Stadtplan Leverkusen
12.05.2002 (Quelle: Polizei)
<< Einbruch bei Autohändler   Lkw-Unfall "Toter Winkel" >>

Verkehrsunfälle und ähnliches


Verkehrsunfall mit schwerverletzter Person; Samstag, 11.05., 19:30 Uhr, Alkenrather Straße/Fußgängerüberweg Höhe Wilhelm-Kaltenbach-Weg

Ein 76-jähriger Pkw-Fahrer fuhr auf der Alkenrather Straße in Richtung Quettingen. Als er sich dem Fußgängerüberweg in Höhe des Wilhelm-Kaltenbach-Weges näherte, überquerte gerade ein 13-jähriger Junge auf einem Kickboard fahrend, den Überweg. Der PKW-Fahrer bemerkte das Kind zu spät und erfasste es frontal mit seinem PKW. Der Junge wurde zu Boden geschleudert. Mittels Rettungswagen wurde er in das Klinikum gebracht, wo er zur stationären Behandlung verbleiben mußte.

Verkehrsunfall mit leichtverletzter Person; Samstag, den 11.05., 15:16 Uhr, Radweg an der Dhünn in Höhe der Kleingartenanlage Bernshecke

Eine 33-jährige Leverkusenerin fuhr mit ihrem Fahrrad auf dem Radweg an der Dhünn in Richtung Alkenrath. In Höhe der Kleingartenanlage Bernshecke wurde sie von einem 47-jährigen Mofafahrer überholt. Die 33-jährige war irrtümlich der Meinung, daß der Mofafahrer dort nicht fahren dürfe und rief ihm dies hinterher. Der Mofafahrer hörte die 33-jährige nur rufen und wollte vorsichtshalber anhalten, um zu fragen, was die 33-jährige denn da gesagt habe. Zu dieser Zeit hatte sich die 33-jährige jedoch gerade nach hinten umgedreht, so daß sie das Abbremsen des Mofafahrers nicht sah. Sie fuhr auf das Mofa auf und stürzte. Dabei wurde sie leicht verletzt. Nach ambulanter Behandlung konnte sie jedoch wieder aus dem Klinikum entlassen werden.

Verkehrsunfall mit Sachschaden und Alkoholeinwirkung

Am Freitag, den 10.05. gegen 11:40 Uhr befuhr eine 63-jährige Leverkusenerin mit ihrem PKW die Karl-Bückart-Straße in Richtung Fürstenbergstraße. Dabei stieß sie beim Vorbeifahren gegen zwei geparkte PKW auf dem dortigen Parkstreifen und verursachte einen Sachschaden in Höhe von 10.000 Euro. Da die Unfallverursacherin unter Alkoholeinwirkung stand, wurde ihr eine Blutprobe entnommen und ihr Führerschein sichergestellt.

Verkehrsunfall mit Sachschaden und Verkehrsunfallflucht

Am Freitag, den 10.05. gegen 20:03 Uhr befuhr der Fahrer eines gelbfarbenen Motorrollers die Fußgängerbrücke über die Eisenbahnbahnlinie zwischen der Werkstättenstraße und der Wilhelmstraße. Als er auf die Friedrich-List-Straße einbiegen wollte, übersah er einen vorfahrtberechtigten Autofahrer, stieß gegen dessen PKW und kam zu Fall. Anschlißend stieg er wieder auf seinen Motorroller und fuhr davon, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Am PKW entstand ein Sachschaden von 2.000 Euro. Der Rollerfahrer wurde als vermutlich Deutscher mit korpulenter Statur und einem stellenweisen bräunlichen Helm beschrieben.
Hinweise auf den Unfallverursacher bitte an die Polizei Leverkusen, Tel: 0214/377-2386

Verkehrsunfall mit Personenschaden und Alkoholeinwirkung

Am Samstag, den 11.05.2002, gegen 3:15 Uhr entdeckten drei Personen eine 25-jährige Leverkusenerin, welche mit blutverschmiertem Kopf am rechten Fahrbahnrand des Friesenweges in Richtung Reuschenberger Straße lag. Neben ihr lag ein Damenfahrrad auf dem dortigen Grünstreifen. Da die Person nicht ansprechbar war, wurde durch die Zeugen ein Rettungswagen informiert, welcher die Person ins Klinikum brachte. Die Frau ist vermutlich aufgrund ihrer Alkoholisierung mit dem Fahrrad gestürzt, wobei sie sich Verletzungen am Kopf, am Schlüsselbein und an den Armen zuzog. Heinweise auf die Beteilung anderer Verkehrsteilnehmer sind bislang nicht bekannt.

Verkehrsunfall mit Personen-/Sachschaden und Verkehrsunfallflucht

Am Samstag, den 11.05.2002, gegen 13:31 Uhr befuhr eine 17-jährige Leverkuserin mit ihrem Leichtkraftrad die Jakob-Frölen-Straße aus Richtung Bürgerbuschweg kommend in Richtung Jakobistraße. Da die Ampel an der Kreuzung Jakob-Fröhlen-Straße/Quettinger Straße für die Fahrtrichtung Grünlicht zeigte, fuhr die 17jährige mit ca. 50km/h auf den Kreuzungsbereich zu. Ein ca. 60 Jahre alter, männlicher Fußgänger überquerte in diesem Moment trotz Rotlicht der Fußgängerampel die Jakob-Fröhlen-Straße, so daß die 17-jährige ein Ausweichmanöver einleiten mußte, um den Zusammenstoß mit dem Fußgänger zu vermeiden. Dabei verlor sie die Kontrolle über ihr Fahrzeug und prallte gegen eine Hauswand in der Jakobistraße. Aufgrund ihrer Verletzungen wurde sie mittels Rettungswagen ins Klinikum gebracht, wor sie stationär verblieb. Der Gesamtschaden am Leichtkraftrad sowie am Haus wird auf 2.000 Euro geschätzt.
Der Fußgänger entfernte sich vom Unfallort, ohne sich um die Verletzte bzw. die Schadensregulierung zu kümmern.
Hinweise bitte an die Polizei Leverkusen, Tel: 0214/377-2386.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 29.07.2020 17:09 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter