Stadtplan Leverkusen
07.11.2002 (Quelle: Stadtverwaltung)
<< Bayer erhält FDA-Zulassung für hoch sensitiven Versant® HCV TMA-Test   Vielseitiger Mannschaftswettbewerb der Grundschulen >>

Stadt ehrt erfolgreiche Sportler des Jahres 2002


Welt- und Europameister, Pokalsiegerinnen und etliche erfolgreiche Vizemeister haben sich heute vormittag im Schloss Morsbroich versammelt, um für ihre herausragenden sportlichen Erfolge mit dem Eintrag in das Goldene Buch der Stadt geehrt zu werden. Oberbürgermeister Paul Hebbel begrüßte die Gäste: "Leverkusen und seine Bürgerinnen und Bürger sind stolz auf Ihre Leistungen."
Rund 40 aktive Spitzensportlerinnen und Sportler hatte die Stadt eingeladen, unter ihnen Ruderweltmeister Stephan Volkert, Steffi Nerius, die Vize-Europameisterin im Speerwurf, der Box-Vize-Europameister Lukas Wilaczek, die Handballpokalsiegerinnen des TSV Bayer 04 Leverkusen, die Judo-Weltmeisterin Astrid Arndt sowie Michaela Daamen, die Doppelweltmeisterin bei der Behinderten Weltmeisterschaft der Leichtathleten. Für Leverkusens Oberbürgermeister stand die Ehrung dieser herausragender Sportler gleichzeitig für alle Sportlerinnen und Sportler der Stadt und die vielen Vereine, "die in diesem Jahr die Sportstadt Leverkusen wieder einmal in aller Munde gebracht haben und damit unser erfolgreichster und aus städtischer Sicht auch kostengünstigster Marketingpartner waren".
Die "Sportstadt Leverkusen" zählt mehr als 40 000 Mitglieder in insgesamt 119 Sportvereinen. An herausragender Stelle stehen dabei schon wegen der erstklassigen Erfolge die beiden großen Vereine der Bayer AG, der TSV Bayer 04 und der RTHC Bayer Leverkusen. Oberbürgermeister Hebbel erinnerte an deren traditionsreiche Geschichte: Vor fast 100 Jahren haben diese Vereine den Grundstock für den Ruf Leverkusens als Sportstadt gelegt. "Sie sind nach wie vor der Hauptgarant für die Erfolge in der Spitze und in der Breite." Doch auch die Vereine außerhalb der großen Bayer-Familie spielen eine wichtige Rolle, runden sie das Angebot der Sportstadt Leverkusen ab, und zwar auch durchaus erfolgreich, wie die Basketballerinnen des TUS 82 Leverkusen oder die Tischtennisspieler der TTC Schlebusch.
Hebbel erinnerte schließlich an so prominente und erfolgreiche Athleten wie Willi Holdorf, Heidi Ecker-Rosendahl und Ulrike Nasse-Meyfarth, die den Ruf Leverkusens als Hochburg des Sports mitbegründet hätten. "Sie alle treten in diese Fußstapfen und wirken ebenso positiv zum Wohle und Nutzen unserer Stadt", dankte er der versammelten Sportlerfamilie. Den Dank der Sportler für die Ehrung der Stadt formulierte anschließend Meinolf Sprink, der Sport-beauftragte der Bayer AG.

Mit dem Eintrag in das Goldene Buch der Stadt sowie einem kleinen Umtrunk, der Gelegenheit zum Gespräch bot, endete die rund eineinhalbstündige Feier.
Die Veranstaltung fand entgegen der städtischen Meldung bereits gestern statt. Warum die Stadt die freie Berichterstattung verhinderte wird ihr Geheimnis bleiben.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 15.12.2014 00:49 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter