Stadtplan Leverkusen
16.08.2022 (Quelle: Stadtverwaltung)

<< A1: Sperrung der Rheinbrücke Leverkusen am Wochenende   Dilar Kisikyol präsentiert den 12. Mädchenmerker für Leverkusen >>

Panzermine am Rheinufer geborgen - Niedriger Wasserstand gibt Kampfmittel frei - Funde immer sofort Feuerwehr oder Polizei melden



Gestern gegen 19:45 Uhr wurde der Stadt von Spaziergängern der Fund einer mutmaßlichen Mine am Rheinufer Hitdorf, ca. 150 Meter westlich der Fähranlegestelle gemeldet. Die Fundstelle wurde durch Kräfte des Kommunalen Ordnungsdienstes gesichert. Der von Seiten der Stadt alarmierte Kampfmittelbeseitigungsdienst traf um 22:36 Uhr vor Ort ein und stellte das Kampfmittel sicher, welches sich als deutsche Panzermine (4 KG Sprengstoff) identifiziert wurde. Die Mine wurde vom Kampfmittelbeseitigungsdienst abtransportiert.
Wegen des niedrigen Rheinpegels ist derzeit damit zu rechnen, dass solche Kampfmittel vermehrt zutage treten. Die Stadt weist deshalb darauf hin: Wer einen verdächtigen Gegenstand findet, sollte sofort die Telefonnummer der Polizei (110) oder der Feuerwehr (112) wählen. Von dort werden in Zusammenarbeit mit der Stadt schnell alle erforderlichen Maßnahmen in die Wege geleitet. Auf keinen Fall sollte der Gegenstand berührt, mitgenommen oder bewegt werden. Es besteht Lebensgefahr. Der Gefahrenbereich sollte umgehend verlassen und ggfs. weitere Personen, die sich dort aufhalten, gewarnt werden.
Aufgrund der möglichen Gefahren warnt auch die Stadt Leverkusen grundsätzlich vor dem Betreten der freigelegten Uferbereiche.


Ort aus dem Stadtführer: Hitdorf, Rhein
Ein Haus-Icon als Symbol zum Link zur Startseite     Ein Mail-Symbol zum Link zum Kontaktformular     Ein Listen-Symbol zum Link zur Nachrichtenübersicht
Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 24.08.2022 20:40 von leverkusen.