Stadtplan Leverkusen
28.02.2017 (Quelle: Stadtverwaltung)
<< Sexualdelikt in Lützenkirchen - Zeugensuche   A3: Verkehrsbehinderungen bei Leverkusen am Wochenende >>

Karneval: Fazit des Fachbereichs Recht und Ordnung


Am Donnerstag, 23. Februar, (Weiberfastnacht) waren zeitweise zwölf Mitarbeiter in der Zeit zwischen 7.30 Uhr und 21.00 Uhr vor allem am Lindenpatz und in der Fußgängerzone Schlebusch im Einsatz, um zum einen das Glasverbot zu kontrollieren und Jugendschutzkontrollen durchzuführen.

Dabei wurden unter anderem bei vier Gruppen von Minderjährigen größere Mengen hochprozentigen Alkohols sichergestellt und vernichtet. Ein 16-jähriges Mädchen wurde mit ca. 40 Fläschchen (2cl) mit hochprozentigem Alkohol angetroffen. Zwei minderjährige Mädchen gaben an, dass der Alkohol von den jeweiligen Müttern stamme. Entsprechende Anzeigen gegen die Erziehungsberechtigten werden gefertigt. Eine 20-jährige junge Frau wurde mit einer größeren Menge BTM (vermutlich Haschisch) aufgegriffen und der Polizei zugeführt.

Zwischen 11 Uhr und 15 Uhr wurden insgesamt acht Platzverweise durch Mitarbeiter des Fachbereichs Recht und Ordnung erteilt. Mitgeführte Baseballschläger und Reizgas wurden sichergestellt.

Auf Grund der seitens der Feuerwehr herausgegebenen Sturmwarnung wurde das Malteser Hilfszelt ab 17 Uhr abgebaut. Zwischenzeitlich wurden Teile der Fußgängerzone auf Grund herabfallender Dachziegeln durch die Feuerwehr abgesperrt. Später wurden die Jugendlichen und Heranwachsenden am Lindenplatz aufgefordert, aus Eigenschutzgründen den Gefahrenbereich zu verlassen. Dieser Aufforderung wurde zum größten Teil freiwillig nachgekommen.

Am Karnevalsfreitag waren sechs Mitarbeiter des Fachbereichs Recht und Ordnung von 12.00 bis 18.00 Uhr beim Hitdorfer Zug im Dienst. Insgesamt wurde eine größere Menge an Alkohol von Minderjährigen vernichtet. Besonders auffallend waren eine Gruppe Jugendlicher, die einen Einkaufswagen mit mehreren Flaschen hochprozentigen Alkohol mit sich führten, sowie ein Minderjährigerer, der 2 x 0,7 Liter Wodka (davon eine Flasche halbleer) bei sich trug. Bei Zweiterem erfolgt eine Mitteilung an das Jugendamt und die Eltern. Eine Minderjährige wurde zweimal (zeitlich ca. 1 Stunde aufeinanderfolgend) mit hochprozentigem Alkohol angetroffen. Auch hier werden die Eltern angeschrieben. Ein 16-jähriger Jugendlicher wurde mit BTM (vermutlich Haschisch) angetroffen und zuerst der Polizei und dann dem Fachbereich Kinder und Jugend zugeführt.

Zudem wurden Wildpinkler verwarnt und ein Bußgeldverfahren eingeleitet.

Am Karnevalssamstag waren zeitweise sieben Mitarbeiter des Fachbereichs Recht und Ordnung zwischen 09.45 Uhr und 19.00 Uhr beim Schlebuscher Zug im Dienst. Auch hier wurden Jugendliche kontrolliert und angewiesen Hochprozentiges zu vernichten. Ein16-jähriger wurde beispielsweise mit 50 2-cl-Flachen angetroffen. Seine Eltern werden angeschrieben.

Auch hier wurden Wildpinkler verwarnt und ein Bußgeldverfahren eingeleitet.

Am Karnevalssonntag war ein Mitarbeiter des Fachbereichs beim Wiesdorfer Zug zusammen mit dem privaten Sicherheitsdienst im Einsatz.

Am Rosenmontag waren vier Mitarbeiter des Fachbereichs Recht und Ordnung zwischen 12.00 Uhr und 18.45 Uhr im Dienst. Wieder wurden Jugendliche kontrolliert und angewiesen Hochprozentiges zu vernichten. Ein Trinkhallenbetreiber wurde angezeigt, weil er hochprozentigen Alkohol an Minderjährige verkauft hat. Auch hier wurden Wildpinkler verwarnt und ein Bußgeldverfahren eingeleitet.

Auf Grund störenden Alkoholgenusses und anderer Verstöße erfolgte nachmittags eine Räumung des Spielplatzes hinter der Aloysiuskapelle durch die Polizei unter Teilnahme des Fachbereichs Recht und Ordnung.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Letzte Änderung am 28.02.2017 14:51 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter