Stadtplan Leverkusen
03.09.2017 (Quelle: Polizei)
<< „Berlin fliegt!“: Karsten Dilla mit DLV-Team auf Rang zwei   Helmut Nowak zum 10. Mal in Folge im MIT-Bundesvorstand >>

Bewaffneter Räuber überfällt Tankstelle - Zeugen gesucht


Schussabgabe während des Überfalls

Ein maskierter und bewaffneter Räuber hat in der Nacht zu heute (3. September) eine Tankstelle in Leverkusen Opladen überfallen.
Während der Tat löste sich ein Schuss aus dessen Faustfeuerwaffe. Das Projektil schlug in der Tabakauslage ein. Verletzt wurde niemand. Mit erbeutetem Bargeld und Tabakwaren entkam der Täter unerkannt.

Gegen 1.50 Uhr betrat ein etwa 1,70 Meter großer Mann den Verkaufsraum der an der Bonner Straße gelegenen Tankstelle und ging sofort in Richtung des Verkaufstresens. "Er kam direkt auf mich zu, zielte mit einer Schusswaffe auf mich und forderte Bargeld", erklärte der Angestellte (42) später bei der Anzeigenaufnahme. "Während der Geldübergabe hat er in Richtung des Zigarettenregals geschossen", ergänzte der 42-Jährige. Ein weiterer Angestellter (26) war während des Überfalls anwesend und bestätigte die Aussagen seines Kollegen.

Mit seiner Beute verließ der Räuber die Tankstelle und flüchtete in Richtung Autobahn.

Der Gesuchte ist etwa 1,70 Meter groß, von schlanker Statur und hatte sein Gesicht hinter einem blauen Schal verborgen. Zur Tatzeit war er mit einer blauen Jeanshose und einem ebenfalls blauen Sweatshirt bekleidet. Dessen Kapuze hatte er weit über den Kopf gezogen.

Die Umstände und Hintergründe der Schussabgabe sind Bestandteil der Ermittlungen. Kriminalbeamte sicherten die Spuren am Tatort und fanden in der Tabakauslage das zuvor abgefeuerte Projektil. Eine vorläufige Auswertung ergab, dass es sich bei der Tatwaffe um eine Luftdruckwaffe handelt.

Die Polizei sucht Zeugen, die sich zur Tatzeit im Bereich Bonner Straße aufgehalten, verdächtige Feststellungen gemacht oder eine Person beobachtet haben, auf die die Beschreibung passen könnte.
Hinweise bitte an das Kriminalkommissariat 14 unter der Telefonnummer 0221 229-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Letzte Änderung am 03.09.2017 19:35 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter