Stadtplan Leverkusen
20.04.2017 (Quelle: Internet Initiative)
<< 9. 9-Meilen-Lauf startet am 01. Mai im Neulandpark   Levliest-Mitmachaktion: Lese-Eulen >>

Erziehungsberatung beim Diakonischen Werk


Janice Fischers lebt seit vier Jahren getrennt von ihrem Ehemann. Die fünfjährige Tochter hängt an ihrem Vater. "Er möchte zwar den Kontakt, zu den vereinbaren Terminen kommt er aber einfach nicht. Oft sagt kurzfristig ab und ich weiß nicht wohin mit den Sorgen", sagt Janice Fischer. Ihre Tochter ist dann sehr traurig und versteht das nicht. "Manchmal ist sie dann sehr aggressiv und lässt die ganz Wut an mir aus."
Janice Fischer nimmt die Angebote der Erziehungsberatungsstelle des Diakonischen Werks Leverkusen zur Trennungsberatung in Anspruch. Mittlerweile kommt auch ihr Exmann mit zu den Terminen. Doch das braucht oft Zeit, weiß Julia Tacir Teamleiterin der Beratungsstelle: "Zunächst laden wir die zerstrittenen Expartner getrennt ein, damit jeder die Chance hat, seine Sicht der Dinge darzustellen." Erst im nächsten Schritt geht es darum, beide an einen Tisch zu bringen.
In der Auseinandersetzung der Expartner wird deutlich, dass sie das Kind zwar in den Fokus rücken wollen, sich aber oft wieder in Streitereien verwickeln. Julia Tacir betont, dass dies häufig über das Kind ausgetragen wird:
"Und das Kind sitzt dann zwischen den Stühlen. Meist hat es beide Elternteile lieb, traut sich aber nicht, das zu sagen, weil es dann in einen Loyalitätskonflikt kommt.
In der Beratung wird daran gearbeitet, das Kind zu entlasten und ihm zu verdeutlichen:
"Du darfst eine gute Zeit bei dem anderen Elternteil haben und wir sind weiterhin Eltern für dich."
Denn Anzeichen dafür, dass es dem Kind nicht gut geht, kann rapide Verschlechterung in der Schule sein. Es kann auch sein, dass es sich zurückzieht oder aggressiv verhält.
Die Beratung ist freiwillig und kostenlos.
Die Beratungsstelle bietet sowohl Einzel als auch Gruppengespräche an. Die Angebote sind nicht nur für diejenigen, die bereits getrennt sind sondern auch für Eltern die auf der Paarebene Probleme haben, und präventiv daran arbeiten möchten, dass es nicht zur Trennung oder Scheidung kommt.

150 Beratungen mit in der Regel mehreren Termine konnten die 5 Mitarbeiterinnen nebst einem Quotenmann im letzen Jahr anbieten.
Die Kosten der für die Beratenen kostenlosen gespräche werden durch die Stadt, den Landschaftsverband Rheinland und das Diakonische Werk selbt getragen.

Diakonisches Werk
Otto-Grimm-Str. 9 (Wiesdorf)
0214/ 382 500
Erziehungsberatungsstelle[ät]diakonie-leverkusen.de


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Letzte Änderung am 23.04.2017 13:49 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter