Stadtplan Leverkusen
30.05.2009 (Quelle: Bayer 04)
<< Oesers erster Tag durchwachsen, Schulz mit zwei Bestleistungen   Jennifer Oeser in Götzis mit Weitsprungbestleistung zur WM-Norm >>

Bayer geht im Finale um den DFB-Pokal leer aus


Am Ende hat es nicht gereicht. Ein abgefälschter Schuss des Bremers Mesut Özil reichte, um Werder den Pokalsieg und Bayer ein tristes Saisonende zu bescheren.

Im Endspiel um den DFB-Pokal 2009 und einen Startplatz in der Europa League in der kommenden Saison musste sich Bayer 04 in der letzten Partie der Spielzeit Werder Bremen mit 0:1 (0:0) geschlagen geben. Spieler, Verantwortliche, Fans und ganz Leverkusen - alle hatten auf diesen großen Tag hingefiebert. Schon seit dem frühen Morgen hatten die knapp 20.000 mitgereisten Anhänger den Breitscheid-Platz an der Gedächtniskirche in Berlin zum größten Bayer-Werksgelände außerhalb von Leverkusen gemacht.

So kribbelte sich die Spannung bis zum Spiel, nur am Ende gab es leider hängende Köpfe wie bei Rene Adler: "Für den zweiten Platz können wir uns nichts kaufen." Im ausverkauften Berliner Olympiastadion begannen beide Teams dann sehr diszipliniert. Bruno Labbadia hatte seine beste Elf aufbieten können und die diktierte in den ersten Minuten das Tempo. Vor allem Renato Augusto sorgte mit dynamischen Vorstößen für viel Bewegung in der gegnerischen Hälfte.

Vergebliches Anrennen
Auch in der zweiten Hälfte riskierte Bremen einen Tick mehr und wurde dafür belohnt. Nach einem Solo über links zog Özil aus ganz spitzem Winkel ab. Manuel Friedrich rutschte in den Ball und fälschte unhaltbar für den eigentlich gut postierten Adler zum 0:1 ab (58.). Sofort danach schalteten die Hanseaten einen Gang zurück und waren von da an auf Ergebnissicherung aus.

Die Leverkusener nahmen noch einmal Mut und Kräfte zusammen und versuchten, der Partie einen neuen Dreh zu geben. Vor allem Tranquillo Barnetta brachte über links Ideen und Schwung ins Spiel. Doch vor dem Tor wollte es einfach nicht klappen. Helmes rutschte genauso an einer Hereingabe vorbei, wie wenig später sein Sturmpartner Stefan Kießling. Bremen setzte nur noch auf Konter und so lief die Uhr erbarmungslos runter.

Sechster Pokalsieg für Bremen
In den Schlussminuten setzte Labbadia noch einmal alles auf eine Karte und brachte mit Angelos Charisteas für Gonzalo Castro und Toni Kroos für Arturo Vidal noch zwei offensivere Leute. Zählbareres als ein Schuss von Kießling aus 20 Metern sprang für die Werkself jedoch leider nicht heraus. "Uns hat nur das Tor gefehlt", meinte Trainer Labbadia, "Das ist eine Mannschaft im Wachstum, die es gilt zu fördern. Sie hat großes Potenzial."

So musste sich Bayer 04 bei der dritten Final-Teilnahme nach 1993 und 2002 zum zweiten Mal geschlagen und mit der Silbermedaille zufriedengeben. Zum sechsten Mal den Pokal und damit auch den Startplatz in der Europa Leauge nahm Werder Bremen mit.

Bayer 04: Adler - Castro (85. Charisteas), Friedrich, Sinkiewicz, Kadlec, Rolfes, Renato Augusto, Vidal (85. Kroos), Barnetta, Helmes, Kießling

SV Werder Bremen: Wiese - Fritz, Prödl, Naldo, Boenisch, Baumann (59. Niemeyer), Frings, Özil (88. Tziolis), Diego, Almeida, Pizarro

Tor: 0:1 Özil (58.)
Gelbe Karten: Vidal, Kießling - Prödl, Niemeyer, Frings, Wiese
Schiedsrichter: Dr. Fleischer (Sigmertshausen)
Zuschauer: 72.394 (Olympiastadion, Berlin)


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Letzte Änderung am 13.02.2011 19:39 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter