Stadtplan Leverkusen
05.10.2017 (Quelle: Stadtverwaltung)
<< Nächste Bürgersprechstunde mit Oberbürgermeister Uwe Richrath   Brandheiße Infos, die Leben retten >>

Sirenenprobealarm am 7. Oktober 2017


Am kommenden Samstag, 7. Oktober, ist es wieder soweit: Mittags werden gemeinsam mit vielen anderen Gemeinden in Nordrhein-Westfalen auch in Leverkusen die Sirenen getestet.

Mit dabei sind wieder die drei zu Jahresbeginn neu in Betrieb genommene Sirenen. Damit sind auch weite Bereiche von Schlebusch von den Sirenen auf der Grundschule an der Johannes-Dott-Straße und auf dem Übungsturm des Feuerwehrgerätehauses Opladener Straße beschallbar. Auch weite Bereiches des Quettinger Industriegebietes können mit einer Sirene am Betriebshof der Technischen Betriebe an der Borsigstraße beschallt werden. Weitere sechs Sirenenanlagen decken einen Bereich von ca. zwei Kilometern Tiefe um den Chempark ab.

Drei Signale von je einminütiger Dauer werden von der Feuerwehrleitstelle in jeweils fünfminütigem Abstand voneinander ausgelöst:
- 12:00 Uhr eine Minute Dauerton - Bedeutung: "Entwarnung"
- 12:06 Uhr eine Minute auf- und abschwellender Heulton – Bedeutung: "Warnung"
- 12:12 Uhr eine Minute Dauerton - Bedeutung: "Entwarnung"

Das Warnsignal bedeutet im Ernstfall – z.B. bei Großschadensereignissen etwa auf den Verkehrswegen Rhein, den Autobahnen und Eisenbahnstrecken, oder bei der chemischen Industrie: Gebäude aufsuchen, Türen und Fenster schließen, ggf. Lüftungsanlagen abschalten und auf Rundfunkdurchsagen bei Radio Leverkusen oder WDR2 achten.

Der nächste Termin für einen Probealarm ist der 6. Januar 2018.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Letzte Änderung am 08.10.2017 23:31 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter