Stadtplan Leverkusen
22.06.2017 (Quelle: Stadtverwaltung)
<< NRW Landesmeisterschaft Feld-Hockey   Schulranzenaktion >>

Übergang Schule - Beruf


Eltern spielen eine wichtige Rolle bei der Entscheidungsfindung für den passenden Berufsweg ihrer Kinder. Um sie darin zu unterstützen, organisierten die Kommunale Koordinierungsstelle Schule-Beruf (Umsetzung des Landesprogramms „KAoA“) und das Kommunale Bildungsbüro Leverkusen am Dienstag, 20. Juni, in der Gesamtschule Leverkusen Schlebusch eine Veranstaltung zum Thema „Ausbildung? Studium? Voraussetzungen – Orientierung – Entscheidungsfindung!“
Der Übergang von der Schule in den Beruf ist in Familien mit Kindern im Teenageralter ein Thema, das viele Fragen aufwirft. Kompetente Antworten gaben die Beraterinnen und Berater der Agentur für Arbeit Leverkusen und der Zentralen Studienberatungen der Kölner KAoA-Hochschulen (Universität zu Köln und Technische Hochschule Köln).
Der Einladung in die Gesamtschule Leverkusen Schlebusch folgten ca. 120 Mütter und Väter von Schülerinnen und Schülern der verschiedenen Schulformen in Leverkusen. Bürgermeister Bernhard Marewski hieß die Eltern mit einem Grußwort willkommen.
Veranschaulicht durch eine Präsentation zeigten Rebekka Nawrath, Berufsberatung für akademische Berufe der Arbeitsagentur Leverkusen und Sebastian Meusel, Zentrale Studienberatung der TH Köln in ihrem Vortrag u.a. auf, welche Orientierungsmöglichkeiten es gibt, welche Schritte zu welchem Zeitpunkt zu gehen sind, welche Kompetenzen und Schulabschlüsse vorausgesetzt werden und welche Kriterien bei der Entscheidungsfindung beachtet werden sollten.
In der Podiumsdiskussion gaben junge Menschen Einblicke in die Praxis und berich-teten über ihre eigene Berufs- und Studienorientierung. Dafür stellten sich Margherita Dappozzo , Auszubildende zur Goldschmiedin bei der Gold- und Platinschmiede Drösser und Jennifer Mex, Auszubildende zur Kauffrau im Einzelhandel bei der Bauhaus AG, beide sind Ausbildungsbotschafterin der Handwerkskammer zu Köln bzw. der Industrie- und Handelskammer zu Köln, sowie Olivia Parczyk, Studentin der Universität zu Köln und Leon Daniel, dualer Student im Bereich Versicherungswesen der Technischen Hochschule Köln den Fragen der Moderatorinnen.
Im Anschluss standen die Fachleute für Fragen der Eltern zur Verfügung. Die Anwesenden erhielten außerdem ein Handout, in dem die wichtigsten Punkte des Vortrags, informative Internetseiten und Kontaktadressen zusammengestellt sind.
Das Moderationsteam bildeten Stefanie Grube, Mitarbeiterin der Kommunalen Koordinierungsstelle Schule-Beruf und Carmen Graf, Vertreterin der Eltern-AG Übergang Schule-Beruf. Die engagierten Mütter der AG hatten die Idee für die Veranstaltung entwickelt und unterstützten tatkräftig die Vorbereitungen und Durchführung des Abends. Die Eltern-AG trifft sich regelmäßig, um über Angebote für Eltern bzgl. des Themas Übergang Schule-Beruf zu beraten und freut sich immer über weiteren Zuwachs. Sie wird von der Kommunalen Koordinierungsstelle Schule-Beruf in Zusammenarbeit mit dem Kommunalen Bildungsbüro Leverkusen geleitet.

Die Veranstalter der Stadt Leverkusen planen weitere Elternveranstaltungen zum Thema Übergang Schule-Beruf. Alle anwesenden Eltern wurden gebeten, auf einem Feedbackbogen gewünschte Vortragsthemen zu benennen.

Bürgermeister Bernhard Marewski begrüßte die Anwesenden. Hier sein Manuskript:
"Sehr geehrte Damen und Herren,
ich begruse Sie herzlich zur heutigen Elternveranstaltung, deren Thema der Ubergang von der Schule in den Beruf ist. Das ist eine Zeit groser Veranderung fur die Kinder.
Eine Zeit, die viele Fragen aufwirft:
- Welche Berufe gibt es?
- Welcher passt?
- Ist dafur eher eine Ausbildung oder ein Studium sinnvoll?
- Welche Voraussetzungen mussen mitgebracht werden?
- Wie und wo kann man sich orientieren?
- Welche Entscheidung ist letztlich die beste?
Sie als Eltern kennen diese Fragen sicherlich gut. Sie wissen um die Herausforderungen, aber auch um die Chancen, die nun bevorstehen.
Eltern wollen ihre Kinder auf deren Weg ins Berufsleben ein Stuck weit unterstutzen. Dabei ist es wichtig, die Ideen der Jugendlichen wertzuschatzen. Manchmal mochten Eltern aber auch Alternativen aufzeigen.
Denn sie mochten, dass ihre Kinder einen beruflichen Weg einschlagen, der sie zufrieden sein lasst und sie zu eigenstandigen, selbstbewussten Menschen heranreifen lasst.
Deshalb ist es so gut, dass Sie heute hier sind. Es ist gut, dass Sie Informationen sammeln. Es ist gut, wenn Sie Ihre Kinder motivieren und kompetent beraten konnen. Denn auch wenn Jugendliche beginnen ihre eigenen Wege zu suchen ¡V in Fragen der Berufswahl sind Sie die wichtigsten Ansprechpartner fur Ihre Kinder. Das belegen Umfragen unter Schulerinnen und Schulern eindeutig.
Die Stadt Leverkusen mochte Sie dabei unterstutzen. Viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus verschiedenen Bereichen der Stadtverwaltung arbeiten beim Thema Ubergang Schule-Beruf zusammen.
Insbesondere hat die Stadt dafur die Koordinierungsstelle Schule-Beruf eingerichtet. Sie vernetzt die relevanten Akteure in Leverkusen: Schulen, Berufsberatung, Jugendberufshilfe, Hochschulen und Wirtschaft. Gemeinsam stellen sie Angebote und Informationen bereit, damit der Ubergang von der Schule ins Berufsleben gelingt.
Herzlich bedanken mochte ich mich auch bei den engagierten Muttern der Eltern-AG Ubergang Schule-Beruf. Sie haben die Idee fur diese Veranstaltung entwickelt und masgeblich bei der Organisation mitgewirkt.
Ich wunsche Ihnen allen nun einen Gewinn bringenden Abend, in dessen Rahmen Sie viele Informationen und neue Impulse mit nach Hause nehmen.
Ihre Kinder werden davon profitieren!"


Bilder, die sich auf Übergang Schule - Beruf beziehen:
20.06.2017: Rebekka Nawrath


Meldungen, die sich auf diese Meldung beziehen:
22.06.2017: Mitgliederversammlung Arbeitgeberverband der Metall- und Elektroindustrie

Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Letzte Änderung am 12.07.2017 10:14 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter