Stadtplan Leverkusen
13.09.2022 (Quelle: Bayer Giants)

<< Leverkusen: Gewerberechtlicher Sondereinsatz   Azubis: Durchstarten mit den Maltesern in Leverkusen >>

Bayer Giants: Ein Wochenende mit vielen Erkenntnissen


Die BAYER GIANTS Leverkusen belegen beim Turnier in Walferdange (Luxemburg) den dritten Platz.


Mit einer Niederlage und einem Sieg sind die „Giganten“ am Sonntag aus Luxemburg zurück an den Rhein gekehrt. Im Halbfinale des Turniers in Walferdange unterlagen die Farbenstädter dem Meister des Großherzogtums, Amicale Steinsel, mit 82:67.
Schon nach den ersten zehn absolvierten Minuten lagen die Leverkusener deutlich mit 11:26 zurück. Auch im zweiten Viertel lief es nicht besser für den Deutschen Rekordmeister und so ging es beim Halbzeitstand von 30:45 in die Kabine: „Wir hatten, trotz vieler offener Würfe, extrem große Probleme von jenseits der Dreipunktelinie und einige ärgerliche Fehler im Spiel gehabt“, erzählt GIANTS-Coach Hansi Gnad mit ernster Stimme. „Das war für uns ein Tag zum Vergessen.“
In der Tat wurde es in der Folge nicht besser. Die Coaches versuchten es mit Umstellungen auf dem Parkett, doch Steinsel ließ sich den Erfolg nicht mehr nehmen. Für Hansi Gnad ein bitterer Nachmittag: „Wir haben unter der Woche super trainiert und wir sind davon ausgegangen, dass die Jungs sich eingespielter präsentieren. Das war ein sehr ernüchterndes Ergebnis, dass muss man ehrlich eingestehen.“

Am nächsten Tag ging es dann im „kleinen Finale“ um den dritten Platz gegen den Gastgeber Résidence Walferdange weiter. Die Luxemburger traten mit Ex-GIANT Grant Dressler an, der die BAYER-Korbjäger im Laufe der Begegnung vor einige Probleme stellte und am Ende auf 22 Punkte kam.
Denn auch hier setzte zuerst der Gegner Akzente und konnte sich zum Ende der ersten Halbzeit eine verdiente 47:42-Führung erspielen: „Da ist es ein wenig lauter in der Kabine geworden, denn da haben viele Dinge nicht gestimmt, wie wir Trainer uns das vorgestellt hatten“, berichtet Gnad. „In der zweiten Hälfte wurde es dann glücklicherweise besser.“
Tatsächlich erhielten die „Riesen vom Rhein“ besseren Zugriff auf das Spiel. Defensiv wie im Angriff setzten die Leverkusener Akzente, was auch an Haris Hujic lag, der mit stolzen 24 Punkten bester Scorer wurde. Schlussendlich gewann der ProA-Vizemeister von 2021 mit 104:89. Für Gnad der Beweis, dass es auch anders geht: „Vor allem im letzten Viertel haben die Spieler genau das abgeliefert, was wir uns von ihnen gewünscht hatten. Der Ball lief gut durch die Offensive, wir haben unsere Wurfmöglichkeiten gut verwertet und auch solide verteidigt. Die Intensität war eine ganz anders als es noch am Vortag Fall war. Daran müssen wir festhalten und weiter arbeiten.“

Das Gesamtfazit? „Ich glaube, es war gut, dass wir gegen Steinsel unsere Grenzen aufgezeigt bekommen haben“, fasst Cheftrainer Gnad zusammen. „Der Trip hat sich alles in allem gelohnt, denn wir haben als Mannschaft das ganze Wochenende verbracht und konnten uns so noch besser kennenlernen. Jeder weiß, dass die Teamchemie für mich sehr wichtig ist, von daher gehe ich mit einem positiven Gefühl in die neue Trainingswoche.“

Weiter geht es für die BAYER GIANTS Leverkusen am Freitag, 16.09.2022, um 19:30 Uhr, vor eigenem Publikum. Dann empfangen Abdul Mohamed, Dejan Kovacevic & Co. zum Testspiel Circus Basketball Brüssel (Belgien). Tickets sind an der Abendkasse für 5,00 EUR erhältlich. Dauerkarteninhaber der GIANTS 2022/23 und Mitglieder der Basketballabteilung haben mit ihrem Mitgliederausweises freien Eintritt. Für das leibliche Wohl sorgt unser tolles Cateringteam!
Ort aus dem Stadtführer: Rhein, Grenzen
Ein Haus-Icon als Symbol zum Link zur Startseite     Ein Mail-Symbol zum Link zum Kontaktformular     Ein Listen-Symbol zum Link zur Nachrichtenübersicht
Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 13.09.2022 18:57 von leverkusen.