Stadtplan Leverkusen
06.10.2017 (Quelle: Stadtverwaltung)
<< Das Junge Musical Leverkusen präsentiert „JuMu in Concert“   Currenta lädt zum Tag der Ausbildung am 14. Oktober >>

Probeaufbau Hochwasserschutzwand


Die Technischen Betriebe Leverkusen (TBL) führen am 24. und 25. Oktober eine Übung zum Aufbau der mobilen Hochwasserschutzwand in Hitdorf durch. Damit entspricht man einer Auflage der Bezirksregierung aus dem Planfeststellungsbeschluss, wonach der Aufbau regelmäßig geprobt werden muss. Zum letzten und bisher einzigen Mal wurde die Mobilwand im Jahr 2010 nach Fertigstellung der Hochwasserschutzanlage vollständig aufgebaut. Lediglich die Hochwasserschutztore mussten in den vergangenen Jahren zweimal für den Ernstfall geschlossen werden.

Der Aufbau beginnt am 24. Oktober um 7.00 Uhr, der Rückbau der Wand erfolgt am 25. Oktober. Um einen reibungslosen Ablauf des Auf- und Abbaus zu erreichen, gilt im Zeitraum zwischen 24.10.17, 6 Uhr und 25.10.17, 18 Uhr für die Rheinstraße (auch in den Parkbuchten), die Fährstraße und die Werftstraße absolutes Halteverbot. Anwohner werden gebeten, ihre Fahrzeuge rechtzeitig umzuparken. Außerdem werden die Zufahrten zur Fährstraße, Langenfelder Straße, An der Laach, Hafenstraße, Stromstraße und Werftstraße für Fahrzeuge gesperrt. Ausnahmen gelten für Anwohner. Ebenso müssen Radfahrer, die von Monheim kommen oder nach Monheim fahren, die Umleitung über die Hitdorfer Straße nutzen.

Im Übrigen gelten für die Zeit des Probeaufbaus die Regelungen der Hochwasserschutzzonenverordnung Hitdorf vom 13.01.2012 (http://www.tbl-leverkusen.de/hochwasserschutz ).


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Letzte Änderung am 06.10.2017 16:08 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter