Stadtplan Leverkusen
29.10.2018 (Quelle: Metropolregion Rheinland)
<< Opladener Kinderprinzen vorgestellt   10 Jahre Ehrenamtskarte ein voller Erfolg in Nordrhein-Westfalen und Leverkusen >>

Ernst Grigat verlässt die Metropolregion Rheinland


Ernst Grigat, Geschäftsführer der Metropolregion Rheinland e.V., hat den Geschäftsführenden Vorstand darüber informiert, dass er seine Aufgabe als Geschäftsführer im kommenden Jahr niederlegen möchte, um sich neuen Herausforderungen außerhalb der Metropolregion zu stellen. „Die Metropolregion hat sich in ihrem ersten Jahr gut entwickelt, ist sichtbar und erlebbar geworden“, erklärt Grigat. „Der Aufbau der Geschäftsstelle ist abgeschlossen und erste Projekte sind erfolgreich initiiert worden (Welche?).“ Gleichzeitig habe das Interesse der Politik, intensiver in die Entwicklung der Metropolregion einbezogen zu werden, zugenommen. „Die Begleitung der nun nötigen intensiven politischen Struktur- und Gremiendiskussionen ist nicht meine Kernkompetenz. Daher sollte dies jemand übernehmen, der sich darin eher zu Hause fühlt“, sagt Grigat.

„Wir bedauern es, dass sich Dr. Ernst Grigat neuen Herausforderungen außerhalb des Vereins Metropolregion Rheinland stellen möchte. Er hat in der Startphase der Metropolregion wertvolle Arbeit geleistet, grundlegende Strukturen aufgebaut und so die Weichen in die richtige Richtung gestellt. Dafür sind wir ihm sehr dankbar“, kommentiert Thomas Geisel, Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Düsseldorf und Vorsitzender des Metropolregion Rheinland e.V., die Nachricht vom Weggang Dr. Grigats.

Der Vorstand der Metropolregion wird sich jetzt um eine geeignete Nachfolge kümmern, damit die Geschäfte reibungslos fortgeführt werden können. Denn es gibt viel zu tun: Das Rheinland hat die Chance, im globalen Wettbewerb um Menschen, Innovationen, Ansiedlungen und Investitionen eine herausragende Rolle zu spielen. Es geht darum, die vielfältigen Kräfte zu bündeln und gemeinsam an einem Strang zu ziehen, um das Rheinland weiterzuentwickeln. Digitalisierung, Infrastruktur, Standortmarketing – viele Herausforderungen lassen sich nur gemeinsam lösen. Die Region Rheinland als Ganzes ist stärker als die einzelnen Gebietskörperschaften und Institutionen. Die verschiedenen Interessen auszugleichen und zu bündeln, ist und bleibt eine große Herausforderung.

Die Metropolregion Rheinland zählt rund 8,6 Millionen Einwohner und umfasst räumlich 23 Kreise und kreisfreie Städte sowie die Städteregion Aachen und den LVR in den Regierungsbezirken Düsseldorf und Köln in Nordrhein-Westfalen. Mitglieder des Vereins sind darüber hinaus die sieben Industrie- und Handelskammern und drei Handwerkskammern des Rheinlands.

Der gleichnamige Verein hat das Ziel, die Zusammenarbeit im Rheinland auf politischer, wirtschaftlicher und der Ebene der Verwaltung zu intensivieren und so das Rheinland als Metropolregion von europäischer Bedeutung im nationalen, europäischen und globalen Wettbewerb zu positionieren, das Rheinland als Wohn- und Wirtschaftsstandort noch attraktiver zu gestalten und die Wahrnehmung als Region nach innen und außen zu stärken.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 30.10.2018 00:31 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter