Stadtplan Leverkusen
13.03.2007 (Quelle: KulturStadtLev)
<< Städtischer Chor Leverkusen – Johann Sebastian Bach: „Johannes-Passion“   Dieb flüchtete über das Dach >>

Balé da Cidade de São Paulo


Mit Choreografien von Gagik Ismailian, Mário Nascimento, Mauro Bigonzetti

Das Balé da Cidade de São Paulo, 1968 gegründet, hat sich in den achtziger Jahren zu Brasiliens führender Tanzkompanie im Bereich des modernen Tanzes entwickelt. Zahlreiche Choreografen, Regisseure, Bühnenbildner und Musiker prägten das Ensemble, so dass ein breites Spektrum von Stilrichtungen, vom Neoklassischen bis zum Tanztheater, in das Repertoire einfloss. Die Arbeit traf auf regen Widerhall bei Publikum und Kritik und wurde mit Preisen in allen denkbaren Kategorien ausgezeichnet. Neben diversen Choreografien werden immer wieder technische Perfektion, künstlerischer Ausdruck und Virtuosität der Tänzerinnen und Tänzer besonders gelobt. Namhafte Choreografen wie Itzik Galili, Vasco Wellenkamp, Mauro Bigonzetti und Germaine Acogny arbeiten mit dem Ballett São Paulo zusammen.
Das erste Stück des Abends ist die neue Choreografie „Constanze“ von Mário Nascimento, ein Stück, getanzt von dreizehn Frauen, zu Musik von W. A. Mozart. Das zweite Stück –“Dualidade@br“ – ist eine sehr emotionale Choreografie des in Portugal lebenden iranischen Choreografen Gagik Ismailian, eine Hommage an den Fado bzw. an die Sängerin Amália Rodrigues. „Portugiesischer Fado berührt mich sehr – und die Melancholie und Verzweiflung der Lieder inspirierten mich zu einer Choreografie über beständige, über heftige, ja archaische Liebe“, so Ismailian über seine Arbeit.
Der Abend schließt mit Mauro Bigonzettis temperamentvoller und lebenslustiger Choreografie „Zona Mina-da“, seiner ersten Arbeit für das Ballett São Paulo, für die er Musik der italienischen Sängerin Mina aus den 60er Jahren auswählte.

Musik von Amália Rodrigues, W. A. Mozart, Mina (Bandeinspielungen)
Ausstattung: Gagik Ismailian, Geraldo Lima Jr., Mauro Bigonzetti u.a.

Mittwoch, 19.30 Uhr, 21. März, Forum (Großer Saal)
Karten: 26,80/23,00/20,50/14,60 € (erm. 13,90/12,00/10,75/7,80 €)
Infos: 0214/406-4141 oder www.kulturstadtlev.de


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter
Letzte Änderung am 10.03.2007 07:56 von leverkusen.