Stadtplan Leverkusen
21.02.2017 (Quelle: Bundespolizei)
<< Verein Metropolregion Rheinland in Düsseldorf gegründet   Villa Römer am Karnevalswochenende geschlossen - kostenlose Führung am Sonntag, 5. März >>

Stromunfall: Schwerverletzter Bahnmitarbeiter


Bundespolizei hat Ermittlungen aufgenommen

In derNacht auf Montag kam es im Bahnhof Opladen zu einem Stromunfall. Ein Mitarbeiter der Deutschen Bahn AG wollte Arbeiten an der Oberleitung durchführen, die jedoch noch unter Strom stand. Der 27 Jährige bekam einen Stromschlag und erlitt dabei lebensgefährliche Verletzungen. Die Bundespolizei hat ihre Ermittlungen aufgenommen.

Gegen 03:35 Uhr kam es im Bahnhof Opladen zu einem lebensgefährlichen Unfall an einer stromführenden Oberleitung. Ein Arbeiter fuhr mit einem Hubwagen in Richtung Oberleitung. Plötzlich kam es aus bisher ungeklärten Gründen zu einem Stromschlag. Der Mann wurde mit schwersten Verbrennungen in ein Krankenhaus verbracht. Derzeit schwebt er in Lebensgefahr. Die Bundespolizei hat ihre Ermittlungen wegen fahrlässiger Körperverletzung aufgenommen. In dem Zusammenhang wird geprüft, warum es zu diesem Unfall kommen konnte und wie der genaue Tathergang verlief.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Letzte Änderung am 22.02.2017 08:24 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter