Stadtplan Leverkusen
26.05.2016 (Quelle: Stadtverwaltung)
<< Verwaltungsstellungnahme zur Kastanienallee an der Wupper in Opladen   Energiesparen im Verbund >>

Kein öffentlicher Bücherschrank für Lützenkirchen


In Lützenkirchen wird es trotz des entsprechenden Polikerwunschs mangels bürgerschaftlichen Engagements keinen öffentlichen Bücherschrank geben.

Hier die vollständige Stellungnahme der Verwaltung im Politikerinformationsdienst z.d.R. Rat (z.d.A.: Rat Nr. 4 vom 19. Mai 2016, Seite 119):
"Die Bezirksvertretung für den Stadtbezirk III hat in ihrer Sitzung am 03.09.2015 den folgenden Beschluss gefasst:
1. Die Bezirksvertretung für den Stadtbezirk III beauftragt die Verwaltung, einen öffentlichen Bücherschrank nach dem Prinzip einer kostenlosen (Aus-)tausch-Bibliothek im Bereich Lützenkirchen-Mitte an zentral gelegener und leicht erreichbarer Stelle zu errichten.
2. Die örtlichen Akteure (Werbegemeinschaften, Kirchengemeinden, etc.) sollen als potentielle „Bücherschrankpaten“ angefragt und in die Planung mit einbezogen werden.
3. Die Gewinnung von Sponsoren für die Maßnahme soll geprüft werden.
Herr Kolodziej (SPD) und Herr Bezirksvorsteher Schönberger haben im ersten Schritt in Gesprächen vor Ort in Lützenkirchen in Bezug auf eine Standort-, Paten- und Sponsorensuche für einen öffentlichen Bücherschrank keinen Erfolg gehabt.
Die Verwaltung hat mit Schreiben vom 26.02.2016 bei ausgewählten Akteuren aus Lützenkirchen (Kirchengemeinden, Geldinstituten, Schulen und dem Werbering Lützenkirchen) zur Thematik öffentlicher Bücherschrank in Lützenkirchen-Mitte angefragt, ob Vorschläge für einen geeigneten Standort und Interesse an einer Patenschaft sowie gegebenenfalls an einer Beteiligung in Form eines Sponsorings bestehen.
Zur Anfrage liegt lediglich eine positive Rückmeldung der Sparkasse Leverkusen in Form einer möglichen Spendenbeteiligung vor. Für die Übernahme der Patenschaft für einen öffentlichen Bücherschrank in Lützenkirchen konnte keiner der Akteure gewonnen werden.
Wie bereits in der Stellungnahme der Verwaltung vom 26.08.2015 zum Antrag Nr. 2015/053 verdeutlicht wurde, ist die Aufstellung eines öffentlichen Bücherschranks nur mit dem Engagement von (ehrenamtlichen) Betreuerinnen und Betreuern möglich, die eine Kontrolle der Bücher und des Zustands des Schranks übernehmen und gegebenenfalls erforderliche Reparaturen selbst vornehmen bzw. umgehend der Stadt melden.
Da keine (ehrenamtlichen) Betreuerinnen und Betreuer gefunden werden konnten, kann die beschlossene Maßnahme seitens der Verwaltung nicht umgesetzt werden."


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Letzte Änderung am 26.05.2016 21:10 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter