Stadtplan Leverkusen
21.03.2017 (Quelle: Stadtverwaltung)
<< Integriertes Handlungskonzept (InHK) Leverkusen-Wiesdorf: Bürgerforum im Agamsaal   Die Wallonie nach CETA – neuer Regionalismus im Herzen Europas? >>

Spendenprojekt zur Alphabetisierung und sprachlichen Unterstützung von jungen Flüchtlingen


Im Dezember 2016 startete ein Projekt zur Alphabetisierung und sprachlichen Förderung für junge Flüchtlinge zwischen 14 und 18 Jahren. Bis Mai 2017 werden die Jugendlichen begleitend zum Schulbesuch beim Erlernen der deutschen Sprache und dem Start der Schullaufbahn unterstützt. Ermöglicht wird das Projekt durch eine Spende des Rotary Club Leverkusen-Opladen. Der Rotary Club spendete rund 5.000 Euro für Honorarkosten, Lehrbücher und Unterrichtsmaterialien. Organisiert wird das Projekt vom Kommunalen Integrationszentrum der Stadt Leverkusen. Der Rotary Club Leverkusen-Opladen setzt mit dieser Förderung sein Engagement für die Flüchtlingshilfe in Leverkusen fort. Bereits im letzten Jahr wurden junge Schüler und Schülerinnen mit Rucksäcken und Schulutensilien ausgerüstet. Die gute Zusammenarbeit zwischen der Stadt Leverkusen und den Rotariern wird somit fortgesetzt.

Insgesamt besuchen vier Mädchen und neun Jungen jeden Donnerstag drei Stunden den Deutschkurs in der Stadtbibliothek. Sie kommen überwiegend aus Syrien, Afghanistan und dem Irak und leben erst seit kurzer Zeit in Deutschland. Manche Teilnehmer können schon ein wenig auf Deutsch schreiben, andere dagegen sind auch in ihrer Herkunftssprache noch nicht alphabetisiert. Die Teilnehmer erlernen mit Hilfe von Bildern Buchstaben und deutsche Wörter. Je nach Leistungsstand berichten die Jugendlichen stolz, dass sie das Alphabet oder die Artikel gelernt haben.

Trotz zum Teil schwieriger Voraussetzungen sind die Jugendlichen hoch motiviert und nehmen regelmäßig am Kurs teil. Auch Zusatzangebote wie die Leverkusener Com-Box werden monatlich besucht. Dort lernen die Jugendlichen anhand eines digitalen Sprachlernprogramms an Tablets spielerisch die deutsche Sprache. Weitere Höhepunkte sind der Besuch im Bonner Haus der Geschichte und eine Führung durch die Stadtbücherei. Berufliche Einblicke bekommen die Jugendlichen bei der Offenen Jugendberufshilfe der Katholischen Jugendagentur.

Damit jeder Teilnehmer seinem Leistungsstand entsprechend gefördert werden kann, ist neben der Kursleitung auch eine Assistenzlehrkraft im Einsatz. Im Tandem meistern sie die Herausforderung mit viel Freude und Engagement. Besonderen Spaß bringt der Einsatz von Spielen und die Arbeit in Teams: „Da blühen dann alle auf“, berichtet eine Lehrkraft.

Am 16.03.2017 bekamen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Projektes in Begleitung von Markus Märtens, dem Beigeordneten für Bürger, Umwelt und Soziales, Susann Peters, Leiterin des Kommunalen Integrationszentrums, Lutz Werner, Assistenzlehrkraft des Projekts, und Johann Walter Kümmeler, Besuch von Dr. Jens Uhlemann, dem Gemeindienst-Beauftragten des Rotary Clubs Leverkusen-Opladen, und Dierk Kowalke, dem Beauftragten für Öffentlichkeitsarbeit des Rotary Clubs Leverkusen-Opladen.


Bilder, die sich auf Spendenprojekt zur Alphabetisierung und sprachlichen Unterstützung von jungen Flüchtlingen beziehen:
16.03.2017: Alphabetisierungskurs

Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Letzte Änderung am 21.03.2017 13:31 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter