Stadtplan Leverkusen
01.12.2003 (Quelle: Polizei)
<< Telefonansagedienst   Gastspiel des Schauspiels Frankfurt im Forum >>

Einbrecher kamen am Wochenende


Mit mehreren Wohnungseinbrüchen, die am Wochenende begangen wurden, muss sich die Leverkusener Polizei beschäftigen.

Bisher unbekannte Täter hatten am Freitagnachmittag die Balkontür einer Erdgeschosswohnung auf der Virchowstraße in Schlebusch aufgehebelt. Sie entwendeten Bargeld und Schmuck im Wert von mehreren tausend EUR. Außerdem fiel ihnen eine EC-Karte in die Hände. Dabei hatten die Geschädigten die Geheimnummer dieser Karte nicht sorgfältig genug aufbewahrt, so dass die Einbrecher noch am selben Tag 500,-EUR an einem Geldautomaten abheben konnten.

Zwei Einbrüche ereigneten sich in Küppersteg. Ein Telefon mit einer Ladestation erbeuteten die Täter Am Neuenhof. Hier konnten sie am Sonntag ein auf Kipp stehendes Küchenfenster entriegeln und in die Wohnung einsteigen. Auf der Heinrich-Claes-Straße gelangten die Täter am Freitagnachmittag über den Balkon an ein rückwärtiges Fenster in der 1. Etage. Nachdem sie das Fenster aufgehebelt hatten wurden aus dem Einfamilienhaus Schmuck, Bargeld eine Lederjacke und Fahrzeugpapiere entwendet.

Weniger Erfolg hatten die Einbrecher bei einer Wohnung in Bürrig. Weil das Fenster gut gesichert war, mussten sie ihr Vorhaben auf der Straße Eichenkamp nach mehreren Hebelversuchen abbrechen.

Besonders Wohnungseinbrüche werden durch Gelegenheitstäter begangen. Sie lassen sich schon durch einfache technische Sicherungen verhindern. Belegt ist: Jeder dritte Einbruch bleibt im Versuchsstadium stecken.

Ein paar einfache Verhaltensregeln reichen meist schon aus, um Einbrecher abzuhalten:
- Türen und Fenster, auch bei kurzer Abwesenheit, immer sorgfältig verschließen,
- Nutzen Sie vorhandene technische Sicherheitsvorkehrungen, um ein unbefugtes Eindringen zu erschweren,
- Auf Fremde im Haus oder auf dem Nachbargrundstück achten,
- Lassen Sie Wohnungen und Häuser nie unbewohnt erscheinen,
- Hinweise auf eine längere Abwesenheit ( z. B. ungeleerter Briefkasten, heruntergelassene Rollläden, Mitteilung auf dem Anrufbeantworter) vermeiden.

Für weitere Tipps und Auskünfte stehen die geschulten Mitarbeiter des Kommissariates Vorbeugung der Leverkusener Polizei kostenlos zur Verfügung. Sie erreichen die Beamten für eine Terminabsprache unter der Rufnummer 0214/377-2590 bis 2592.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 28.01.2007 09:43 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter