Steinmeier fordert harte Strafen im Organspende-Skandal


Ärzte bei einer Operation

Der Fraktionsvorsitzende der SPD im Bundestag, Frank-Walter Steinmeier, fordert harte Strafen im Organspendeskandal, der immer weitere Kreise zieht. Nachdem es zu Skandalen in Kliniken in den alten Bundesländern kam, führte ein neuer Organspendeskandal im Leipziger Transplantationszentrum dazu, dass Steinmeier die behandelnden Kliniken und die Ärzteschaft zur Wiederherstellung des beschädigten Vertrauens aufforderte. Steinmeier sprach sich für eine schnellstmögliche Aufklärung der Vorwürfe aus und verlangte harte Strafen für alle, die nicht die Regeln der Organspende beachtet haben. Steinmeier, der selbst für seine erkrankte Ehefrau vor zwei Jahren eine Niere gespendet hatte, wurde von der Zeitschrift „Superillu“ befragt und äußerte sich darüber, dass die Motive der Ärzte für einen Betrug ganz unterschiedlicher Natur sein könnten. Nach Ansicht von Steinmeier dürften Ärzte, die nur deshalb gegen die Regeln verstoßen, da sie nach persönlichem Gewinn streben, dort wo es um Entscheidungen für Leben und Tod geht, ihren Beruf als Arzt nicht mehr ausüben.

Steinmeier sagte, dass solche Ärzte unter keinen Umständen mehr in Deutschland praktizieren dürften. Er hielt den Skandal in Leipzig, über den erst kürzlich berichtet wurde, für undenkbar. Allein in Deutschland stehen mehr als 12.000 erkrankte Menschen auf Wartelisten für Organspenden. Menschen, die ein neues Organ benötigen, würden sterben, sie könnten weiterleben, wenn genügend Spenderorgane und mehr Bereitschaft für die Organspende vorhanden wären. Steinmeier verlangte Information, Aufklärung und Werbung, um die Bundesbürger dazu zu motivieren, Organspender zu werden. Die Menschen in Deutschland wissen immer noch zu wenig über die Organspende, daher besitzen viele von ihnen noch keinen Organspendeausweis.

Im Interview berichtete Steinmeier darüber, dass es seiner Frau aufgrund der Organspende wieder gut geht und dass sie wieder eine neue Lebensqualität gewonnen hat. Sie geht nach der Organspende wieder arbeiten und ist voll einsatzfähig. Nach der Lebensspende geht es Steinmeier inzwischen wieder gut. Der Tag der Transplantation, der 24. August, wird als gemeinsamer neuer Geburtstag des Ehepaares gefeiert.

Foto: Ärzte bei einer Operation (über dts Nachrichtenagentur)

Dieser Beitrag wurde unter Magazin abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.