Stadtplan Leverkusen
31.01.2018 (Quelle: Stadtverwaltung)
<< „Ewige Helden“: Jennifer Oeser überzeugt in Folge eins   Karsten Dilla bestätigt den Saisonrekord >>

„Nein heißt Nein“ auch in der närrischen Zeit.


Ziel ist es, sexualisierten Übergriffen, Belästigung und Gewalt in sonstiger Form präventiv entgegenzuwirken.
Da bei Großveranstaltungen, Volksfesten und großem Menschenaufkommen die Problematik sexualisierter Übergriffe gehäuft auftritt–, empfinden wir es als wichtig, bei Ereignissen in der Karnevalszeit, in der Frohsinn und Offenheit großgeschrieben werden, besonders auf diese Problematik einzugehen. Die me too-Aktionen haben zu einer gesellschaftlichen Debatte geführt und hoffentlich die Menschen sensibilisiert, denn sexuelle Belästigung ist ein alltägliches Problem, das überall passiert. Aber durch die Ereignisse in der Film- und Medienbranche reflektieren wir persönliche Verhaltensweisen vielleicht auch nochmal im eigenen sozialen Umfeld, so das Frauenbüro.
Ein verantwortungsvoller und wertschätzender Umgang ist auch an den Karnevalstagen ein wünschenswertes Ziel.
„Nein heißt Nein!“ ist der Slogan, den alle Jecken beachten sollten, damit zusammen feiern, Spaß haben und Tanzen zu einem positiven Event mit guten Erinnerungen wird.
Frauenbüro und Frauenberatungsstellen appellieren an die Karnevalsgesellschaften, die Närrinnen und Narren darauf aufmerksam zu machen, sich gegenseitigen Respekt zu zusichern und persönliche Grenzen wahr zu nehmen. Damit der Karneval für alle nur ein „Loss mer fiere!“ bedeutet.

www.frauennotruf-lev.de
www.frauenberatungsstelle-leverkusen.de


Die Frauenberatungsstelle Leverkusen hat während der Karnevalstage folgende geänderte Öffnungszeiten:
Donnerstag, 08.02.2018 9.00 bis 12.00Uhr
Freitag, 09.02.2018 9.00 bis 15.30Uhr
Montag 12.02.2018 geschlossen
Dienstag, 13.01.2018 9.00 bis 17.00Uhr (15 bis 17 Uhr „Offene Beratungszeit“ )

Unter der Telefonnummer 0 21 71/2 83 20 können Sie eine Nachricht auf Band hinterlassen, die Frauenberatungsstelle ruft Sie auf Wunsch zeitnah zurück.
Im Notfall wenden Sie sich an:
 Polizei  110
 Frauenhaus  0214 - 4 94 08
 Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen  0 8000 116 016



Anonyme Spurensicherung nach Sexualstraftat
In diesen Leverkusener Krankenhäusern besteht die Möglichkeit sich untersuchen und anonym Spuren sichern zu lassen. Eine Anzeige kann dann zu einem späteren Zeitpunkt erstattet werden.
Klinikum Leverkusen
Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe
Am Gesundheitspark 11
51375 Leverkusen
0214-132216

St.Remigius Krankenhaus Opladen
An St.Remigius 26
51379 Leverkusen
02171-4090


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Letzte Änderung am 07.02.2018 08:34 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter