Stadtplan Leverkusen
13.11.2011 (Quelle: Stadtverwaltung)
<< In Holzhausen: Arbeiten am Fahrbahnrand   Volkstrauertag >>

Benefiz-Matinee des Zonta Clubs


Bürgermeister Friedrich Busch hat soeben zur Benefiz-Matinee des Zonta Clubs Leverkusen im Spiegelsaal Schloss Morsbroich folgende Rede gehalten.


"Sehr geehrte Frau Schaefer-Sümmermann,
meine sehr geehrten Damen und Herren,

ich begrüße Sie herzlich hier im Spiegelsaal von Schloss Morsbroich. Es freut mich sehr, dass wir bei der Matinee heute Einblick nehmen können in die Werkstatt des Komponisten Hans-André Stamm.
Vielen Dank, Herr Stamm, dass Sie zu uns gekommen sind!
Herzlich begrüße ich auch Frau Rübben-Laux.
Sie kommen beide aus Leverkusen und sind sozusagen alte Bekannte. Doch Sie sind seit langem auf den Bühnen der Welt zuhause, und Ihre Konzerte sind nichts Alltägliches. Sie sind immer gerne gesehene Gäste bei einem besonderen Anlass wie diesem.

Herzlich danken möchte ich auch unseren Gastgeberinnen - 33 an der Zahl: den Mitgliedern des Zonta Clubs Leverkusen. Mit dieser Matinee setzen Sie die Reihe der Benefizveranstaltungen fort, die ihren festen Platz im gesellschaftlichen und kulturellen Leben unserer Stadt haben.

Wenn im Rheinland etwas zweimal stattfindet, dann wird es schnell zu einer "Tradition" erklärt. Damit läuft es Gefahr, als eine Selbstverständlichkeit angesehen zu werden. Doch ich möchte Ihnen, Frau Schaefer-Sümmermann und den Mitgliedern des Zonta Clubs, ausdrücklich meinen Dank und die Anerkennung aussprechen. Was Sie tun ist keine Selbstverständlichkeit.

Sie sind ausnahmslos - das ist ja das Selbstverständnis Ihres Vereins - "berufstätige Frauen in leitender oder selbständiger Position". Das heißt, Sie haben nach einem vollen Arbeitspensum Erholung mehr als verdient. Statt dessen engagieren Sie sich für Menschen, die der Hilfe bedürfen. Seit über 30 Jahren hat sich der Zonta Club um das Fundraising verdient gemacht. Mehr als 300.000 Euro sind aus Ihren Aktivitäten in soziale Projekte geflossen. Sie sind mit Konzerten, Golfturnieren und Verkaufsständen in Leverkusen präsent. So zuletzt vor einer Woche auf dem Schlebuscher Weihnachtsmarkt (Martinsmarkt?).

Nicht zuletzt haben Sie unsere Stadt mit zwei Büchern über Leverkusener Persönlichkeiten bereichert. Zum Beispiel das Buch mit dem Ausrufezeichen im Titel:
"Ja, aus Leverkusen!".
Es stellt Künstlerinnen und Künstler vor, die hier ihre Wurzeln haben.
Ich darf Ihnen, meine Damen und Herren, dieses Buch wärmstens ans Herz legen. Denn es ist unterhaltsam und dient gleichzeitig einem Guten Zweck.
Es liegt hier zum Verkauf aus. Also greifen Sie zu, wenn Sie nach einem Weihnachtsgeschenk suchen!

Frau Schaefer-Sümmermann hat auf den ernsten Hintergrund dieses Benefiz-Konzerts hingewiesen. Deshalb möchte ich nicht noch einmal darauf eingehen. Gewalt gegen Frauen ist leider immer aktuell. Die Schicksale lassen einen betroffen innehalten.

Doch Veranstaltungen wie heute geben Hoffnung. Diese Matinee sendet auch die Botschaft aus: Die Opfer stehen nicht allein. Viele Menschen - Sie, die Künstler und ich - solidarisieren sich mit ihnen und wollen sie unterstützen. Das ist ein wichtiges Anliegen des Zonta Clubs. Seine Mitglieder möchten aktiv werden und dadurch Solidarität mit Anderen zeigen. Deshalb haben sie unter anderem auch das Buffet für heute selber vorbereitet.

Meine Damen und Herren,
Geben und anderen Helfen kann man durchaus mit leichter Hand und einem frohen Herzen. Ich wünsche Ihnen deshalb eine angenehme Sonntags-Matinee!
Vielen Dank."


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 13.10.2013 13:12 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter