Stadtplan Leverkusen
07.12.2005 (Quelle: Stadtverwaltung)
<< Feuerwehrchef im Ruhestand   Sascha Dum wechselt zu Alemannia Aachen >>

"Neue Stadtmitte": Bürgerinformation stieß auf großes Interesse


Großes Interesse an der Bürger-Information zur „Neuen Stadtmitte“
OB lädt zur Fortsetzung des Diskussionsprozesses ein

Nachdem in der vergangenen Woche täglich fast 50 Interessierte die Pläne zur „Neuen Stadtmitte“ bei der Bauverwaltung der Stadt Leverkusen eingesehen hatten, stieß die gestrige offene Bürger-Information, die gleichzeitig auch der Auftakt der gesetzlich vorgeschriebenen „frühzeitigen Beteiligung der Öffentlichkeit“ zur Änderung des Bebauungsplanes war, ebenfalls auf großes Interesse.

Vor mehr als 150 Zuhörern stellte Oberbürgermeister Ernst Küchler in der Bürgerhalle gemeinsam mit Baudezernent Dr. Hans-Eckart Krajewski und Gert Geiger, dem städtischen Projektleiter für das Projekt „Neue Stadtmitte“, die seit Mitte November vorliegenden vier Konzeptionen zur Stadtmitte vor. Ebenfalls anwesend auf dem Podium: Hermann-Josef Kentrup, Vorsitzender der Bezirksvertretung I, und Rolf Junker vom Dortmunder Büro Junker und Kruse, der die Stadt zum Thema Einzelhandel berät.

OB Küchler: „Letzte Chance“ für Leverkusen

Oberbürgermeister Küchler ging intensiv auf die „Philosophie“ zur neuen Stadtmitte und auf das bisher einstimmig von Verwaltung und Politik favorisierte Konzept des Projektentwicklers ECE ein. Er sagte: „ Es geht nicht etwa darum, das Rathaus zu sanieren oder ein Einkaufszentrum zu bauen! Es geht um viel mehr: um Einzelhandel, Gewerbe, ein Rathaus, Kultur und Bildung auf einer ganz neuen Stadtachse mit neuer Aufenthaltsqualität.“ Küchler bezeichnete das Votum für ECE als „letzte Chance“ für die Stadtmitte und rief die Bürgerinnen und Bürger für das Jahr 2006 zur intensiven Beteiligung am Diskussionsprozess auf, der mit dem gestrigen Abend seinen Anfang gefunden habe.

Projektleiter Gert Geiger stellte die vier Konzeptionen und anschließend den anvisierten Zeitplan vor: Ratsbeschluss am 12. Dezember, unmittelbar danach Abschluss einer Optionsvereinbarung mit ECE.

Schaffung von Planungsrecht im ersten Halbjahr 2006 und Abschluss des Kaufvertrags bis Dezember 2006

Baubeginn für die Neue Stadtmitte könne dann Mitte 2007 und Eröffnung im Herbst 2008 sein. Elementarer Bestandteil des „Optionsjahres“ 2006 werde weiterhin eine kontinuierliche Information der Öffentlichkeit sein.

Bürgerfragen: Größe des Einkaufszentrums, Parken und Freiraumplanung

Die Anfragen der Bürger konzentrierten sich auf Fragen zur Auslastung und zur Größe des Einkaufszentrums. Rolf Junker erläuterte, in der Umgebung von Leverkusen befänden sich rund 10 Einkaufszentren, die von den Kunden sehr gut angenommen würden. Er sehe durch die „Toplage“ des neuen geplanten Leverkusener Einkaufszentrums eine sehr gute Auslastung voraus, und zwar sowohl für das Einkaufscenter selbst wie auch für den Einzelhandel.

Zur Frage der Größe des Einkaufszentrums bekräftigte Gert Geiger gegenüber Dirk Kranefuss, dem Geschäftsführer des hiesigen „Galeria-Kaufhof“, dass in der Optionsvereinbarung eine Obergrenze der Nettoverkaufsfläche vereinbart werde. Das ECE-Konzept sieht 500 Stellplätze voraus, dies ist ein Plus von 250 gegenüber dem aktuellen Bestand. Abschließend bekräftigte Baudezernent Krajewski, dass innerhalb der „Neuen Stadtmitte“ in jedem Fall auch ausreichende Freiflächen und Begrünung vorgesehen seien und lud die Zuhörer zum weiteren Dialog zu diesem Thema ein.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 26.08.2018 15:36 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet