Stadtplan Leverkusen
05.07.2017 (Quelle: WFL)
<< TSV-Duo für U20-EM nominiert   Sicherheitsratschläge für die Nachbarn >>

Büromieten in Leverkusen ziehen an: Übersicht über die Gewerbemieten in Leverkusen 2017 erschienen


Eine wachsende Nachfrage nach Büros in Leverkusen lässt die Mietpreise an allen Standorten im Stadtgebiet ansteigen. Dies ist der auffälligste Trend bei der Gewerbemietpreisentwicklung in Leverkusen 2017. Wie jedes Jahr zur Jahresmitte veröffentlicht der Arbeitskreis Gewerbliche Mieten in Leverkusen die unverbindliche Übersicht über Nettokaltmieten von Ladenlokalen, Büroflächen, Gewerbehallen und Parkraum, die aktuell in Leverkusen erzielt werden.
Die Entwicklung des Mietpreisniveaus bei Ladenlokalen in der City und in Schlebusch weist keine signifikanten Änderungen auf. In der City werden weiterhin kleinere, modern ausgestattete Ladenlokale auch außerhalb des Wiesdorfer Platzes nachgefragt. Schlebusch zeigt sich weiterhin selbstbewusst-robust.
Bei Neuvermietungen in der Fußgängerzone von Opladen war erneut ein
Rückgang der Mieten bei Neuabschlüssen zu beobachten. Dieser anhaltende Trend eröffnet jedoch weiterhin Chancen, um im Zentrum Opladens neue, kleinteilige und standortgerechte Einzelhandels- und Gastronomieangebote anzusiedeln, die den langjährigen hohen Standard nicht mittragen konnten.
Erfreulicherweise stellte der Arbeitskreis Gewerbliche Mieten eine gestiegene Nachfrage nach kleineren Ladenlokalen in den Nahversorgungszentren der Stadtteile fest, gerade im Bereich der einzelhandelsnahen Dienstleistungen.
Dieses ließ die Mieten an einigen Standorten mit einer gehobenen Kaufkraft geringfügig ansteigen.
Auf dem Leverkusener Büromarkt ist Bewegung: Eine steigende Flächennachfrage am Bürostandort Leverkusen, die hohen energetischen Anforderungen an die Gebäude sowie gestiegene Bau- und Ausstattungskosten lassen den Mietpreis von Büroneubauten im gesamten Stadtgebiet fast durchweg auf 12,00 € und höher steigen. Diese Entwicklung ist aber nicht allein auf den Leverkusener Büromarkt beschränkt. Sie findet im gesamten Bundesgebiet statt und ist hauptsächlich begründet durch Kostenfaktoren, die standortunabhängig sind, wie etwa gestiegene Baukosten oder die Anforderungen durch die neue Energie-Einsparverordnung (EnEV).
In Einzelfällen lässt die hohe Nachfrage nach Büroeinheiten, beispielsweise auf dem vergleichsweise kleinen Büromarkt im Zentrum von Schlebusch, die Top-Mieten bis auf 14,00 € steigen. Aber auch bei Büroimmobilien mit gehobener Ausstattung im Bestand ist der Trend nach oben spürbar. Hier steigen die Spitzenmieten auf durchschnittlich 10,50 €. Konstante Preise, und zwar standortunabhängig, sind lediglich bei älteren Immobilien mit einfacher bis mittlerer Ausstattung z.B. bezüglich Raumaufteilung, Barrierefreiheit, Parkplätzen und leistungsstarken Datenleitungen zu verzeichnen.
Ein regionaler Vergleich zeigt, dass das Leverkusener Mietzinsniveau in allen Kategorien trotz der Mietzins-Steigerungen noch deutlich unter dem der benachbarten Metropolen liegt.
Gewerbehallen und -räume sind in Leverkusen weiterhin ein knappes Gut. Das führte zu einem erneuten Anziehen der Mieten für diese gewerblichen Flächen in allen Ausstattungsvarianten um durchschnittlich 50 Cent pro Quadratmeter.
Positive Nachricht abschließend für die Mieter des Preistreibers des vergangenen Jahres: die Kosten für offene Stellplätze, Garagen und Tiefgaragenstellplätze bleiben nahezu unverändert.
In der Arbeitsgemeinschaft Gewerbliche Mieten sind die wesentlichen Akteure auf dem Leverkusener Immobilienmarkt vertreten. Darunter der Gutachterausschuss für Grundstückswerte in der Stadt Leverkusen, die WGL - Wohnungsgesellschaft Leverkusen GmbH, der Einzelhandels-und Dienstleistungsverband, der Haus-, Wohnungs- und Grundeigentümer-Verein Leverkusen und Umgebung e.V. sowie Vertreter des Maklerverbandes IVD und der örtlichen Maklervereinigung Leverkusener Immobilienbörse - LIB.
Die Koordination der Arbeitsgemeinschaft erfolgt seit 2010 durch die Wirtschaftsförderung Leverkusen.
Die aktuelle Mietpreisübersicht 2017 kann bei allen Vertretern der Arbeitsgemeinschaft angefordert werden, z.B. beim Haus-, Wohnungs- und Grundeigentümer-Verein Leverkusen und Umgebung oder bei der Geschäftsstelle des Gutachterausschusses in der Stadt Leverkusen, sowie auf den Internetseiten der Stadt Leverkusen und der Wirtschaftsförderung unter: www.wfl-leverkusen.de.



PDFs, die sich auf diese Meldung beziehen:
06.07.2017: Gewerbe-Mietspiegel

Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Letzte Änderung am 05.07.2017 18:57 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter