Stadtplan Leverkusen
20.02.2010 (Quelle: TSV Bayer 04)
<< Pro NRW-Parteitag im Forum   Silke Spiegelburg setzt in Birmingham konstante Serie fort >>

Kimberly Jeß mit Verletzungspech – Klaassen auf Medaillenkurs


Am ersten Tag der Deutschen Jugend-Hallenmeisterschaften in Halle/Saale verpasste Kimberly Jeß den Titel-Hattrick im Hochsprung. Die Leverkusenerin sprang über 1,75 Meter auf Platz sieben. Jeweils zwei fünfte Plätze belegten Marc Decker im Kugelstoßen und Sven Timmler im Speerwurf. Lena Klaassen präsentierte sich im Vorlauf über 800 Meter in Meisterschaftsform und zog souverän ins Finale ein. Dort stehen morgen auch die 4x200-Meter-Staffeln der männlichen und weiblichen Jugend.

Fußprobleme bereiteten der Freilufttitelträgerin Kimberly Jeß starke Probleme auf dem Weg zum dritten Hallen-Erfolg in Serie. Die U20-Weltmeisterin von 2008 schied bei 1,78 Meter vorzeitig aus dem Wettkampf aus und blieb verletzungsbedingt hinter ihren Möglichkeiten. „Ich habe nach den ersten Höhen plötzlich Probleme mit beiden Füßen bekommen und konnte nicht mehr richtig springen“, sagte Jeß nach dem vorzeitigen Ende. In einem engen Duell setzte sich am Ende Nadja Kampschulte (TG Harkort Wetter) mit deutscher Jahresbestleitung von 1,85 Meter durch.

Marc Decker kam im Kugelstoßen der männlichen Jugend erst im letzten Versuch auf Betriebstemperatur. Der Westdeutsche Meister stieß 17,30 Meter und musste sich in der Endabrechnung mit Platz fünf begnügen. „Ich kam heute einfach nicht in den Wettkampf. Der Vorkampf war viel zu lang“, erklärte Decker und kritisierte dabei das ungewöhnlich große Feld von insgesamt 24 Teilnehmern. Der Sieg ging überraschend an Yannik Schaly (Halstenbeker TS) mit 18,00 Metern. Ebenfalls auf Rang fünf kam im Speerwurf Sven Timmler mit 57,56 Metern in der männlichen Jugend B. Der Titel ging dort an den Potsdamer Christian Ebert (66,67 m).

Im ersten Vorlauf über 800 Meter der weiblichen Jugend lief Lena Klaassen in einem kontrollierten Rennen in 2:12,94 Minuten zum Sieg. Mit dem Ergebnis liegt die 18-Jährige vor dem Finale am Sonntag hinter Hanna Klein (2:12,68 min) auf Platz zwei. Die Läuferin aus Edenkoben entschied den zweiten Vorlauf für sich.

In den Staffelwettbewerben über 4x200 Meter konnten sich die Quartetts der männlichen Jugend als Sechste (1:30,94 min) und der weiblichen Jugend als Fünfte (1:42,28 min) jeweils für das B-Finale qualifizieren.

Die Leverkusener Top-Acht Platzierungen:
Männliche Jugend A: Kugelstoßen: 5. Marc Decker 17,30 m.
Männliche Jugend B: Speerwurf: 5. Sven Timmler 57,56 m.
Weibliche Jugend A: Hochsprung: 7. Kimberly Jeß 1,75 m.

Die kompletten Ergebnislisten gibt es unter www.leichtathletik.de.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 18.01.2016 19:41 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet