Stadtplan Leverkusen
02.04.2018 (Quelle: Polizei)
<< Stadtverband der Kleingärtner besuchte Landtag in Düsseldorf   Stadtrundfahrt in Leverkusen am 7.April: Sportstadt Leverkusen, Bayer 04 und mehr – BayArena inklusive >>

Busfahrer bespuckt, Helferin gewürgt - Jugendliche randalieren in Linie 211


In der Nacht zu Montag (2.April) haben vier Jugendliche in einem Linienbus in Leverkusen-Manfort randaliert, den Busfahrer (63) bespuckt und eine Helferin (35) gewürgt. Die drei Mädchen sowie ein Junge flüchteten von der Gustav-Heinemann-Straße in Richtung Stixchesstraße. Die Polizei sucht Zeugen.

Die bislang unbekannten, mutmaßlich alkoholisierten, Jugendlichen waren gegen 00.30 Uhr mit dem Bus der Linie 211 in Richtung Leverkusen-Steinbüchel gefahren und dem Busfahrer (63) bereits durch ihre Lautstärke aufgefallen. Nachdem sich kurz hinter dem Konrad-Adenauer-Platz eins der Mädchen aus dem Fenster des Busses übergeben hatte, hatte der 63-Jährige die Jugendlichen aufgefordert auszusteigen.

Daraufhin randalierten die Teenager im Bus, leerten Wasserflaschen aus und griffen den Busfahrer an. "Das aggressivste Mädchen spuckte mir ins Gesicht und schlug mir die Brille vom Gesicht", gab der Leverkusener zu Protokoll. Als eine 35-jährige Mitfahrerin versuchte dem 63-Jährigen zu helfen, packte eins der anderen Mädchen sie am Hals und würgte sie. "Dann rannten sie alle weg", berichtete die leicht verletzte Frau.

Der Busfahrer beschrieb die Hauptaggressorin als etwas größer, mittelblond und etwa 16-18 Jahre alt. Bei der Tat hätte sie ein helles Blouson und eine Jeans getragen. Ein weiteres, wahrscheinlich gleichaltriges, Mädchen der Gruppe beschrieb er als etwas kleiner mit dunklerem Teint. Sie habe eine Baseballkappe mit Fellmütze darüber und dunkle Kleidung angehabt. Die Mitfahrerin fügte hinzu, dass ihre Angreiferin schlank gewesen sei, kurze blonde Haare hatte und etwa 1,65 m groß sei. Den Jungen konnten beide nicht beschreiben.

Die Polizei sucht Zeugen. Hinweise zu den Jugendlichen nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0221/229-0 oder per Email unter poststelle.koeln@polizei.nrw.de entgegen.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Letzte Änderung am 02.04.2018 12:38 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter