Stadtplan Leverkusen
20.11.2012 (Quelle: TSV Bayer 04)
<< Aufgaben der Stadtentwicklung: Von guten Beispielen lernen   Dr. Ernst Grigat zog beim Abendgespräch mit Journalisten positive Bilanz >>

Acht-Meter-Springer Alyn Camara verlängert


Alyn Camara hat für ein weiteres Jahr beim TSV Bayer 04 Leverkusen unterschrieben. Damit bleibt die Trikotfarbe auch im nächsten Jahr die gleiche. Der Alltag von Alyn Camara verändert sich allerdings komplett.
Denn seit September ist Alyn Camara Sportsoldat und gehört der Bundeswehr-Sportfördergruppe Köln an. Mit seinem 8,20-Meter-Sprung im Mai qualifizierte sich Alyn Camara nicht nur für die Olympischen Spiele in London, sondern auch für die besondere Förderung der Bundeswehr. Die sechswöchige Grundausbildung in Hannover hat der 23-Jährige erfolgreich absolviert. Als Sportsoldat muss der B-Kader-Athlet einmal im Monat zum Dienst antreten, um die militärischen Grundkenntnisse aufrecht zu erhalten. Priorität gilt klar dem Sport,- den Wettkämpfen und Training.
Der neue Alltag ist noch ungewohnt, gefällt dem Olympia-Teilnehmer aber: „Die Rahmenbedingungen sind jetzt optimal. Es ist super, dass ich mich voll auf das Training fokussieren kann und prinzipiell keine Zeitstress habe.“
Mehr Zeit bedeutet mehr Training. Sein Coach Hans-Jörg Thomaskamp hat den Trainingsumfang nach dem erfolgreichen Jahr 2012 hochgeschraubt, um konstanter und über einen längeren Zeitraum Spitzenleistungen, wie die 8,20 Meter, abrufen zu können.
Die Situation des Vollzeitsportlers möchte Alyn Camara jedoch schnell ändern. Um die berufliche Zukunft abzusichern, liebäugelt der ehrgeizige Bayer-04-Athlet damit, ein Studium aufzunehmen oder eine andere der Weiterbildungsmöglichkeiten der Bundeswehr in Anspruch zu nehmen. „Ich brauche auch was für den Kopf. Nur Sport, das ist nichts für mich“, sagt Alyn Camara in Erinnerung an seine Zeit nach dem Abitur und seiner siebenmonatigen Verletzungspause, wo der reine Sportalltag zu eintönig wurde.
Nach seiner Grundausbildung ist Alyn Camara verspätet ins Training eingestiegen. Deshalb ist die Jahresplanung 2013 noch offen. Vor Weihnachten geht es in ein elftägiges Trainingslager nach Lanzarote. Danach entscheiden Athlet und Trainer über eine Hallensaison. Der Fokus liegt auf dem Sommer: die Qualifikation zur Weltmeisterschaft in Moskau.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 02.12.2012 16:28 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet