Stadtplan Leverkusen
21.03.2002 (Quelle: Polizei)
<< "Wir waren positiv enttäuscht"   Mit dem Auto des Vaters unterwegs >>

Späte Reue


Ein 7-jähriger Junge wurde bei einem Verkehrsunfall in Leverkusen-Bürrig leicht verletzt.
Das Kind befand sich am Mittwochmorgen, gegen 08.00 Uhr, auf dem Weg zur Schule.
Als er die Myliusstraße überqueren wollte, blieb er vorschriftsmäßig zunächst am Fahrbahnrand stehen und schaute nach links und rechts. Dabei sah er einen nahenden Pkw, der seiner Meinung nach noch weit genug entfernt war. Als er die Fahrbahn etwa zur Hälfte überquert hatte, stieß das Fahrzeug gegen das Bein des Kindes. Ohne sich um den leicht verletzten Schüler zu kümmern, setzte die Fahrerin des Autos ihre Fahrt fort.

Eine Zeugin, die den Vorfall beobachtet hatte, beschrieb den Pkw als roten VW Polo, an dessen Steuer eine Frau saß. Etwa 90 Minuten später erschien die Fahrerin auf der Polizeiwache in Opladen und gab zu, den Unfall verursacht zu haben. Wegen der Verkehrsunfallflucht wurde der Führerschein der 36-jährigen Leverkusenerin vorläufig sichergestellt.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Letzte Änderung am 15.10.2006 20:36 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter