Stadtplan Leverkusen
26.02.2011 (Quelle: TSV Bayer 04)
<< Junge Union Leverkusen unterstützt Förderverein "Wir und Leverkusen"   "Renn-Mofa" aus dem Verkehr gezogen >>

Alyn Camara hofft auf Hallen-EM-Ticket


Der erste Tag der Deutschen Hallenmeisterschaften in Leipzig war für den TSV Bayer 04 Leverkusen ein Bronzener. Weitspringer Alyn Camara sicherte sich ebenso Platz drei wie Veronica Pohl über 3.000 Meter. Mit Wiebke Ullmann und Robin Schembera zogen die Titelverteidiger von 2010 in ihr jeweiliges Finale ein.

Die Hallen-EM-Norm war das große Ziel von Alyn Camara, aber zum zweiten Mal schrammte der Athlet von Trainer Hans-Jörg Thomaskamp mit 7,86 Metern um vier Zentimeter an dem Richtwert vorbei. In Paris wollte der 21-Jährige am nächsten Wochenende gerne starten, ob der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) trotz nicht erfüllter Norm eine Ausnahme macht, bleibt noch ungewiss. Weitsprung-Europameister Christian Reif (ABC Ludwigshafen) forderte jedenfalls bei seiner Ehrung zum Sportler des Jahres, eine Sonderregelung für Alyn Camara zu treffen. Vereinskollege Jonas Mögenburg verbesserte seinen Hausrekord auf 7,55 Metern und kletterte damit auf Rang sieben im Weitsprung-Feld.

Vereinskollegin Veronica Pohl zeigte sich nach ihrem Meisterschafts-Debüt im Bayer-Trikot vollauf zufrieden. „Ich bin stolz darauf, bei meinen ersten Deutsche Hallenmeisterschaften für Leverkusen, gleich eine Medaille erzielt zu haben.“ Lange Zeit lief die 25-Jährige in einem Führungsquartett mit Maren Kock (LG Emstal Dörpen), Corinna Harrer (LG Telis Finanz Regensburg) und Susanne Hahn (SV Schlau.com Saar 05 Saarbrücken), wobei die Saarbrückerin in der letzten Runde nicht mehr folgen konnte. Auch Veronica Pohl musste knapp 100 Meter vor dem Ziel abreißen lassen und überlies den Kampf um Gold und Silber Harrer und Kock.

Leverkusen Goldhoffnung über 800 Meter, Robin Schembera, zog als Sieger seines Vorlaufes in 1:52,25 Minuten souverän in den Endlauf ein. Auch die Deutsch Hallenmeisterin vom vorigen Jahr über 400 Meter, Wiebke Ullmann, kann nach 54,19 Sekunden im Vorlauf um eine Medaille kämpfen. In der einzigen Frauen-Kurzsprintentscheidung des Tages, kam Mareike Peters nach 7,48 Sekunden in der Zwischenrunde, im Finale mit 7,51 Sekunden auf Platz sechs. Auf dem gleichen Rang landete Stabhochspringer Michel Frauen mit 5,30 Metern, vor Leo Lohre als Achten mit 5,10 Metern.

Die kompletten Ergebnisse gibt es unter www.leichtathletik.de.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 27.12.2015 23:04 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet