Stadtplan Leverkusen
25.05.2017 (Quelle: KulturStadtLev)
<< Videotechnik bei LKW-Kontrollen - Bilanz   Benjamin Weßling wieder Deutscher-Hochschulmeister >>

BalletBoyz (UK) – „Life“


Rabbit / Fiction

Zum ersten Mal ist die All-Male-Company BalletBoyz in Leverkusen zu Gast. Die BalletBoyz, eine der gefragtesten Tanzcompagnien Großbritanniens, wurden 2001 von Michael Nunn und Billy Trevitt gegründet und 2013 mit dem „National Dance Award for Best Independent Company“ ausgezeichnet.
Die reine Männercompagnie, bestehend aus zehn herausragenden Tänzerpersönlichkeiten, arbeitet mit international renommierten Choreographen zusammen, die für sie Werke an der Schnittstelle zwischen klassischem Ballett und zeitgenössischem Tanz kreieren. Ihr neustes Programm „Life“ (uraufgeführt im April 2016 in der renommierten Londoner Spielstätte Sadler’s Wells) kündigt die Compagnie mit den Worten an: „Ein Abend, der einen eleganten, kraftvollen und manchmal provokativen Blick auf Leben und Tod wirft“:
„Rabbit“ ist ein eigens für BalletBoyz kreiertes Stück des schwedische Filmemachers, Choreographen und Tänzers Pontus Lidberg, der u.a. durch seinen preisgekrönten Tanzfilm „The Rain“ (2007) bekannt wurde. Lidberg hat bislang über 30 Bühnenwerke für bedeutende internationale Tanzcompagnien wie Royal Danish Ballet, Beijing Dance Theatre, Norwegian National Ballet, Royal Swedish Ballet, Ballett der Semperoper und zuletzt (April 2017) für das Ballet du Grand Théâtre de Genève kreiert.
Lidbergs Stück beginnt mit einem Tänzer, der in angedeuteter viktorianischer Kleidung auf einer Schaukel sitzt. Als er anfängt, ein ganz in sich versunkenes Solo zu tanzen, gesellt sich ein zweiter Tänzer mit einem pelzigen Kaninchenkopf dazu, bis irgendwann eine Gruppe von Kaninchen-Tänzern die Bühne erobert … Aus der seltsamen, surrealen Szene, die an Lewis Carroll denken lässt, entwickelt Lidberg ein Stück über die Einsamkeit und die Dynamik einer Gruppe.
„Fiction“ ist eine Auftragsarbeit, ein Stück mit schwarzem Humor, des venezolanischen Choreographen Javier De Frutos, der in London eine eigene Compagnie hat, für provokante Choreographien in England bekannt ist, jedoch sowohl für das Royal Ballet als auch für englische Musical- Produktionen choreographiert, zuletzt (Januar 2017) für das Barbican Theatre London.
De Frutos wollte ein Stück über die Nachwirkungen eines Todesfalls machen; da er es aber unhöflich fand, eine andere Person dafür sterben zu lassen, machte er es über seinen eigenen. Und so beginn das Stück damit, dass die 10 Tänzer, die beim Training an der Stange sind, vom Tod ihres Choreographen erfahren. Aus dieser Situation, begleitet von einer Mischung aus Musik und einem vom Band eingespielten, skurrilen Nachruf auf den Choreographen, entwickelt sich der Tanz, in dem die Tänzer das Ereignis kommentieren, ihre Gefühle, wie Trauer oder Trost, zum Ausdruck bringen und in einem virtuosen „Last Dance“ enden.

„Ein kraftvoller Doppel-Abend, der uns an die Absurdität des Lebens erinnert“, Vanessa Keys in The Telegraph.
Nach längeren Tourneen durch Großbritannien und USA sowie Vorstellungen in Seoul kommen BalletBoyz nun für wenige Gastspiele nach Deutschland. (30.05. Leverkusen, 01./02.06. Schweinfurt).

In Kooperation mit Sadler‘s Wells
und in Zusammenarbeit mit artsdepot
Künstlerische Leitung: Michael Nunn, Billy Trevitt

"Rabbit" (30 Min.)
Choreographie: Pontus Lidberg, Lichtdesign: James Farncombe, Musik (Bandeinspielung): Henryk Mikołaj Górecki, „Kleines Requiem für eine Polka op. 66“

und "Fiction" (35 Min.)
Choreographie: Javier De Frutos
Lichtdesign: James Farncombe, Musik (Bandeinspielung): Ben Foskett, Paul Jabara „Last Dance“ (gesungen von Donna Summer)
Tänzer: Simone Donati, Flavien Esmieu, Marc Galvez, Edward Pearce, Harry Price, Matthew Rees, Jordan Robson, Matthew Sandiford, Bradley Waller, Josh Wild

Termin: Dienstag, 30. Mai 2017,
19:30 – ca. 20:50 Uhr
Ort: Forum (Großer Saal)

Karten:
36,50 € / 32,50 € / 27,50 € / 18,50 €
Ermäßigungen möglich.

Kartenbüro im Forum, Tel. 0214-406 4113, Stadt-Info im City-Point (Tel. 0214-86 61-111), an allen bekannten Vorverkaufsstellen, über Internet (www.kulturstadtlev.de) sowie eine Stunde vor der Veranstaltung an der Tageskasse


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Letzte Änderung am 25.05.2017 22:11 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter