauer an.

Live-Musik und Bühnentalk mit Claudia Waiblinger – Oberbürgermeister Buchhorn begrüßt die Gäste
Neben betreuten Kinderattraktionen, Sport und Spiel zum Gucken und Mitmachen und natürlich ausreichend Essen und Trinken gehört ein buntes Musik- und Bühnenprogramm mit Interviews und Talks, moderiert von Claudia Waiblinger von Radio Leverkusen, mit zum Angebot: Von 12.00 bis 13.00 Uhr spielt Blow Shop, die Big Band der Musikschule Leverkusen, mit Solist Christopher Klassen und ab 14.00 Uhr bringt die Black-River-Jazz-Band die Bühne und das Publikum in Bewegung. Zahlungsmittel an den Ess- und Trinkständen ist an diesem Tag übrigens zum ersten Mal der „Bahnstadt-Taler“, gesponsert von der Sparkasse Leverkusen, der an der Kasse als Bon eingetauscht wird.

Um 13.00 Uhr begrüßt Oberbürgermeister Reinhard Buchhorn offiziell die Gäste des Projekttages. Gelegenheit für Claudia Waiblinger, bekannte Leverkusener zu befragen, was sie „bewegt“, sich für die bahnstadt zu engagieren und einzusetzen. Ein Schwerpunkt wird das Thema „Wohnen“ sein.

Ehrenamt in der bahnstadt: Viele Vereine nehmen teil
Leverkusen Tornados“ mit kleiner Trainingseinheit
Einen großen Beitrag zum Gelingen des Projekttages werden auch die fast 30 Vereine leisten, die sich an diesem Tag entlang der Bahnstadtchaussee, der neuen „Hauptschlagader“ zwischen Werkstättenstraße und Torstraße, präsentieren: Die Palette reicht vom „Förderverein Balkantrasse“ über das „Bürgernetz Opladen“ bis zum Malteser Hilfsdienst. Die Footballer der „Leverkusen Tornados“ liefern ab 15.00 Uhr eine kleine Trainingseinheit inklusive Cheerleader ab, und der Tennisclub Grün-Weiß LEV e.V. bietet Mini-Tennis-Einheiten an.

Wasserturm und Handwerkerhof geöffnet
Der „Verein Wir & Leverkusen“, der eine Rallye für Erwachsene und Kinder mit kleinen Preisen anbietet, und viele andere ehrenamtliche Institutionen bereichern das Programm. Der denkmalgeschützte Wasserturm, inzwischen im Besitz der KG Altstadtfunken, und auch der Handwerkerhof an der Torstraße, der schon 2010 als ein herausragendes Beispiel für die ökologische Entwicklung von Gewerbegebieten ausgezeichnet wurden, stehen für Besucher offen.

Informationen, Stände und Beratung in der ehemaligen Ausbesserungshalle
Und natürlich sollte niemand den Besuch der ehemaligen Eisenbahnausbesserungshalle versäumen: Dort werden die aktuellsten Pläne und Ausstellungen zum Projekt neue bahnstadt vorgestellt. Außerdem sind die Energieversorgung Leverkusen (EVL), die die bahnstadt mit Energie versorgt, vertreten, aber auch die Sparda-Bank, der Leverkusener Anzeiger, die Bauträger und das Architekturbüro ARCTUM. Die Fachhochschule Köln zeigt an ihrem Stand die aktuelle Visualisierung des Campusgebäudes, das zum WS 2015/16 seine Pforten in der bahnstadt öffnen soll. Außerdem lädt die FH zu kleinen Experimenten ein. Wer in die Historie des Eisenbahnausbesserungswerks eintauchen will, kann jeweils um 12.00, 14.00 und 16.00 Uhr dazu Ausführungen von Kurt Kaiß hören, Autor der beiden Bände „Das Eisenbahn-Ausbesserungswerk Opladen“. Die Stadt Leverkusen selbst macht Werbung für die Bürgerbeteiligung zum „Stadtteilentwicklungskonzept“ am 23. Oktober um 18.00 Uhr im Landrat-Lucas-Gymnasium.

Anreise mit dem ÖPNV empfohlen – Shuttle zum Weltkindertag
Vera Rottes wies – getreu dem Motto „die bahnstadt bewegt (sich)!“ - darauf hin, dass das Gelände nur für Fußgänger und Radfahrer geöffnet ist, und zwar über die Werkstättenstraße und Torstraße. Für Radfahrer gibt es dort ausgewiesene Stellplätze. PKW-Fahrer werden alle zentral auf den großen Parkplatz an der Alten Kletterhalle an der Werkstättenstraße gelenkt. Der Parkplatz ist ausgeschildert. Von dort sind es 200 Meter zu Fuß bis aufs Gelände. Die Möglichkeit, von der bahnstadt zum Weltkindertag im Neuland-Park zu gelangen, bietet die WUPSI: Ein Shuttle pendelt in regelmäßigen Abständen zum Neuland-Park.


Bilder, die sich auf Projekttag am 23. September – „die bahnstadt bewegt (sich)!“ beziehen:
29.08.2012: Paul Hebbel und Vera Rottes

Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 09.01.2016 21:37 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter