Stadtplan Leverkusen
09.04.2008 (Quelle: Stadtverwaltung)
<< Kinder entdecken "Die Welt der Pflanzen"   Besuch aus der Bundesliga >>

Ergebnisse aus der Verwaltungsrats-Sitzung der TBL


Am Dienstag, 08. April, hat der Verwaltungsrat der Technischen Betriebe der Stadt Leverkusen AöR getagt.
1. Auf der Tagesordnung stand eine Empfehlung an den Rat, die Satzung der TBL zu ändern im Hinblick auf Bestimmungen der Innenrevision. Ziel ist dabei eine noch stärkere Einbindung des Verwaltungsrates in die Arbeit der Innenrevision.
Die Empfehlung wurde vom Verwaltungsrat mehrheitlich beschlossen.
2. Gegenstand der Beratung war weiterhin ein Antrag der Bürgerliste zu der Stützwandproblematik Europaring/Küppersteg, wonach die Umplanung des Bereiches bis zum Jahresende abzuschließen ist.
Die Verwaltung nahm daraufhin zum Sachstand bezüglich des baulichen Zustandes und zum Planungssachstand entsprechend der Beratung in anderen Gremien, wie dem Bau- und Planungsausschuss zuletzt noch am Montag, Stellung. Die Beschleunigung der Maßnahme wurde daraufhin nicht beschlossen.
3. Die Modernisierung der Leitungs- und Steuerungstechnik für
- das Regenüberlaufbecken Reuschenberg,
- das Regenüberlaufbecken Höfen,
- das Regenüberlaufbecken Bürrig,
- das Regenbecken Bahnseite Kanal,
- das Pumpwerk Alt Wiesdorf,
- das Pumpwerk Hitdorf,
- das Pumpwerk Innovationspark,
- das Pumpwerk Aldegundisstraße,
- das Pumpwerk Rathenaustraße
sowie der Erneuerung von Teilen der Maschinentechnik im
- Regenüberlaufbecken Reuschenberg
- Regenklärbecken Sonnecksee
- Pumpwerk Grundermühlenweg
- Regenbecken Bahnseite Kanal
- Pumpwerk Wupperstraße
zu Gesamtinvestitionskosten von 775.000,-- € wurde beschlossen.
Die Investitionen sind erforderlich, um den gesetzlichen Anforderungen an die Selbstüberwachungsverordnung Kanal zu entsprechen.
4. Die Abdichtungsarbeiten der öffentlichen Kanäle in Rheindorf durch ein sog. Inlinerverfahren wird fortgesetzt. Dabei wird ein Schlauch in die Rohre eingezogen und auch die Anschlussstutzen der Hausanschlüsse an den Kanal werden abgedichtet. Dieses Bauverfahren erfolgt über die Schächte ohne Kanalgraben und offene Baugrube, so dass sich hier die Beeinträchtigungen in Grenzen halten. Betroffen ist der Bereich der Kanäle in den Straßen:
Solinger Straße
Am Vogelsang
Ackerweg
Warthestraße
Weichselstraße
Oderstraße
Katzbachstraße
Butterheider Straße
Netzestraße
Pregelstraße
Memelstraße
Die Arbeiten werden zwischen Mai und Dezember 2008 durchgeführt.
Das Auftragsvolumen beläuft sich auf 560.000 €.
5. Quartalsbericht der TBL
Weiterhin wurde im Rahmen des Quartalsberichtes über den Sachstand der Straßeninstandsetzung wie folgt berichtet:
Ende 2007 und Anfang 2008 wurden die Instandsetzung Bergische Landstraße, Feldstraße, Robert-Blum-Straße, Humboldtstraße und Robert-Koch-Straße abgeschlossen. Es stehen noch aus die Kölner Straße in Opladen, die in den Sommerferien durchgeführt werden soll sowie die Straße An St. Remigius in Kombination mit Gerichtsstraße und Am Abtshof, die von der Fertigstellung des Krankenhauses abhängig sind.
Aus Vorlage R 700/16. TA Beschluss des Wirtschaftsplanes durch Rat und Bezirke sind als nächstes zur Ausschreibung vorgesehen die Bensberger Straße von Stadtgrenze bis Schlebusch und ein Teilstück des Willy-Brandt-Ringes zwischen dem Ausbaustück Kreuzung Carl-Carstens-Ring und dem Ausbaubereich im Zufahrtsbereich Hornpottweg (Zufahrt Lidl), das keinen den Richtlinien entsprechenden Aufbau hat und ein Teilstück von ca. 300 m ausmacht.
Für den Herbst und damit zur Vergabe 2009 geplant sind noch die Instandsetzungen von Unterstraße, Felderstraße und ein Teilbereich der Hitdorfer Straße in Rheindorf sowie die seinerzeit wegen Hochbautätigkeiten zurückgestellten Straße Auf der Grieße. Noch nicht feststeht, ob finanziell kurzfristig realisierbar die Lützenkirchener Straße zwischen Lehner Mühle und Kapellenstraße bzw. die Von-Knoeringen-Straße ab Lützenkirchener Straße bis zur Zuständigkeitsgrenze (Zuständigkeit Landesbetrieb Straßenbau für „freie Strecke") sind. Die Entscheidung erfolgt entsprechend der finanziellen Lage.
6. Hochwasserschutz Hitdorf
Als Zusatzpunkt der Tagesordnung ließ sich der Verwaltungsrat über den Sachstand zum Hochwasserschutz Hitdorf berichten.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter
Letzte Änderung am 18.12.2010 19:41 von leverkusen.