Stadtplan Leverkusen
23.06.2017 (Quelle: KulturStadtLev)
<< Aktuelle Baustellenübersicht   Torhüter Niklas Lomb verlängert bei Bayer 04 >>

Schul- und Jugendtheatertage 2017 starten heute


Zum ersten Mal – seit dem ersten Schultheater-Festival 1974 im Forum – haben sich 2017 Bayer Kultur und KulturStadtLev zusammengetan, um für die Leverkusener Schulen vom 23.06. bis 09.07. 2017 gemeinsame Schul- und Jugendtheatertage auszurichten. Den Schultheatergruppen werden damit die beiden großen Veranstaltungshäuser als Plattform angeboten, ihr Produktionen mit professioneller Unterstützung zur zeigen, sich auszutauschen und inspirieren zu lassen.
Zwölf Schultheateraufführungen wird es in diesen zwei Wochen geben und am 23. Juni startet die erste im Forum mit einem Schülerkabarett, gefolgt von sechs weiteren, ebenso spannenden Schultheateraufführungen auf der Forum-Bühne. In der darauf folgenden Woche geht es dann auf der Bühne des Erholungshauses weiter. Ergänzt wird das Programm durch Workshops, Jugendtheateraufführungen und eine Abschlussparty im Erholungshaus.

Heute starten die Schultheateraufführungen:
Freitag, 23.06.2017, 19:30 – ca. 20:40, Forum (Studio)
Jungs - mehr als eine Boygroup!
Kabarettgruppe „Meitners Reflektoren“ des Lise Meitner-Gymnasiums
Gesamtleitung: Kirsten Schmitz
„Meitners Reflektoren“, der Kabarettliteraturkurs aus der Q 1, werfen mit ihrem diesjährigen Bühnenprogramm „Jungs - mehr als eine Boygroup!“ einen Blick hinter die Kulissen von Politik, Schule und Gesellschaft. Die Schülergruppe schreibt ihre Texte selber und setzt sich mit aktuellen Themen auseinander. Eine Besonderheit in diesem Jahr ist, dass die Kabarettgruppe aus 17 Jungs und einem Mädchen besteht. Lassen Sie sich überraschen!

Samstag, 24.06.2017, 19:30 – ca. 21:00, Forum (Studio)
King* Lear - nach William Shakespeare
theater am Deichtor- Theatergruppe der Käthe-Kollwitz-Schule
Regie: Lamby Georgopoulos, Kostüme: Pia Maria Ciesielski, Bühnentechnik/Licht: Eric Prigge
Es spielen: Sabrina Kalteier, Aimée Löhr, Anna Seidel, Anna Laura Arcuria, Julia Richter, Eleni Tolidou, Vivi Alice, Sebastian Vorreiter, Claire-Marie Hans, Tamara Stüber
In dieser Fassung von Shakespeares Drama geht es um die Beziehung von Müttern und Töchtern. King Lear ist eine Frau, die von ihren Töchtern Liebesbezeugungen erwartet und dabei die ehrlich liebende Tochter enterbt. Auch die Intrige des unehelichen Sohnes Edgars (in dieser Fassung Emma) gegen Bruder und Vater setzt durch die weibliche Figurenbesetzung den Focus auf die Mutter- Tochter-Beziehung. Triebfeder des Stückes ist die Sternenkonstellation in Zusammenhang mit einer Sonnenfinsternis, die scheinbar alle Handlungsstränge bestimmt. Letztlich geht es also auch um die Frage der freien Persönlichkeitsentfaltung und den Möglichkeiten, sich aus familiären Schicksalen befreien zu können.

Montag, 26.06., 11:00 – ca. 12:30, Forum (Studio)
Saída – Eine von 1.164.269 *
Kurs „Szenisches Spiel“ der Jahrgangsstufe 9 der Erzbischöflichen Marienschule
Eigenproduktion der Theatergruppe (Kollektiv)
Gesamtleitung: Susann Falter
(*Zahl der Asylanträge in Deutschland 2015/16; Quelle: bpb)
Bei diesem Stück über das 13-jährige syrische Mädchen Saída, das mit seiner Familie über das Mittelmeer nach Europa fliehen wollte, handelt es sich um eine Eigenproduktion des Differenzierungskurses „Sze-nisches Spiel“ der Stufe 9.
Angesichts der Aktualität des Themas und des Bedürfnisses, tiefere Einblicke in die Problematik speziell syrischer Geflüchteter zu gewinnen, hat sich die Gruppe entschlossen, nicht auf bereits vorhandene Textvorlagen zurückzugreifen. So entstand in einem intensiven Recherche-, Schreib-, Diskussions- und Überarbeitungs-Prozess die vorliegende Szenenfolge. Saídas Geschichte, die der unbegleiteten minderjährigen Geflüchteten, die in Deutschland traumatisiert ankommt, liebevoll aufgenommen und unterstützt wird, aber auch Hass und Ablehnung erfährt, steht für viele ähnlich verlaufende Schicksale.

Dienstag, 27.06.2017, 19:30 – ca. 20:45, o. Pause, Forum (Studio)
Performing Landscapes – Skizzen
Tanz-Performance – Junges Ensemble Tanztheater Schlebusch/STV 1881 e.V.
Künstlerische Leitung und Choreographie: Anna-Carolin Weber
Tanz: Julia Hensen, Eva Klein, Oona Mould, Janina Schlereth, Clara Somnitz, Farina Schöngen
Wie lässt sich der Eindruck von Bewegung, der in der Betrachtung einer Landschaft entsteht, in körperliche Bewegung übertragen? Wie bewegen sich Landschaften?
PERFORMING LANDSCAPES ist eine tänzerische Auseinandersetzung in Bewegungslandschaf-ten, die Video, Photographie und persönliche Bewegungserfahrung verbindet.

Mittwoch 28.06.2017, 19:30 – ca. 21:30, Forum (Studio)
Alice im Wunderland - nach Lewis Carroll
Theater-AG Werner-Heisenberg-Gymnasium
Gesamtleitung Heribert Rösner
Frei nach Lewis Carroll wird die Geschichte von Alice im Wunderland neu erzählt: Alice langweilt sich. Sie wäre viel lieber schon erwachsen. Das weiße Kaninchen erlöst sie aus der Langeweile und zeigt ihr den Weg ins Wunderland. Dessen Bewohner fühlen sich alle irgendwie erwachsen: sie freuen sich, wenn sie nicht Geburtstag haben und älter wer-den; sie legen Wert auf unsinnige Regeln oder lassen gerne die Köpfe rollen. Alice findet diese Welt von Herzkönigin, Herzbübchen, Märzhase, Spiegelbildschwestern und Grinsekatze am Ende so absurd, dass sie lieber noch ein paar Jahre wartet mit dem Erwachsenwerden.

Donnerstag, 29.06.2017, 19:30 – ca. 21:30, Forum (Studio)
Nibelungen. Kriemhild kriegt sie alle
Literaturkurs der Q 2 der Gesamtschule Leverkusen-Schlebusch
Eine Bearbeitung des Nibelungenstoffes der Schülerinnen und Schüler des Literaturkurses
Gesamtleitung, Foto: Jens Reid; Dramaturgie: Janice Klatt, Celina Schueller
Es spielen: Lea Ackermann, Jamsched Amiri, Vivian Balda, Marvin Blonzen, Ann-Kathrin Eichler, Tim Haufschild, Marie Hodel, Lukas Kahleyhs, Marwa Kazikhel, Anne Kirschstein, Janice Klatt, Kira Klötzer, Lorena Knoke, Ronja Müller, Alexandra Pitzen, Marie Raucamp, Nils Rengert, Celina Schueller, Lukas Starosta, Annika Weißenberg, Julia Zipter, Nadine und Sarah Zühlsdorf.
Siegfried ist stark, edel und kann einfach alles. Gunter, der König von Burgund, ist leider nur edel – und das nicht mal so richtig. Jedenfalls braucht er Siegfried. Zum Beispiel um die schöne und stolze Königin Brunhild von Island zu bezwingen und in sein Bett zu lotsen.
Da auch ein Held wie Siegfried nicht alles umsonst macht, findet in Worms eine Doppelhochzeit statt: Gunter kriegt Brunhild, Siegfried kriegt Kriemhild, die schöne Schwester des Königs. Alles gut, Happy End – oder?
Der Literaturkurs der Gesamtschule Schlebusch hat die alte Mär von Helden und ihren Abenteuern komprimiert und zeigt die Geschichte einer Rache, mit der in Deutschland viel Schindluder getrie-ben wurde. Instrumentalisieren lassen will sich diese Inszenierung nicht. Aber zeigen, wie man wider besseren Wissens und sehenden Auges in den Untergang gehen kann. Vielleicht ist das ja doch eine Parabel auf die heutige Zeit?

Ort: Forum (Studio)
danach bis zum 09.07. im Erholungshaus

Karten:
7,00 € / (ermäßigt für Schülerinen und Schüler) 5,00 € für alle Veranstaltungen der Schul- und Jugendtheatertage
Kartenbüro im Forum (Tel. 0214-406 4113), über Internet (www.kulturstadtlev.de) sowie eine Stunde vor der Veranstaltung an der Tageskasse.
Das gesamte Programm und Tickets für alle Veranstaltungen unter
www.kultur.bayer.de und www.kulturstadtlev.de


2 Bilder, die sich auf Schul- und Jugendtheatertage 2017 starten heute beziehen:
03.04.2017: Saida
00.00.2017: Schul- und Jugendtheatertage 2017

Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Letzte Änderung am 01.07.2017 16:34 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter