Stadtplan Leverkusen
12.09.2010 (Quelle: Handball-Elfen)
<< Ballack fällt voraussichtlich sechs Wochen aus   Festliche Eröffnung der Spielzeit 2010/11 von Bayer Kultur: Mythischer Dreiklang aus Musik, Kunst und Vortrag >>

Buxtehude zeigte Elfen die Grenzen auf


Das Heimdebüt haben die Bayer-Handballerinnen in dieser Saison deutlich in den Sand gesetzt. Nach dem 31:22-Auswärtserfolg in Trier erlebten die Elfen eine ebenso hohe Heimniederlage gegen den Buxtehuder SV. 15:24 so der amtliche Endstand nach 60 Minuten, den Denisa Glankovicova von der Siebenmeterlinie nach dem Schlusspfiff herstellte. Die Slowakin war mit insgesamt fünf Toren gemeinsam mit Elli Garcia Toptorschützin der Hausherrinnen. Die Gäste hatten vor allen in Randy Bülau ihre spielbestimmende Akteurin auf dem Platz. Die ehemalige Dänemark-Legionärin erzielte acht ihrer neun Treffer in Durchgang zwei und glänzte darüber hinaus mit zahlreichen Anspielen.

Es gibt Tage, an denen mag einfach nichts wirklich gelingen. Die Elfen taten sich schwer Mittel gegen die stabil stehende 6:0-Deckung des BSV zu finden. Die Niedersächsinnen hatten zudem wie in der Vorwoche in Jana Krause einen glänzenden Rückhalt zwischen ihren Pfosten, die ihren Arbeitstag gleich mit einer Siebenmeterparade gegen Anna Loerper begann. Buxtehude sollte nach etwas mehr als zwei Minuten durch einen Gegenstoß von Lone Fischer der erste Treffer der Partie gelingen, da jedoch auch Clara Woltering in der ersten Halbzeit herausragend hielt konnte sich in den ersten 30 Minuten keine Mannschaft entscheidend absetzen. „Wir haben in der ersten Halbzeit ein besseres Ergebnis verpasst, weil wir an einer hervorragenden Clara Woltering gescheitert sind“, so Dirk Leun.

Etwas mehr als eine Viertelstunde war gespielt, da gelang Anna Loerper der erste Führungstreffer zum 6:5, doch die Partie blieb wechselhaft. Mit einem minimalen Vorsprung ging es beim Stand von 9:8 in die Kabine und Trainer Dirk Leun schien in der Kabine die richtigen Worte gefunden zu haben, um die letzten elf Niederlagen in Folge gegen die Elfen aus den Köpfen zu verbannen.

Buxtehude schloss seine Angriffe vor allem über seine rechte Angriffsseite erfolgreich ab. Stefanie Melbeck und Isabell Klein warfen den BSV schnell zu einem 12:10 (40.) und die restliche Spielzeit sollte vor allem Spielmacherin Randy Bülau dem Spiel ihren Stempel aufdrücken. Acht ihrer neun Treffer setzte die Rückraumspielerin noch bis zum Ende der Partie und auch an den anderen Toren hatte die einstige Teamkollegin von Lyn Byl großen Anteil. „Wichtig ist, dass wir heute hier mit neun Toren gewonnen haben, es ist egal, wer von uns die Tore macht“ erklärte Bülau.

Die Elfen blieben bis eine Viertelstunde vor Schluss noch auf Tuchfühlung (13:15), bissen sich aber immer mehr an der BSV-Abwehr und Jana Krause die Zähne aus. Auf der Gegenseite fand Buxtehude die richtigen Lösungen, deckte Schwachstellen im neuformierten Deckungsverbund gnadenlos auf und siegte letztlich mit 24:15. „Das war eine bittere Niederlage. Wir haben richtig schlecht gespielt“, analysierte Anna Loerper und ging ins Detail: „Unsere Abwehr stand gar nicht. Dadurch konnten wir unser Tempospiel nicht aufziehen und gerade in der zweiten Halbzeit haben wir im Angriff gar nichts mehr geregelt gekriegt.“

TSV BAYER 04 LEVERKUSEN – BUXTEHUDER SV 15:24 (9:8)

Elfen: Woltering, Glaser
Byl, Zapf 2/2, Egger, Hambitzer, Krüger, Garcia 5, Loerper 1, Boenighausen, Glankovicova 5/1, Schriever, Steinbach 1, Jochin 1

Buxtehude: Klijn, Krause
Klein 4/1, Wode, Fischer 1, Bülau 9/1, Schmäschke, Lamein 4/1, Stapelfeldt 1, Oldenburg, Techert 1, Melbeck 4

Strafminuten: 8/6
Siebenmeter: 3/5 ; 3/7
Schiedsrichter: Dinges/Kirsch


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 24.11.2019 20:54 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter