Stadtplan Leverkusen
25.07.2017 (Quelle: TSV Bayer 04)
<< Acht TSV-Routiniers bei Senioren-EM   Seelsorgeausbildung >>

„Classics“ am Donnerstag: Stabhochsprung-Elite gibt sich die Ehre


13 Männer und 14 Frauen weisen die finalen Teilnehmerlisten der Stabhochsprung-Classics diesen Donnerstag (27. Juli) im Manforter Stadion in Leverkusen aus. Allesamt können die von Meeting-Direktor Michel Frauen verpflichteten Athletinnen und Athleten auf internationale Referenzen verweisen. „Eine innovative Show, die Adrenalin pur freisetzt“, charakterisiert TSV-Leichtathletik-Chef Dr. Frank Kobor die Veranstaltung.
Im Hauptwettbewerb der Männer, der am Donnerstag um 19 Uhr beginnt, führen die Weltmeister Pawel Wojciechowski (Polen; Bestleistung 5,93 m) und Shawn Barber (Kanada; 6,00 m) die Rangliste an. Für den Sieg in Frage kommt auch der niederländische Rekordler Menno Vloon (5,85 m). Frisch aus Italien zurück kommt der Vize-Europameister der U20 Bo Kanda Lita Baehre (5,60 m). Er hält neben dem Deutschen Meister von 2015 und 2016 Tobias Scherbarth (5,75 m) die heimischen Fahnen hoch.
Ebenso Olympia-Teilnehmer Karsten Dilla (5,72 m), der Deutsche Vize-Meister von 2014 Marvin Caspari (5,53 m) und der Deutsche U23-Meister im Zehnkampf Torben Blech (alle TSV Bayer 04 Leverkusen; 5,30 m). Kurzfristig zugesagt hat der frisch gekürte U23-Europameister Ben Broeders (Belgien; 5,60 m). Hinzu kommen der mehrfache dänische Meister Rasmus Jörgensen (5,65 m), der Schweizer Meister Dominik Alberto (5,50 m) sowie der Siebte und Achte der U23-EM Tommi Holttinen (5,40 m) und Tomas Weckstein (beide Finnland; 5,50 m).

WM-Formcheck für Silke Spiegelburg
Bekanntester Name im Wettbewerb der Frauen (Beginn 16 Uhr) ist die deutsche Rekordlerin Silke Spiegelburg (TSV Bayer 04 Leverkusen; 4,82 m), die sich zehn Tage vor Beginn der Weltmeisterschaften einem letzten Wettkampf-Test unterzieht. Hartnäckigste Mitbewerberin dürfte die schwedische Rekordlerin Michaela Meijer (4,71 m) sein. Ebenfalls zu beachten sind Nina Kennedy (4,59 m), Liz Parnov (beide Australien; 4,51 m) und Olympia-Teilnehmerin Annika Roloff (MTV Holzminden; 4,60 m).
„Eine garantiert unkonventionelle und immer innovative Show, die Adrenalin pur freisetzt und das Publikum in eine andere Dimension katapultiert“, charakterisiert Dr. Frank Kobor, beim TSV Bayer 04 Leverkusen Leiter der Leichtathletik-Abteilung, die Stabhochsprung-Classics. „Im vergangenen Jahr haben gleich zwei Springer die Luft zum Knistern gebracht und versucht, hier bei uns im Manforter Stadion die Traumgrenze von sechs Metern zu überwinden. Vielleicht gelingt es ja nun bei der achten Auflage der Classics. Sicher ist, dass wir wieder Weltklasse-Sport auf allerhöchstem Niveau erleben werden.“


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Letzte Änderung am 01.08.2017 17:33 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter