Stadtplan Leverkusen
17.09.2005 (Quelle: Bayer)
<< Dr. Rupert Neudeck, Vorsitzender von ‚Grünhelme’ und Gründer der Hilfsorganisation   Dia-Vortrag über die Ukraine >>

Auszeichnung für Bayer-Forscher


„Klaus-Grohe-Preis für Medizinische Chemie“ zum zweiten Mal verliehen
Dr. Dirk Gottschling für innovative Arbeit über Wirkstoffe geehrt

Dr. Dirk Gottschling (33), Laborleiter in der Pharma-Forschung von Bayer HealthCare in Wuppertal, ist im Rahmen der Jahrestagung der Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh) in Düsseldorf mit dem „Klaus-Grohe-Preis für Medizinische Chemie“ ausgezeichnet worden. Mit dem zum zweiten Mal verliehenen Preis wird der Bayer-Forscher für seine innovativen Studien auf dem Gebiet der Wirkstoff-Forschung geehrt.

In seinen wissenschaftlichen Arbeiten beschäftigt sich Dr. Gottschling mit dem zielgenauen Einsatz strukturbasierter medizinischer Wirkstoffe. So untersuchte er in seiner Doktorarbeit maßgeschneiderte Abwehrstoffe gegen Darmentzündungen. Diese Wirkstoffe verhindern, dass Lymphozyten (weiße Blutkörperchen) Entzündungsreaktionen auslösen: sie wirken als sogenannte Antagonisten („Gegenspieler“) für einen bestimmten, auf der Oberfläche der Lymphozyten befindlichen Rezeptor (Fachterminus: Integrin), sodass diese nicht mehr ins Gewebe eintreten und dort Entzündungen hervorrufen können.

Die Forschungen von Dr. Gottschling haben neue Erkenntnisse für das strukturbasierte Wirkstoffdesign gebracht. Diese Methode der Wirkstofffindung nutzt die Strukturen von pflanzlichen oder körpereigenen Naturstoffen oder auch synthetischen Substanzen, indem diese sich zielgenau an ein bestimmtes Körpermolekül binden („andocken“) und so eine im Falle einer Erkrankung unerwünschte natürliche Verbindung unterbinden.

Dr. Dirk Gottschling studierte Chemie in Ulm und Heidelberg und promovierte an der Technischen Universität München. Nach einem Postdoktorat an der Universität Cambridge (Großbritannien) kam er im Jahr 2004 als Laborleiter zu Bayer HealthCare.

Der mit 2.500 Euro dotierte Preis wird von der Klaus-Grohe-Stiftung vergeben. Er soll herausragende Arbeiten von Nachwuchswissenschaftlern an in- und ausländischen Forschungsstätten im Bereich der Medizinischen Chemie und Wirkstoff-Forschung honorieren. Dr. Klaus Grohe, der gemeinsam mit seiner Frau Eva Grohe die Stiftung im Jahr 2001 bei der GDCh einrichtete, entwickelte während seiner beruflichen Tätigkeit als Forschungschemiker bei der Bayer AG wichtige innovative Medikamente.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 19.09.2014 11:26 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter