Stadtplan Leverkusen
13.09.2001 (Quelle: Polizei)
<< Rotlicht nicht beachtet   Bayer-Beschäftigte gedenken US-Opfer >>

In den Tod gerast


Zu einem tödlichen Unfall kam es am Donnerstag in Leverkusen. Kurz nach Mitternacht befuhr ein 27-jähriger Mann aus Odenthal den Willy-Brandt-Ring. An der Einmündung der Friedrich-Ebert-Straße steuerte er seinen Pkw mit unverminderter Geschwindigkeit geradeaus und prallte mit großer Wucht vor eine Mauer, die das Bayer-Werk umgibt. Der Aufprall war so heftig, dass das Fahrzeug stark deformiert wurde.
Die Rettungskräfte konnten dem Verunglückten nicht mehr helfen. Mit Hydraulikscheren musste er durch die Feuerwehr aus dem Wrack befreit werden.
Eine Notärztin konnte nur noch den Tod feststellen.
Aufgrund der gesicherten Spuren und den bisher vorliegenden Erkenntnissen geht die Polizei davon aus, dass der Unfall in Suicidabsicht herbeigeführt wurde. Die Ermittlungen dauern zur Zeit noch an.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Letzte Änderung am 13.09.2014 00:52 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter