Stadtplan Leverkusen
16.05.2017 (Quelle: WFL)
<< Städtischer Chor Leverkusen mit Orffs „Carmina Burana“   Junge Union trauert um Gregor Dorlars >>

Standort Leverkusen auf der Polis Convention 2017


Bei der Fachmesse für Stadt- und Immobilienentwicklung in Düsseldorf präsentiert sich Leverkusen am 17. und 18. Mai 2017 als attraktiver Standort für Investitionen. Die neue bahnstadt opladen GmbH, die Stadt Leverkusen, die Wirtschaftsförderung Leverkusen GmbH und die Cube Real Estate GmbH bilden den Leverkusener Part am Gemeinschaftsstand des Region Köln/Bonn e.V.. Ein Ideenwettbewerb soll dem „Dienstleistungsblock“ in der Neuen Bahnstadt West zu einem neuen Arbeitstitel verhelfen. In Leverkusen tut sich was: Richtfest des Neubaus der pronova BKK-Hauptzentrale, Einzug der Globalways AG ins neue Rechenzentrum, Startschuss für die Umgestaltung des Busbahnhofs in Wiesdorf und rege Bautätigkeiten auf dem Bahnstadt-Gelände und im Innovationspark Leverkusen. Es sind Meldungen wie diese, die auch außerhalb Leverkusens in der Immobilienbranche und bei Unternehmen aufhorchen lassen. Für die Wirtschaftsförderung Leverkusen GmbH ist die anstehende Fachmesse Polis Convention eine willkommene Gelegenheit, mit genau diesen Pfunden zu wuchern und weitere Investoren und Projektentwickler vom attraktiven Standort zu überzeugen. Als Teil der Metropolregion Köln/Bonn tritt der Standort mit den Partnern Wirtschaftsförderung Leverkusen GmbH, neue bahnstadt opladen GmbH, der Stadt Leverkusen und der Cube Real Estate GmbH am Gemeinschaftsstand auf dem Areal Böhler auf. „Leverkusen ist inzwischen auf dem Weg zum B-Standort und kann in direkter Nachbarschaft zu den Metropolen durch Flächenverfügbarkeit und ein attraktives Preis-Leitungs-Verhältnis punkten. Bei der Polis Convention wollen wir dieses Image verfestigen, mit bereits bestehenden Kontakten im Gespräch bleiben und neue Gesprächspartner vom Standort überzeugen“, sagt WfL-Geschäftsführer Dr. Frank Obermaier. Mit dabei hat das Team der WfL nicht nur einige Erfolgsmeldungen von aktuellen oder abgeschlossenen Bauprojekten, sondern auch viele spannende Perspektiven: Der Innovationspark in Manfort ist aufgrund der Flächenverfügbarkeit vor allem für Neubauvorhaben interessant. „Ein geplanter Büroneubau im IPL mit 8.500 m² Bruttogeschossfläche im ersten Bauabschnitt zeigt, dass Investoren an den Standort glauben. Da hoffen wir auf einige Nachahmer“, so Dr. Obermaier. Aber auch die Neue Bahnstadt Opladen lockt mit spannenden Vermarktungspotentialen auf der Westseite. Neben dem geplanten Einzelhandelsstandort mit rund 43.500 m² Bruttogeschossfläche verspricht der so genannte „Dienstleistungsblock“ mit 29.500 m² Bruttogeschossfläche eine Top-Lage mit Autobahn und Bahn-Anschluss direkt vor der Tür – ideal für Dienstleistungen und Büronutzung. Besucher der Polis Convention sind eingeladen, einen neuen Arbeitstitel für den „Dienstleistungsblock“ zu finden. An beiden Messetagen können Sie per Postkarte ihren Vorschlag am Leverkusen-Stand des Region Köln/Bonn e.V. (Stand B.05.0) einreichen. Eine Jury, bestehend aus Vertretern des Leverkusen-Standes und der Immobilienbranche, wertet am zweiten Messetag (18. Mai) die eingegangenen Vorschläge aus und kürt ebenfalls am Donnerstag um 14.00 Uhr den vorläufigen neuen Arbeitstitel. Als Preis winkt ein Essen in der Neuen Bahnstadt Opladen.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Letzte Änderung am 16.07.2017 17:45 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter